FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


In geheimer Mission 2 – Piratenfluch ist der zweite In geheimer Mission-Jugendroman von Ryder Windham. Der Roman ist am 22. Juli 2010 bei dem amerikanischen Verlag Grosset & Dunlap erschienen und spielt zeitgleich mit Teilen der Fernsehserie The Clone Wars im Jahr 22 VSY. Die deutsche Ausgabe soll am 20. September 2011 im Panini-Verlag erscheinen.

Inhaltsangabe des Verlags

Die spektakuläre Fortsetzung der höchst erfolgreich gestarteten „STAR WARS The Clone Wars: In geheimer Mission“-Jugendromaneihe: Der junge Jedi Nuru Kungurama und das neu formierte Breakout-Team geraten auf ebenso unerwartete wie bedrohliche Abwege und finden sich urplötzlich in einer äußerst heiklen Lage wieder – sie wurden von gefährlichen Raumpiraten überwältigt…

Handlung

Nach ihrer Mission auf Kynachi fliegen der junge Chiss-Jedi Nuru Kungurama und die Klonkrieger des Breakout Squads an Bord der Hasty Harpy in die Unbekannten Regionen, um dort auf Geheiß von Kanzler Palpatine Verhandlungen mit den Chiss zu führen. Während des Fluges trainieren die Klonkrieger, was Lalo Gunn, die Pilotin des Schiffes, nervt, sodass sie in die Kabine kommt und sich Ruhe erbittet. Dabei entdeckt sie Nuru, der gerade meditiert, und benachrichtigt ihn, dass sie in einer Viertelstunde aus dem Hyperraum kommen und er sich dann lieber hingesetzt haben sollte. Als Gunn geht, wendet sich der Droide Cleaver an Nuru und fragt ihn über die Meditation aus. Nuru erläutert ihm die Funktion des Meditierens und räumt durch eine Demonstration seiner Schnelligkeit auch noch die Bedenken der Klonkrieger aus dem Weg, dass er bei der Meditation angreifbar sei. Nach mehreren Tagen Flugzeit erreichen sie schließlich die Raumstation der Chiss, auf der Nuru von der Aristocra Sev'eeren'nuruodo empfangen wird. Doch wie sich nach kurzem Gespräch herausstellt, haben die Chiss kein Interesse an einer Kooperation mit der Republik. Die Aristocra warnt Nuru nur, dass jedes Schiff, ob separatistisch oder republikanisch, das in den Chiss-Raum vordringen sollte, von ihnen zerstört würde. Anschließend fordert sie Nuru auf, die Station wieder zu verlassen. Im selben Moment wird die Station von Explosionen erschüttert, da eine separatistische Streitmacht angreift. Während Sev'eeren versucht, Daten über die Angreifer zu erlangen, stürmen Breaker mit anderen Klonkrieger in den Besprechungsraum. Als Breaker bemerkt, dass sich die Generatoren der Station zu überladen drohen, sieht er die Gefahr für die Aristocra, da deren Datenschirm sich ebenfalls zu überladen droht. Er wirft sich zwischen sie und den Schirm und reißt sie zu Boden, wodurch er sie von der Explosion abschirmt; seine Rüstung fängt den Großteil der Wucht ab. Allerdings ist Sev'eeren durch den Zusammenprall bewusstlos, und die Station droht jeden Moment aufzugeben, sodass Nuru befiehl, die Aristocra mit an Bord der Harpy zu nehmen und abzuheben. Als sie von der Station wegfliegen, werden sie von Sternjägern angegriffen. Da sie in den Unbekannten Regionen keine Daten zur Verfügung hat, ist Lalo gezwungen, ihren Ankunftskurs zur Flucht zu benutzen und startet so mit Kurs auf den republikanischen Raum.

Bald darauf wacht die Aristocra aus ihrer Bewusstlosigkeit auf und zeigt sich alles andere als erfreut über ihre "Entführung". Da Nuru nicht einwilligt, sie augenblicklich zurück zur Station zu bringen, verweigert sie jede Kooperation. Allerdings wird der Streit bald durch ein neues Problem unterbrochen: Die Harpy wird durch den Einflussbereich eines Schwarzen Loches aus dem Hyperraum gezogen und kann wegen der Strahlung auch keinen neuen Kurs berechnen. Noch während die Passagiere der Harpy nach einer Lösung suchen, entdecken sie Piratenschiffe, die auf sie zuhalten. Schnell entwickelt Lalo einen Plan, für den sich Nuru und Sev'vereen als Chisskinder ausgeben und die Klonkrieger als Gefangene in den Laderaum gebracht werden, während sich Lalos Droide mit den Waffen versteckt. Als die Piraten an Bord kommen, erklärt Lalo ihnen, dass die Klone "defekt" seinen und alle Befehle befolgten, egal welche und egal von wem sie kamen. Da die Piraten um Hethra Mcgrrrr zudem nicht an überflüssiger Gewalt interessiert scheinen, schließt sich die Besatzung der Harpy ihnen vorerst an. Später erfahren sie, dass alle Piraten gestrandet Raumfahrer sind, die wegen dem Einfluss des Schwarzen Loches nicht mehr aus der Region fortkommen. Gerade rechtzeitig trifft Cleaver mit den Waffen der Klonkrieger ein, da der Kopfgeldjäger Bossk die Klone des Breakout Squads angreifen will. Auch Nuru offenbart sich nun als Jedi und greift in den Kampf ein, woraufhin Mcgrrrr die Kampfhandlungen einzustellen befiehlt. Er erklärt, dass sie bereits lange auf einen Jedi gewartet haben, da ein solcher die einzige Möglichkeit für ein Entkommen aus dem Einflussbereich des Schwarzen Loches darstellt.

Um seine Aussagen weiter zu erklären, begeben sich die Piraten mit der Besatzung der Harpy auf einen nahe gelegenen Mond, den Plunder Moon. Dort haben zwei gestrandete sullustanische Wissenschaftler ein Raumportal der Kwa gefunden, einer seit langen ausgestorbenen Spezies, die eine Reise ähnlich dem Hyperraum ermöglichten. Als sie beim Mond eintreffen, werden sie von den Forschern empfangen – diese sind ebenfalls erfreut über den Jedi und so beschließt man, einen Versuch zur Aktivierung des Portals zu unternehmen. Mit der gesamten Piratenflotte fliegen sie in das gewaltige Bauwerk, bis sie den Kontrollraum des Portals erreichen. Dort beginnen sie mit den Vorbereitungen, doch werden sie plötzlich von Whuffa-Würmern attackiert, die von den Kwa als Wächter eingesetzt worden sind. Als einer der Würmer Sev'ereen packt, springt Nuru ein und wird ebenfalls von der Kreatur verschluckt. Allerdings kann er mit seinem Lichtschwert das Tier von innen heraus töten, woraufhin er Sev'ereen zum Schiff schickt und selbst das Portal aktiviert. Daraufhin begeben sich alle an Bord ihrer Schiffe, und Nuru kann mit Hilfe der Macht die letzten Crewmitglieder an Bord der Hasty Harpy holen. Anschließend aktiviert sich das Portal und sie werden innerhalb weniger Minuten zurück zur Chiss-Station gebracht, wo sie sich wieder der Flotte von Aufseher Umbrag gegenübersehen. Mit der Hilfe der Piratenschiffe besiegen sie ihn jedoch und können die Aristocra wieder bei ihren Leuten in Sicherheit bringen. Kurz darauf verabschieden sie sich, wobei Nuru von Sev'ereen seinen vollen Chiss-Namen erfährt: Kung'urama'nuruodo. Anschließend fliegen sie ab.

Dramatis personae

Cover-Galerie

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.