Fandom

Jedipedia

Nas Choka

36.361Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

30px-Ära-NeuJedi.png



Nas Choka war ein männlicher Yuuzhan Vong aus der Kriegerkaste. Während des Yuuzhan-Vong-Krieges diente er zuerst als Höchster Kommandant und schlussendlich als Kriegsmeister dem Yuuzhan-Vong-Imperium. Er hatte einen matten Schnurrbart und machte auf Feind und Freund einen noblen Eindruck. Obwohl er bei Fondor gemeinsam mit dem Kommandanten Malik Carr vollkommen versagte, zeichnete er sich vor allem durch seine Kriegszüge gegen die Hutts im Hutt-Raum des Äußeren Randes und die Bekämpfung der "Jeedai-Ketzer" aus, weshalb er nach dem Tod Tsavong Lahs 28 NSY zum Kriegsmeister ernannt wurde.

Selbst die Galaktische Föderation Freier Allianzen fürchtete ihn als sehr viel klüger als sein Vorgänger Tsavong Lah, weshalb sie Mon Calamari mit Hunderten mächtiger Schiffe für die Schlacht sicherten. Nas Choka war ebenfalls an der Verteidigung Coruscants beteiligt, als dieses 29 NSY von der Galaktischen Föderation Freier Allianzen angegriffen und eingenommen wurde. Nachdem der Höchste Oberlord Shimrra Jamaane von der Galaktischen Föderation Freier Allianzen getötet wurde, sah Nas Choka sich dazu gezwungen, ein Kapitulationsabkommen zu unterzeichnen und sich mit den restlichen Yuuzhan Vong in der Galaxis nach Zonama Sekot zurückzuziehen – der eigentlichen Heimat der Yuuzhan Vong.

Biografie

Frühgeschichte

Nas Choka wuchs wie die meisten Yuuzhan Vong seiner Generation auf einem Weltschiff auf, da die Yuuzhan Vong einst ihre eigene Galaxis verlassen mussten, nachdem dort die Cremlevianischen Kriege gefochten waren. Damals kämpften die Yuuzhan Vong gegen einen Feind, der stark von Technologie und Droiden abhängig war. Seit dem entwickelten die Yuuzhan Vong eine fanatische Aversion gegen Technologie und auch die sadomasochistische Theologie und extreme Verehrung ihrer GötterYun-Yuuzhan, Yun-Yammka, Yun-Harla, Yun-Ne'Shel, Yun-Txiin, Yun-Q'aah und Yun-Shuno – geht teilweise auf diese Jahre zurück. Nach dieser Zeit entwickelten viele Yuuzhan Vong den Gedanken, in die bekannte Galaxis einzufallen und diese zu erobern. Der ehemalige Höchste Oberlord der Yuuzhan Vong, Quoreal, entschied sich seinerzeit dagegen, obwohl diese Anweisung angeblich von den Göttern der Yuuzhan Vong selbst kam. Stattdessen wollte er weiterhin mit den Weltschiffen durch ihre eigene Galaxis reisen. Viele Yuuzhan Vong wollten dies nicht so einfach hinnehmen – allen voran die Domäne Jamaane mit ihrem Mitglied Shimrra Jamaane. Die Domäne Jamaane entschied sich dazu, den Höchsten Oberlord zu stürzen und stachelte einen riesigen Aufstand an, der Quoreal und beinahe all seine Anhäger tötete und Shimrra zum Höchsten Oberlord ernannte. Dieser entschied sich daraufhin, in die Galaxis einzufallen und plante, die dort einheimischen Spezies entweder zu bekehren, oder zu versklaven oder zu ermorden. Die Domäne Choka war ein starker Unterstützer von Shimrra Jamaane, weshalb sie ihn auch beim Aufstand gegen Quoreal halfen. Zum Dank dafür wurde Nach Choka zum Höchsten Kommandanten ernannt und bekam den Befehl über einige Flotten der Yuuzhan Vong, als sie in die bekannte Galaxis einfielen.[2][6]

Beginn der Invasion

Das Imperium der Yuuzhan Vong stieß bereits im Jahre 25 VSY in die Galaxis.[7] Damals hielten sich die Yuuzhan Vong jedoch im Hintergrund und wurden über all die Zeit während der Klonkriege, die von 22 VSY [8] bis 19 VSY [9] andauerten, oder des Aufstiegs des Galaktischen Imperiums durch die Sith-Lords Darth Sidious und Darth Vader nicht entdeckt.[9] Angehörige der sogenannten Praetorite Vong destabilisierten bereits damals im geheimen Regierungen und Planeten und legten sich einiges an Wissen zu. Damit Krieger wie Nas Choka gut informiert waren und keine allzu schweren Schlachten fechten mussten, arbeitete der Exekutor Nom Anor bereits vor dem Beginn des Krieges an der Destabilisierung des Galaktischen Imperiums und des Restimperiums,[10] ordnete Feinde wie die Mandalorianer nach Gefährlichkeit [11] und beschwor Konflikte wie den Osarian-Rhommamool-Konflikt der Planeten Osarian und Rhommamool. Nas Choka stieß mit den restlichen Yuuzhan Vong dann im Jahre 25 NSY zu seinen Kumpanen und bekämpfte die Neue Republik.[12]

Ein Versuch, die Jedi auszulöschen

Elan.jpg

Die Priesterin Elan.

Zu Anfang der Invasion, im Jahre 25 NSY, plante der damals noch im Range eines Priesters stehende Harrar, einen Großteil der Führerschaft des Neuen Jedi-Ordens auszulöschen. Dazu arbeitete er mit dem damaligen Exekutor der Verwalter Nom Anor zusammen. Mit ihm entwickelte er den Plan, die Priesterin Elan mit Bo'tous zu infizieren. Dies sind kleine Käfer, die in ihrer Lunge reiften und von ihr aktiv mit der Atemluft ausgeströmt werden konnten. Die Käfer befallen anschließend alle Personen im Raum und sorgen bei diesen durch ein Blutgift für einen schnellen und qualvollen Tod. Harrar war ein sehr vorsichtiger Mann und ließ die Wirkung der Käfer daher vorher aus seinem Flaggschiff testen. Er ließ einen jungen Yuuzhan Vong aus der Kriegerkaste mit Bo'tous infizieren und in einem abgeschlossenen Raum eine Gruppe Gefangener hinrichten. Nachdem dies geschehen war wurde dem Krieger jedoch recht schnell klar, dass Harrar ihn mit dem Bo'tous in der Lunge nicht mehr hinaus lassen würde, weshalb er das Bo'tous vollkommen ausatmete uns dabei starb. Geübte Yuuzhan Vong hatten bis zu fünf Bo'tous-Atemzüge, bis sie daran starben, denn Bo'tous ließ sich nicht mehr entfernen, wenn es einmal in die Lunge des Trägers gesetzt wurde. Nachdem er von der Wirksamkeit der Käfer überzeugt war, ließ er Elan mit Bo'tous infizieren. Um ihren Auftrag auszuführen wurden Elan und ihre Intima Vergere, die sie begleiten sollte, während eines Gefechts im Meridian-Sektor mit der Neuen Republik in einer Rettungskapsel ausgesetzt. Die Kapsel wurde von einem Schiff der Republik aufgelesen und die Yuuzhan Vong gab sich als Überläuferin aus. Elan gab vor, sie wäre mit den Taten ihres Volkes nicht einverstanden und wolle die Republik deshalb unterstützen. Zuerst wurde Elan nach Wayland gebracht, wo sie vom Geheimdienst der Neuen Republik bewacht wurde. Hier traf sie zum ersten Mal auf Major Showolter. Da Nom Anor über einen Villip erführ, wo sich Elan befand, schickte er einige Truppen nach Wayland und ließ während eines Verhörs durch Showolter, Belindi Kalenda, Yintal und Joi Eicroth einen Angriff vortäuschen, um Elans Geschichte glaubwürdiger zu machen. Ein Attentäter wurde auf Elan angesetzt und im Kampf von Showolter getötet, während die Priesterin mit Kalenda entkam.[1]

Harrar.jpg

Nas Choka arbeitete mit Harrar zusammen.

Anschließend wurde Elan nach Myrkr gebracht. Hier bat sie darum, sich mit den Jedi treffen zu dürfen, da sie angeblich Informationen über eine Krankheit hatte, welche die Yuuzhan Vong in die Galaxis eingeschleppt hatten. Der Kontakt zu Coruscant wurde hergestellt und Luke Skywalker ging das Angebot ein, da er hoffte, etwas über die Krankheit zu erfahren, die seine Frau Mara Jade Skywalker befallen hatte. Außerdem gab Elan das nächste Ziel der Yuuzhan Vong Preis, diese wollten den Planeten Ord Mantell angreifen, auf dem sich momentan der ehemalige Schmuggler Han Solo aufhielt. Diese Information sollte Elan der Republik geben, um noch mehr Glaubwürdigkeit zu erlangen. Die Yuuzhan Vong opferten ihre Truppen gerne, um dadurch die Jedi besiegen zu können. Wenig später reiste Elan dann mit Showolter nach Vortex. Von dort aus sollte sie nach Coruscant gebracht werden. Dafür zog Elan eine Ooglith-Maske über, um wie ein Mensch auszusehen. Showolter und Elan gaben sich als Mann und Frau aus, die von Sernpidal fliehen konnten. So bestiegen sie das Flüchtlingsschiff Königin des Imperiums. Auf dem Schiff sollte Showolter Unterstützung von weiteren Agenten bekommen. Jedoch wurde Elan dort vom Friedensbrigadisten Reck Desh entdeckt. Die Friedensbrigade war eine aus Verrätern bestehende, mit den Yuuzhan Vong sympathisierende Organisation, die jedoch nicht in Harrars Plan eingeweiht wurden. Aus diesem Grund versuchte er, Elan zu töten, unwissend, dass er seinen Vorgesetzten dabei schadete. Als aus diesem Grunde eine Schlacht entbrannte, die sowohl auf dem Flüchtlingsschiff als auch im Raum darum ausgetragen wurde, schickte Harrar eine Flotte unter der Führung des Höchsten Kommandanten Nas Choka dorthin, die dafür sorgen sollte, dass sich die Friedensbrigade nicht weiter einmischt. Nas Choka entsandte einige Kriegsschiffe, die sofort die vollkommen verwirrten Friedensbrigadisten und Söldner angriffen, die dachten, Elan wäre eine Überläuferin. Während der Schlacht bekamen die Truppen der Neuen Republik jedoch Unterstützung von Truppen, darunter Luke und Mara Jade Skywalker, die Han mit der Jadeschatten unterstützten. Nas Choka kämpfte mit seinen Leuten nun gegen zwei Feinde, sodass es praktisch hieß "Jeder-gegen-Jeden". Zu Nas Chokas Verdruss gelang es Han Solo, die Wahrheit hinter Elans Betrug herauszufinden und sie zu überwältigen – Vergere floh dabei mit einer Rettungskapsel vor der Republik, nachdem sie Han zuvor das Gegenmittel für Maras Krankheit überreicht hatte. Damit wurden Harrars Versuche, die Jedi mit dem Bo'tous zu töten, zunichte gemacht und er und Choka wurden bestraft, während der ebenfalls involvierte Nom Anor unbestraft davonkam, was Nas Choka tatsächlich ein wenig zornig machte.[1]

Höchster Kommandant Nas Choka

Verhandlungen mit den Hutts und das Desaster bei Fondor

Nas Choka: „Sie haben den größten Teil ihrer Verstärkung vernichtet, um die Hälfte unserer Flotte zu zerstören. Ist solche Grausamkeit normal?“
Nom Anor: „Ein Irrtum. Es muss sich um einen Irrtum handeln. Ihre Ehrfurcht vor dem Leben war schon immer ihre Schwäche.“
Malik Carr: „Dann haben wir vielleicht das Primitive in ihnen geweckt.“
— Nas Choka, Nom Anor und Malik Carr nach dem Einsatz der Centerpoint-Station. (Quelle)

Im ersten Kriegsjahr begab sich Prinzessin Leia Organa Solo, die mittlerweile von ihrem Amt als Staatschefin zurückgetreten ist, zu ihrem Hapanischen Freund Prinz Isolder ins Hapes-Konsortium, weil sie sich die Unterstützung der Hapaner im Yuuzhan-Vong-Krieg erhoffte. Die Neue Republik wollte die Yuuzhan Vong in eine Falle locken, indem sie Corellia unbewacht ließen, um sie zu einem Angriff auf die noch unbemannte Centerpoint-Station zu verleiten. Als Leia nach vielen Streitereien der Hapaner endlich ihre Unterstützung erhalten hatte, wurde die Neue Republik davon überrascht, als Kommandant Chine-kal plötzlich statt dem Corellia-System den Planeten Fondor angriff. Während die Schlacht von Fondor im Gange war, befanden sich die Yuuzhan Vong Nom Anor, Malik Carr und Nas Choka im Hutt-Raum, um dort mit den Hutts zu verhandeln. Obwohl die Yuuzhan Vong die komplette Galaxis einnehmen wollten, erhofften sich die Hutts durch einen Handel ein wenig Freiheit, weshalb sie den Yuuzhan Vong alle Planeten zur Verfügung stellen wollten, die verlangten, solange sie ein wenig Freiheit für sich und ihren Gewürzschmuggel besaßen. Unter anderem wurden sie von Hutts wie Borga Besadii Diori empfangen. Nas Choka hielt nicht viel von den Hutts, er hasste sie sogar. Doch die Hutts hielten ihr Wort nicht und versorgten weiterhin auch die Neue Republik mit Informationen über die außergalaktischen Alien-Invasoren. Nas Choka hatte bereits von Anfang an angenommen, dass die nur an Profit orientierten Hutts den Vertrag niemals freiwillig einhalten würden. Er plante bereit Angriffe und Kriegszüge im Hutt-Raum, als er plötzlich durch einen Villip von einem Untergebenen kontaktiert wurde. Dieser berichtete ihm, dass Kommandant Chine-kal die Werften von Fondor wie geplant angegriffen angriff, weshalb sich Nas Choka, Nom Anor und Malik Carr dazu bereit machten, ihn bei der Schlacht zu unterstützten. Seinen Plan, die Hutts von der Überlegenheit der Yuuzhan Vong zu überzeugen und sich ihre Planeten mit Gewalt zu nehmen, verschob der Höchste Kommandant Nas Choka auf später. Mit seiner aus Weltschiffen, Yorik-Tremas, Uro-Ik V'alhs, Miid Ro'iks, Mataloks, Suuv Ban D'Krids, Ro'ik Chuun M'arhs, I'Friil Ma-Nat, Uumufalh, Yorik-Akagas, tausenden Korallenskippern und vielen weiteren Raumjägern und Schlachtschiffen bestehende Flotte sprang er im Hutt-Raum in den Hyperraum und machte sich mit Nom Anor und Malik Carr nach Fondor auf, um Kommandant Chine-kal gegen die Neue Republik zu unterstützen.[5]

Schlacht Fondor.jpg

Die Centerpoint-Station feuert direkt in beide Flotten.

Bei Fondor angekommen stießen Nas Choka, Malik Carr und Nom Anor auf ein stattliches Verteidigungsaufgebot der Neuen Republik, darunter Bothan Angriffskreuzer, Mon-Calamari-Sternkreuzer der MC80B-Sternkreuzer-Klasse, Sternzerstörer und Transporter. Die Schlacht entbrannte und die Neue Republik war mit ihren Schiffen klar unterlegen. Die Verteidigung von Fondor hatte momentan höchste Priorität, da die Werften kurz davor waren, die Kriegsschiffe fertig zu stellen. Nas Choka und seine Truppen bekämpften die Neue Republik ohne Unterlass, wobei ihnen der Yammosk an Bord der Crèche eine große Unterstützung bot. Jedoch befand sich an Bord dieses Schiffes auch der Jedi-Ritter Wurth Skidder, der gelernt hatte, den Yammosk zu beeinflussen. Er nahm es auf sich, gemeinsam mit dem Hutt Randa Besadii Diori, dem General Han Solo und seinem Ryn-Freund Droma und dem Schmuggler Roa die Gefangenen zu befreien und opferte sich anschließend, als er den Yammosk tötete und die Crèche zerstörte, wobei er ums Leben kam. Nur wenige Augenblicke zuvor traf die hapanische Unterstützung ein, eine große Flotte samt Hapanischen Schlachtdrachen, Nova-Klasse Schlachtkreuzern, dutzenden Miy'til-Sternjägern und Hetrinar-Angriffsbombern. Just in diesem Moment endete die Schlacht in einem vollkommenen Desaster für beide Seiten: Die Jedi Anakin und Jacen Solo befanden sich an Bord der Centerpoint-Station im Corellia-Sternsystem, wo Jacen seinen Bruder dazu überreden musste nicht zu schießen. Daraufhin nahm ihr Onkel Thrackan Sal-Solo den Platz ein und schoss direkt nach Fondor, wo er zwar die halbe Yuuzhan-Vong-Flotter zerstörte, auch jedoch drei Viertel der verbündeten Hapaner-Flotte zerstörte. Nas Choka, Nom Anor und Malik Carr konnten es kaumk glauben, als sie sahen, wie die Neue Republik ihre eigenen Leute tötete, doch Nom Anor ging bereits davon aus, dass es sich um einen Fehler handeln musste, denn die Yuuzhan Vong sahen die republikanische Ehrfurcht vor dem Leben schon immer als deren Schwäche.[5]

Nas Choka erfuhr kurz darauf, dass die Jedi die Position der Yuuzhan-Vong-Flotte von den Hutts erhalten haben, was ihn noch mehr erzürnte. Nas Choka ließ daraufhin all seine noch verbliebenen Schiffe zurückrufen und befahl ihnen, auf dem Rückweg so viel Zerstörung wie möglich anzurichten. Er wollte sich umgehend zurück in den Hutt-Raum begeben, um sie zu unterwerfen.[5]

Kriegszüge im Hutt-Raum

„Jetzt haben wir eine Rechnung mit den Hutts zu begleichen.“
— Nas Choka nachdem die Hutts ihn verrieten. (Quelle)

Um seiner Wut freien Lauf zu lassen und seinen Namen reinzuwaschen, griff er den Hutt-Raum an, nachdem die Hutts die Yuuzhan Vong bei Fondor verrieten. Weil alle Yuuzhan Vong wussten, dass Nas Choka ein ausgesprochen begabter Taktiker und Krieger war, wurde Nas Choka behielt Nas Choka sein Kommando als Höchster Kommandant.[13] Kommandant Malik Carr wurde jedoch degradiert und nach Selvaris gesandt, wo er die Aufsicht über gefangene Republikaner zugesprochen bekam.[6]

Nal Hutta.jpg

Nal Hutta wird von den Yuuzhan Vong belagert.

Nas Choka derweil entschied sich, den Hauptplaneten der Hutts zu belagern: Nal Hutta und dessen Mond Nar Shaddaa. Nal Hutta wurde zu dieser Zeit vom Großen Rat der Hutts regiert, und Nas Chokas härtester Gegner war die Hutt Borga Besadii Diori. Die Neue Republik schickte den Hutts keine Verstärkung, da sie einerseits selbst in Kämpfe über die ganze Galaxis verwickelt waren, und ihnen andererseits nicht trauten. Während Nal Hutta eine Welt aus Mooren und Sümpfen war, was den Yuuzhan Vong gefiel, war Nar Shaddaa ein wie Coruscant fast vollständig von Dura- und Transparistahl bebauter Planet voller Technologie, was den Yuuzhan Vong ein Gräuel war. Nas Choka setzte gegen die Hutts sowohl schwere Waffen ein – darunter Plasmakanonen und die Yuuzhan Vong Äquivalente von Raketen – als auch die Metall fressenden Grutchins. Der Hutts Regierung war in einer gefährlichen Situation, und die wenigsten vertrauten Borga Besadii Diori noch, weshalb viele Hutts Verhandlungen mit Kriegsmeister Tsavong Lah begannen, sich die Freiheit zu erkaufen. Bereits zu Anfang der Belagerung flohen tausende Personen diverser Spezies vom Planeten nach Rodia, Gamorr, Tatooine und anderen den Hutts zugehörigen Planeten in der Galaxis. Die Grutchins derweil zerstörten ganz Nar Shaddaa und ließen riesige Wolkenkratzer einstürzen, wenn sie sich durch ihre Stützen fraßen, und auch Nar Shaddaa litt unter der andauernden Belagerung durch die Yuuzhan Vong. Während des Aufenthalts der Yuuzhan Vong in diesem Sternsystem konnten viele den Unterschied zwischen Nas Choka und anderen Yuuzhan Vong feststellen: Während Personen wie Tsavong Lah sich ohne auf Verluste zu achten auf die Feinde stürzten und dabei beinahe selbst niedergemacht wurden, achtete Nas Choka auf seine Ressourcen und verlor dank einer Belagerung an statt eines Angriffs so gut wie keine Truppen und Schiffe. Letztendlich gelang es Nas Choka, den Planeten einzunehmen und für die Yuuzhan Vong zu nutzen.[13]

Schlacht um Ylesia.jpg

Die Schlacht um Ylesia.

Zwei Jahre lang verblieb Nas Choka im Hutt-Raum und führte dort Kriegszüge gegen seine Feinde. Neben vielen weiteren Planeten nahmen Nas Chokas Truppen unter anderem den Planeten Ylesia in einer Schlacht ein. Auf dem Planeten gab sich der Quarren Pwoe als Staatschef der Neuen Republik aus, obwohl er eigentlich seines Amtes enthoben wurde. Die Yuuzhan Vong planten, den Staatschef gefangen zu nehmen, wussten aber nicht, dass es Pwoe war – ebenso die Neue Republik. Aus diesem Grund kam es zu einer größeren Schlacht, die die Yuuzhan Vong letztendlich gewannen und die Truppen von Traest Kre'fey, Jaina Solo Fel und Jagged Fel mit der Unterstützung von Maal Lah in die Flucht schlugen. Der Planet sollte eigentlich der Friedensbrigade unter deren Präsidenten Thrackan Sal-Solo übergeben werden, jedoch wurden dieser und Pwoe von Jaina gefangen genommen.[14]

Nas Choka verbrachte noch einige Zeit im Hutt-Raum, bis es im Jahre 28 NSY zur Schlacht von Ebaq 9 kam. Der Kriegsmeister erhielt die Information, dass der Neue Jedi-Orden dort sein Lager aufgeschlagen hatte. Zwar stimmte dies, doch wurden diese Informationen absichtlich an Tsavong Lah gegeben, um ihn im Tiefkern eine Falle zu stellen und zu töten, was der Neuen Republik letztendlich auch gelang. Nach dem Tod Tsavong Lahs wurde der Höchste Kommandant Nas Choka zum Kriegsmeister ernannt und übernahm das Kommando der Kriegerkaste. Die Neue Republik wurde derweil in die Galaktische Föderation Freier Allianzen umgestaltet und nahm mit einem neuen Staatschef – Cal Omas – und einem neuen SenatSenat der Galaktischen Föderation Freier Allianzen – ihren neuen Sitz auf Mon Calamari ein und kämpfte weiter gegen die Yuuzhan Vong.[3]

Ernennung zum Kriegsmeister

„Sie haben mein vollstes Vertrauen, Kriegsmeister.“
— Shimrra Jamaane hält große Stücke auf Nas Choka (Quelle)

Nach dem Tod von Kriegsmeister Tsavong Lah wurde Choka zum neuen Kriegsmeister ernannt.[3] Die Beförderung erfolgte höchstwahrscheinlich auf Grund der totalen Taktikänderung des Höchsten Oberlords.[2] Tsavong Lah war zu verschwenderisch mit Yuuzhan-Vong-Kriegern und -Schiffen umgegangen und diese wurden langsam knapp.[3] So kam Nas Choka als perfekte Wahl in Frage, denn er wusste, wann es Zeit war sich zurückzuziehen und sinnlose Verluste zu vermeiden, was unter Yuuzhan Vong eine Seltenheit war. Im Gegensatz zu Lah setzte er seine Prioritäten auf die Bekämpfung der Galaktischen Föderation Freier Allianzen, da er die Jedi im Vergleich zu Tsavong Lah als kleineres Ärgernis betrachtete, das er später lösen konnte.[2]

Während seiner Zeit als Kriegsmeister gab Nas Choka viele kleinere Schlachten in Auftrag, um die Galaktische Föderation Freier Allianzen zu destabilisieren und zu demoralisieren. Dem Yuuzhan-Vong-Imperium, das schon seit knapp einem Jahr Coruscant, das neue Yuuzhan'tar, eingenommen hatte, drohte nun eine neue Gefahr [15] : Durch die Taten, die der Beschämte Vua Rapuung während des Angriffs auf Yavin IV leistete, als er Anakin Solo und Tahiri Veila unterstützte, hatte sich auf Coruscant eine Ketzergruppe gebildet, die die Jedi verehrten und als ihre Erlöser ansahen.[16][17] Doch Nas Choka musste sich nicht bloß um diese Gefahr kümmern. Ständig sah er in den mächtigeren Feinden wie dem Hapes-Konsortium, dem Chiss-Reich und dem Korporationssektor eine Gefahr, doch sah er es als seine oberste Priorität, sich erst um einen Feind zu kümmern. Unter anderem schickte er Truppen zu einer Schlacht gegen den imperialen Hauptplaneten Bastion. Der Kommandant B'shith Vorrik vertrieb die Imperialen von dort und verfolgte sie bis nach Borosk, wo trotz seiner großen Flotte aus Yammoskschiffen, Sklavenschiffen, der Kur-hashan, Korallenskippern, Grutchins, Trägerschiffen, Transportern, Schlachschiffen, Kanonenbooten, Kreuzern und Zerstörern nicht gegen die Imperialen und ihre Unterstützter aus der Galaktischen Föderation Freier Allianzen ankam und versagte, woraufhin er nach Yaga Minor flog und dort fast vollständig vernichtet wurde.[17] Nas Choka entwickelte mit seinen Elite-Kumpanen des Rates der Yuuzhan Vong den Plan, eine neue Waffen zu entwickeln, die das HoloNetz stört. Zusätzlich ließ er die Relaisstation bei Esfandia angreifen.[18] Nas Choka führte außerdem einen Angriff gegen die Yevethaner, die er vollkommen auslöschte.[17]

Schlacht um Bilbringi.jpg

Die Schlacht um Bilbringi.

Noch immer im Jahre 28 NSY wurde selbst Nas Choka von der Galaktischen Föderation Freier Allianzen in eine Falle gelockt. Die Galaktische Föderation Freier Allianzen plante die Operation Trinity, die Rückeroberung des Planeten Bilbringi. Allerdings ließen sie es so aussehen, als sei der Angriff auf Bilbringi eine Finte, indem sie bei Fondor eine Finte wagten. Um Bilbringi anzugreifen wurde nur General Wedge Antilles mit einer kleineren Flotte ausgeschickt, der den Weg für Großadmiral Gilad Pellaeon und General Treast Kre'fey ebnen sollte. Nas Choka jedoch ging davon aus, dass der Feind Fondor angreife und schickte daher den größten Teil seiner Schiffe nach Fondor, das von General Garm Bel Iblis angegriffen wurde. Bei Bilbringi focht Wedge eine harte Schlacht, denn seine Truppen waren erheblich in der Unterzahl. Als Nas Choka einen Drittel seiner Schiffe davon schickte, um Fondor zu verteidigen, versuchte Wedge, Kre'fey und Pellaeon zu erreichen, was ihm jedoch wegen Nas Chokas Erfindung, die das HoloNetz zum Zusammenbruch brachte, nicht gelang. Zwar gelang es Han und Leia Organa Solo, Pellaeon mit dem Millennium Falken zu benachrichtigen, doch war die Galaktische Föderation Freier Allianzen dazu gezwungen, sich von Bilbringi zurückzuziehen. Nas Choka gewann außerdem etwas ganz besonderes: Bei Bilbringi fiel Pellaeons Sohn Mynar Devis. Nach der Schlacht traf Nas Choka auf Zhat Lah, der mit seinen Truppen bei Fondor fliehen musste, das trotz dass es eine Finte war, durch General Bel Iblis' Bemühungen zurückerobert werden konnte. Zhat Lah fürchtete den Tod als er mit fünf nur leicht beschädigten Schiffen zurückkehrte, obwohl er hätte kämpfen soll, doch Nas Choka überraschte ihn mit einem Lob, dass er es nicht dazu hatte kommen lassen, unnütz Krieger und Schiffe zu verschwenden.[2]

Interne Probleme

„Es müssen Dinge geändert werden. Die Ungläubigen haben sich angepasst. Der Stolz unserer Krieger schwächt uns.“
— Nas Choka. (Quelle)

Zu dieser Zeit wurde das Imperium von schweren Unruhen erschüttert, denn die sogenannten "Jeedai-Ketzer" verehrten die Jedi nicht nur im Geheimen, sondern destabilisierten Shimrras Herrschaft auch durch Angriffe. Der Prophet, Yu'shaa, entsandte sogar Spione direkt in Shimrras Hof, darunter die Priesterin Ngaaluh, die eine hohe Persönlichkeit war und mit Shimrra zusammenarbeitete. Bei solchen Sitzungen in puncto Ketzer war auch Nas Choka meist anwesend, der sich äußerst ungehalten über die Vorgehensweisen des Imperiums äußerte. Seiner Meinung nach passten sich die "Ungläubigen" an, die Yuuzhan Vong jedoch unternahmen nichts, um sich ebenfalls der Galaxis anzupassen. Auch war er ein starker Gegner von Selbstmordangriffen oder sogenannten "ehrenvollen Toden", da er es für reine Verschwendung hielt, Krieger und Schiffe vollkommen unnötig zu opfern, wenn man sie auch retten konnte. Die Ketzer empfand er als keine große Bedrohung, da er sie für unausgebildet und führerlos hielt. Doch als auch Nas Choka von Yu'shaa erfuhr, sah er dies schon ein wenig anders.[2][19]

Im Jahre 28 nach der Schlacht von Yavin befand er sich auf einer Sitzung des Rates, an der auf Ngaaluh teilnahm. Bis dahin wussten die Yuuzhan Vong noch nicht, dass sie eine Spionin war. Ngaaluh hatte einen großen Einfluss auf Shimrra und schmiedete mit Yu'shaa Pläne: Sie planten, einige ihrer eigenen Leute an Shimrra auszuliefern, die dann so taten, als verrieten sie die Namen ihrer Führer, um Gnade zu erlangen. Bloß dass diese "Führer" allesamt hohe Persönlichkeiten waren, die anschließend von Shimrra geopfert wurden. Nas Choka hielt auch dies für vollkommen sinnlos, auch wenn sie die Yuuzhan Vong verrieten. Er vertrat die Ansicht, dass man sie woanders einsetzen konnte – dafür müsse man nicht die halbe Bevölkerung hinrichten. Eines Tages fand eine weitere Sitzung des Rates statt, doch diesmal übertrieben es Ngaaluh und Yu'shaa. Sie beschuldigten den Hochpräfekten Drathul, der neben dem Kriegsmeister Nas Choka, der Obersten Meistergestalterin Qelah Kwaad, dem Obersten Hoheprister Jakan und selbstverständlich Shimrra selbst der höchste Yuuzhan Vong war. Shimrra deckte die Täuschung auf und wollte Ngaaluh erpressen, doch brachte sie sich vorher um. Nas Choka, der Zeuge dessen war, fürchtete die Ketzer tatsächlich, als er sah, dass sie Wege fanden, sich direkt in den Rat einzuschleusen.[2][19]

Die Schlacht um Mon Calamari

Im Jahre 29 NSY, dem letzten Kriegsjahr, erhielt Nas Choka von Shimrra den Befehl, Mon Calamari zu erobern. Er sollte dort die Flotte der Galaktischen Föderation Freier Allianzen endgültig vernichten und den Planeten einnehmen. Bei Mon Calamari bekam die Galaktische Föderation Freier Allianzen Unterstützung vom Hapes-Konsortium, vom Imperium, von den Hutts und vereinzelt auch vom Chiss-Reich. Die Flotte von Nas Choka bestand aus mehr als eintausend Schiffen, die in der Formation eines krakenartigen Yammosks angriffen. Wenngleich sich Nas Choka einer mächtigen Flotte entgegen stellen musste – darunter Schiffen der Exekutor-Klasse [6] , der Viscount-Klasse [6] , der Nova-Klasse [6] , Sternzerstörern der Imperium- [6] und der Interdictor-Klasse [6] , Mon Calamari-Kreuzern [6] , Dreadnaught-Kreuzern [6] , Hapanischen Schlachtdrachen [6] und Sternjägerstaffeln wie den Renegaten [6] , der Zwillingsonnenstaffel [6] , der Vanguard-Staffel [6] , der Säbelstaffel [6] und den Wilden Rittern [6] – hatte er mit seinen unzähligen Schlachtschiffen – darunter die Yammkas Reittier [6] , Reich des Todes [6] , Klinge des Opfers [6] , Fluss von Blut [6] , Betrug des Schlächters [6] und die Schlangenkuss – und den unzähligen Korallenskippern einen erheblichen Vorteil gegen die feindlichen Kommandanten Admiral Traest Kre'fey [6] , Admiral Sien Sovv [6] , Königinmutter Tenel Ka Djo [6] , Colonel Jaina Solo [6] , Colonel Gavin Darklighter [6] , Colonel-General Jagged Fel [6] , General Garm Bel Iblis [6] , General Wedge Antilles [6] und Großadmiral Gilad Pellaeon.[6] Es gelang der Galaktischen Föderation Freier Allianzen zwar das ein oder andere Mal, einen guten Schachzug zu landen – vor allem Jedi-Ritter Colonel Jaina Solo kämpfte hart gegen die Yuuzhan Vong –, hatten sie letztendlich keine Chance gegen die Yuuzhan Vong. Das Hauptziel der Galaktischen Föderation Freier Allianzen war aber sowieso Coruscant, und diese Zielt sollten sie auch erreichen: Nas Choka bekam per Villip plötzlich die Nachricht, dass Coruscant von einer großen Gefahr bedroht wurde. Dabei handelte es sich um Zonama Sekot, der auf Bitten von Großmeister Luke Skywalker [2] und seiner aus Mara Jade Skywalker [2] , Saba Sebatyne [2] , Jacen Solo [2] , Corran Horn [2] , Tahiri Veila [2] , Soron Hegerty [2] , Danni Quee [2] , Tekli [2] und dem Yuuzhan-Vong-Deserteur Harrar [2] ins Coruscant-System gesprungen war, um die Galaktische Föderation Freier Allianzen zu unterstützen. Entschlossen, Yuuzhan'tar nicht an den Feind zu verlieren, nahm er Kurs auf Coruscant.[6]

Die letzte Schlacht

Coruscant

Schlacht um Coruscant (29 NSY).JPG

Die Schlacht um Coruscant.

Angekommen bei Yuuzhan'tar formierte der Kriegsmeister seine gewaltige Streitmacht neu. Mit dem Großteil seiner Armada griff er die feindlichen Schiffe bei Muscave an und verwickelte sie dort in heftige Gefechte, wobei keine Seite wirklich die Oberhand gewinnen konnte. Um Zonama Sekot unschädlich zu machen, entsandte er ein mit Alpha Rot infiziertes Schiff nach Zonama Sekot, welches den Planeten vergiften sollte. Das infizierte Schiff und seine Eskorte kamen jedoch nicht an der Blockade der Hapaner, Schmuggler und Jedi, die in Sekotanischen Schiffen flogen, die den Korallenskippern ähnelten, vorbei. Aus diesem Grund entschied sich der siegessichere Nas Choka, mehrere Kampfgruppen nach Zonama Sekot zu entsenden. Die Strategie schien Erfolg zu haben und plötzlich weigerten sich auch noch die lebendigen Schiffe der Jedi und der Planet selbst zu kämpfen. Die Flotte der Hapaner und die Schmugglerallianz mussten unter hohen Verlusten noch mehr in die Defensive gehen und wurden an den Rand einer Niederlage gebracht. Damit auch ja kein Eskortschiff von Zonama Sekot zurückkommt, befahl Nas Choka den sechs höchsten Kommandanten, diese Schiffe um jeden Preis in den Tod zu führen, damit die Seuche nicht zu den Yuuzhan Vong zurückgetragen wird. Des Sieges gewiss, Gerüchte, dass sich Shimmra in Gefahr befindet, ignorierend, befahl er die Verfolgung der Ralroost unter Admiral Kre'fey aufzunehmen, welche so eben aus dem Hyperraum erschienen war. Als der Bothan-Angriffskreuzer in Reichweite kam, erschien auch das Zitadellenschiff des Höchsten Oberlords Shimmra und explodierte vor Nas Chokas Augen. Shimrra war zuvor von Luke und Jacen auf Coruscant getötet wurden. Das Schiff wurde vom wahren Höchsten Oberlord, Onimi, gesteuert, der Jaina Solo gefangen nahm und opfern wollte, jedoch von Jacen getötet wurde.[6]

Infolge dieses Ereignisses sah Nas Choka keinen Grund mehr weiter zukämpfen. Er stellte seinen Truppen frei, ehrenvoll in den Tod zu gehen oder sich ihm anzuschließen und sich zu ergeben. Kurze Zeit später wurde er an Bord der Ralroost geholt, wo er die Kapitulation unterzeichnen sollte. Der Kriegsmeister bereitete sich innerlich schon auf seine Exekution vor, als er dem Oberkommando der Allianz gegenübertrat. Doch zu seiner Überraschung boten seine Feinde, allen voran die Jedi, den Yuuzhan Vong die Möglichkeit, auf Zonama Sekot zu leben. Allerdings müssten vorher alle Schiffe und Waffen zerstört werden, da der Planet sie nicht dulden würde. Anschließend würde der Planet in ein weit entferntes System fliegen, wo sich die Yuuzhan Vong ansiedeln konnten. Nas Choka, welcher nun der höchste Yuuzhan Vong der Elite war, nachdem Hochpräfekt Drathul von Nom Anor erwürgt wurde und die Allianz Qelah Kwaad und Jakan gefangen genommen hatte, stimmte dem Vorschlag zu, nachdem ihm vor allem Luke und Harrar überzeugt hatten. Sien Sovv und Traest Kre'fey stellten zudem noch die Forderung, das alle in der Galaxis verstreuten Truppen der Yuuzhan Vong von Shimmras Tod und der Kapitulation erfahren mussten. Denn einige Kommandanten weigerten sich aufzugeben, und die Allianz hatte nicht vor, jedes System in blutigen Kämpfen zurück zu erobern. Der Kriegsmeister willigte auch hier ein.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Nas Choka war ein hervorragender Taktiker der Yuuzhan Vong und ein guter Krieger. Nas Choka war einer der wenigen Yuuzhan Vong, der strikt dagegen war, Ressourcen und Yuuzhan Vong sinnlos zu verschwenden, indem sie in den Tod geschickt worden, obwohl sie hätten gerettet werden können. Dass die Yuuzhan Vong bei einer Flucht ihre Ehre verlören, hielt Nas Choka für Blödsinn. Nas Choka genoss bei den meisten Yuuzhan Vong hohes Vertrauen und viele kannten ihn als gewitzte und kluge Person. Auch die Galaktische Föderation Freier Allianzen hielt Nas Choka für erheblich klüger und gefährlicher als seinen Vorgänger Tsavong Lah. Im weiteren Gegensatz zu seinem Vorgänger hielt Nas Choka außerdem auch die Jedi für ein kleineres Ärgernis, das hinterher beseitigt werden kann.[2][6]

Nas Choka war bei seinen Untergebenen sehr beliebt. Sie mochten ihn nicht nur so sehr, weil er ein hervorragender Anführer war, sondern auch weil er seinen Untergebenen offen zu sprechen erlaubte. Dass eine Hinterfragung eines Befehls einen Angriff auf die Persönlichkeit des Vorgesetzten darstelle empfand er als genauso blödsinnig wie die unnötige Opferung von Kriegern und Ressourcen.[6]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 Das Erbe der Jedi-RitterDer Untergang
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 Das Erbe der Jedi-RitterDie letzte Prophezeiung
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 Das Erbe der Jedi-RitterWege des Schicksals
  4. 4,0 4,1 The New Jedi Order Sourcebook
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Das Erbe der Jedi-RitterDie letzte Chance
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 6,15 6,16 6,17 6,18 6,19 6,20 6,21 6,22 6,23 6,24 6,25 6,26 6,27 6,28 6,29 6,30 6,31 6,32 6,33 6,34 6,35 6,36 6,37 6,38 Das Erbe der Jedi-RitterVereint durch die Macht
  7. Das Erbe der Jedi-RitterDas Verderben
  8. Episode II – Angriff der Klonkrieger
  9. 9,0 9,1 Episode III – Die Rache der Sith
  10. Crimson Empire II – Das Blutsgericht
  11. Boba Fett – Ein Pragmatiker
  12. Das Erbe der Jedi-RitterDie Abtrünnigen
  13. 13,0 13,1 13,2 Das Erbe der Jedi-RitterPlanet der Verlorenen
  14. 14,0 14,1 Das Erbe der Jedi-RitterYlesia
  15. Das Erbe der Jedi-RitterDas Ultimatum
  16. Das Erbe der Jedi-RitterAnakin und die Yuuzhan Vong
  17. 17,0 17,1 17,2 Das Erbe der Jedi-RitterDie Ruinen von Coruscant
  18. Das Erbe der Jedi-RitterWider alle Hoffnung
  19. 19,0 19,1 Das Erbe der Jedi-RitterDer verschollene Planet
  20. 20,0 20,1 The Essential Guide to Warfare
  21. 21,0 21,1 The Essential Reader's Companion
  22. 22,0 22,1 The New Essential Chronology
  23. 23,0 23,1 The Essential Atlas


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki