FANDOM


Kanon-30pxÄra WiderstandHandwerklich gut

„Dieses Schiff ist nun Eigentum der Irving-Jungs!“
— Poe Dameron (Quelle)

Operation Säbelrasseln, auch bekannt als Operation: "Säbelrasseln", war eine vom Widerstand durchgeführte Kaperaktion. Da der Senator Erudo Ro-Kiintor anscheinend mit der Ersten Ordnung zusammenarbeitete, beschloss Leia Organa, Poe Dameron und die ehemalige Rapier-Staffel auf Ro-Kiintors Schiff, die Hevurions Pracht, anzusetzen.

Vorbereitung

Da Ro-Kiintor Entscheidungen im Senat verzögerte, den Ausbau der republikanischen Flotte verhinderte, sowie recht häufig ins Gebiet der Ersten Ordnung oder die Pufferzone davor reiste, kam das Oberkommando des Widerstands zu dem Schluss, dass er ein Spion ist.

Leia Organa: „Ich möchte, dass Sie es stehlen.“
Poe Dameron: „Aber sicher doch. Sonst noch etwas, was ich besorgen soll, wenn ich schon mal dabei bin? Vielleicht noch eine dieser neuen Nebulon-Ks?“
— Leia weiht Poe in den Plan ein, die Hevurions Pracht zu stehlen (Quelle)

Organa entwickelte deshalb einen riskanten Plan, um die Hevurions Pracht, das Schiff des Senators, zu kapern. Sie weihte Poe Dameron in den Plan ein, der sofort zusagte. Er überredete außerdem seine beiden ehemaligen Kameraden Karé Kun und Iolo Arana, ihn zu begleiten. Da die Aktion nicht auf den Widerstand zurückfallen durfte, mussten sie statt T-70-X-Flügel-Sternjägern des Widerstands altmodische Z-95-Kopfjäger verwenden.

Das Scharmützel

Der Entervorgang

Nachdem sie schon sieben Stunden nahe Kiintors Austrittspunkt aus dem Hyperraum gewartet hatten, tauchte die Hevurions Pracht endlich auf. Arana, ein Keshianer, nahm ihre Ankunft verfrüht war und begann sofort mit Kun ein Ablenkungsmanöver. Poe aktivierte einen Timer für acht Minuten, genau die Zeitspanne, die sie hatten, bis mit dem Eintreffen einer Patroullie der Neuen Republik zu rechnen war. Daraufhin steuerte er direkt auf das Ziel zu, zog erst im letzten Moment hoch und aktivierte den Schleudersitz. Er prallte an die Luxusyacht, während sein Jäger weiter in Richtung des Gasriesen im System flog, wo er letztendlich vom Druck der Atmosphäre zerissen werden sollte. Poe arbeitete sich zur Einstiegsluke vor und begann diese aufzuschweißen. Innen angekommen begab er sich zum Cockpit, "überredete" die Crew mit einem Blaster, das Schiff zu verlassen und übernahm die Steuerung. Dabei ließ er es so aussehen, als wären sie Piraten.

Kampf mit der Ersten Ordnung

Iolo: „Wann ist das Schiff bereit für den Sprung?“
Poe: „[...] Noch etwa vierzig, fünfundvierzig Sekunden [...]“
Iolo: „Also sind es eigentlich anderthalb Minuten. Schlechter Lügner, Commander!“
— Poe und Iolo über den Hyperraumsprung (Quelle)

Während Poe noch mit dem Hochfahren der Systeme des Schiffes beschäftigt war, traf, dem zuvor abgesetzten Notruf folgend, drei Minuten vor der erwarteten Patrouille zwei Sternzerstörer, einer der Resurgent-Klasse, der Ersten Ordnung ein. Ebenfalls anwesend war eine Nebulon-K-Fregatte. Während die Großkampfschiffe ihre TIE-Jäger absetzten, griffen Karé und Iolo schon an. Die TIEs kümmerten sich jedoch nicht um die Z-95, sondern griffen sofort die Yacht an. Poe schlug als Ausweichmanöver einen Zickzackkurs ein. Als die TIEs Iolo und Karé passiert hatten, eröffneten diese das Feuer und dezimierten die TIE-Staffel so stark, dass der Rest abdrehte. Es folgten allerdings weitere TIE-Wellen, weswegen Poe entschied, auf den Resurgent-Sternzerstörer zuzusteuern. Kun und Arana taten dasselbe und die drei wichen den Turbolasern so gut es ging aus. Das hatte zur Folge, dass die TIEs durch die Laser weiter dezimiert wurden. Allerdings wurde auch Arana getroffen und schwer beschädigt.

Flucht

Obwohl er dank der schweren Beschädigungen am Schiff kaum noch kämpfen konnte, weigerte sich Iolo, ohne Poe und Karé in den Hyperraum zu springen. Noch bevor der Hyperantrieb der Hevurions Pracht allerdings bereit war, griffen erneut zwei TIEs an, derer sich Poe jedoch mit dem Geschütz der Luxusyacht entledigte. Direkt im Anschluss daran sprangen sie gemeinsam in den Hyperraum.

Nachwirkungen

Durch den Erfolg der Operation gelang es, Ro-Kiintors Zusammenarbeit mit der Ersten Ordnung zu beweisen. Poe Dameron hingegen hatte sich das Vertrauen von Leia gesichert, sodass diese ihn auf seine nächste Mission nach Jakku sandte. Aber das Vorgefallene prägte Poe entscheidend. Er war entsetzt darüber, dass ein Senator der Neuen Republik in so einer Weise Verrat begangen hatte. Auch war er darüber schockiert, dass die Erste Ordnung ihren Spion geopfert hätte, um zu verhindern, dass die Daten an Bord seines Schiffes in den Besitz des Widerstands gelangten.

Hinter den Kulissen

  • Obwohl die künstliche Gravitation an Bord der Hevurions Pracht zu Beginn abgeschaltet ist und Poe deswegen Mühe hat, im Schiff voran zu kommen, können Ro-Kiintor und seine Crew "übereinander stolpern" und zur Rettungskapsel rennen.

Quellen