FANDOM


30px-Ära-Real


Oliver Döring (* 9. Januar 1969) ist ein deutscher Hörspielregisseur, der die Hörspielserien Dark Lord, Labyrinth des Bösen, sowie die Höspiele zu Krieg der Sterne produziert hat.

Biografie

„Nach diesem Erfolg fand ich, dass es an der Zeit war, mein "Lieblingsthema" anzupacken.“
— Oliver Döring in einem Interview mit der Website StarWars-Union

1998 begann Oliver Döring mit seiner Karriere als Autor und Regisseur von Hörspielen. Zuvor hatte er beim Hörfunk als freier Journalist und Inszenierer einer Comedyserie gearbeitet. Aufgrund der Comedyserie kam die Firma WortArt auf ihn zu, um diese Serie produzieren zu können. Nach einigen weiteren erfolgreichen Hörspielen unter WortArt, kam Döring die Idee, das Thema Star Wars zu produzieren, und trat über WortArt mit dem zuständigen Sachbearbeiter von Lucasfilms, Paul Southern, in Verbindung. Dieser fand die Idee gut und gab Döring die Erlaubnis, die Hörspiele produzieren zu dürfen. Daraufhin produzierte Döring als erstes die Filmhörspiele zu allen sechs Episoden, auf die die Produktionen von Labyrinth des Bösen und Dark Lord folgen sollten.

Oliver Döring war ursprünglich auch zur Jedi-Con 2008 im Düsseldorfer Maritimhotel eingeladen gewesen, musste aber aufgrund einer Krankheit kurzfristig absagen.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Star Wars – Das offizielle Magazin, Ausgabe 50

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.