FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra Widerstand

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Lebensschuld (Roman) und Das Ende des Imperiums fehlen noch. Kun Skywalker Trandoshaner Logo (→ Komlink) 17:15, 27. Mai 2017 (UTC)

„Wir müssen uns daran erinnern, dass unser Kampf weitergeht. Unsere Rebellion ist vorbei. Aber der Krieg … der Krieg beginnt gerade erst.“
— Admiral Gial Ackbar nach der Schlacht von Endor (Quelle)

Die Neue Republik, manchmal auch Republik genannt, von imperialen Offizieren nach wie vor als Rebellion oder Rebellen-Allianz bezeichnet oder als NR abgekürzt, war die Nachfolgeregierung des Galaktischen Imperiums und ging nach dem Galaktischen Bürgerkrieg aus der Allianz zur Wiederherstellung der Republik hervor.

Geschichte

Gründung

Nachdem die Rebellen-Allianz in der Schlacht von Endor dem Imperium einen bedeutenden Schlag verpasst hatte, gelang es den Rebellen in der Schlacht von Jakku das Imperium zu schlagen.[5] Während das Imperium anfangs noch versuchte, mithilfe von Propaganda und Abschottung so viele Welten wie möglich zu halten, verbreitete Leia Organa ein Holo, auf dem die Zerstörung des Zweiten Todessterns zu sehen war und vom Wiederaufbau der Republik die Rede war.[2][7] Damit war der Weg geebnet für das Errichten einer Neuen Republik nach dem Vorbild der Galaktischen Republik. Um die Demokratie wieder einzuführen, wurde der Senat der Neuen Republik eingeführt, in dem jeder Senator Stimmrecht hatte.[1] Das Oberhaupt sollte wieder der Kanzler sein. Der erste Sitz des Senats war auf Chandrila, der Heimatwelt der ersten Kanzlerin Mon Mothma, welche als erste Amtshandlung die theoretisch immer noch in Kraft gesetzten Notstandsvollmachten ablegte. Es fiel der Republik schwer, sich als neue Regierung zu etablieren, da viele die durch das Imperium hergestellte Ordnung schätzten und viele Überbleibsel des Imperiums existierten.[2] Eines davon war das unter Führung Gouverneur Adelhards, das das gesamte Anoat-System mithilfe der Eisernen Blockade vom Rest der Galaxis abschottete.[7] Ein Großteil dieser Überbleibsel konnte jedoch in der Schlacht von Akiva vernichtet werden,[2] mit dem Rest wurde ein Friedensabkommen ausgehandelt, die Galaktische Übereinkunft.[3]

Erster Senator

Um 28 NSY hatte sich die Neue Republik etabliert, allerdings begannen nun innere Probleme das System zu bedrohen: Der Senat war seit dem Rücktritt Mon Mothmas aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr fähig Entscheidungen zu treffen und darüber hinaus in zwei Parteien gespalten: Die Populisten und die Zentristen. Außerdem begannen radikale, imperial-nostalgische Gruppierungen wie die Amaxinen-Krieger terroristische Attacken wie das Servietten-Attentat zu verüben. Um dem ersten Problem entgegenzuwirken, forderten Carise Sindian und Ransolm Casterfo von den allgemeinen eher nach einer Führungskraft strebenden Partei der Zentristen die Einführung eines neuen Ranges, der den Kanzler ablösen sollte: Den Ersten Senator, der tatsächliche Macht haben sollte. Die erste Abstimmung ergab dank einer mitreißenden Rede Casterfos die Entscheidung, dass der Antrag bewilligt wurde. Nachdem das Servietten-Attentat jedoch verübt worden war, die Zentristen sich nicht auf einen Kandidaten hatten einigen können, Leia Organa, die erste Kandidatin der Populisten, die Kandidatur aufgrund politischer Unruhen, die auf ihre Verwandschaft zu Darth Vader zurückzuführen waren, zurückgezogen hatte und Tai-Lin Garr, der zweite Kandidat der Populisten von Arliz Hadrassian, der Anführerin der Amaxinen-Krieger, ermordet worden war, wurde die Wahl einstweilen eingestellt. Frustriert über das Ende ihrer politischen Karriere, die Zustände im Senat und dessen Untätigkeit gegenüber anderer radikaler Gruppen gründete Leia den Widerstand, um die Neue Republik vor solchen Gefahren zu bewahren.[1] Auch wenn diese ihn nicht offiziell unterstützen konnte, hatte er doch viele Sympathisanten in ihren Reihen,[3] und die Widerstandsmitglieder verstanden sich gegenüber Gegnern als Repräsentanten der Neuen Republik.[8]

Bedrohung durch die Erste Ordnung

Als die Erste Ordnung offiziell in Erscheinung trat, unternahm der Senat nichts gegen sie.[4] Das lag daran, dass die Gründer der Ersten Ordnung in den eigenen Reihen zu finden waren,[1] die Bedrohung unterschätzt wurde und die Operationen der Ersten Ordnung noch nicht den Wirkungsbereich der Neuen Republik betrafen. Der von Leia Organa gegründete Widerstand trat 34 NSY mit der Operation Säbelrasseln zum ersten Mal in Aktion und sorgte für die Festnahme Erudo Ro-Kiintors, eines zentristischen Senators, der mit der Ersten Ordnung zusammenarbeitete.[4] Nach wie vor wurden jedoch keine nennenswerte Schritte gegen die Erste Ordnung unternommen und so wurde kurz darauf mithilfe der Starkiller-Basis das Hosnian-System und damit der gesamte Senat und der damalige Kanzler Lanever Villecham vernichtet.[3]

Quellen

Einzelnachweise