FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Osss-10 war ein äußerst gefürchteter Kopfgeldjäger. Er gehörte zu jenen jungen Kopfgeldjägern, die nach dem Zusammenbruch der Kopfgeldjäger-Gilde den Markt überfluteten.

Biografie

Osss-10 wurde von unbekannter Seite finanziert und verfügte über modernste Ausrüstung. Sein Schiff war mit sehr leistungsfähigen Sensoren und Geschützen großer Reichweite ausgestattet, außerdem war es sehr schnell. Er fertigte von jeder Auseinandersetzung mit jedem Gegner Aufzeichnungen an. Auf Basis dieser Aufzeichnungen erstellte er Hochrechnungen über das Kampfverhalten seiner Gegner und war ihnen so überlegen. Je öfter er gegen jemanden kämpfte, umso genauer wurden seine Vorhersagen, was ihn zu einem gefährlichen Gegner machte.

Der Aufstieg von Osss-10 begann erst nach dem Untergang der Kopfgeldjäger-Gilde. Es ist unbekannt, ob er ihr angehörte.

Im Jahr 4 NSY hatte er sich schon einen Ruf als begabter und gefährlicher Kopfgeldjäger erworben. Als er das Gerücht hörte, Boba Fett hätte den Sturz in den Sarlacc überlebt, machte er sich wie fast alle anderen Kopfgeldjäger auf, um diesen Konkurrenten zu töten. Boba Fett ließ sich von dem Jagd-Saboteur N'dru Suhlak nach Tatooine fliegen, wo Osss-10 sie abfangen konnte. Er ahnte alle Manöver Suhlaks voraus, woraufhin dieser resignierte. Dann allerdings übernahm Boba Fett das Steuer, und plötzlich waren die Manöver von Suhlaks Raumjäger völlig atypisch. Als den beiden der Durchbruch gelungen war, zog Osss-10 wieder ab.

Quellen