FANDOM


30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-NeuJedi.png


BKL-Icon.png Dieser Artikel behandelt den Torpedo, für weitere Bedeutungen siehe Proton (Begriffsklärung).
Protontorpedo.jpg

Ein Protonentorpedo zerstört den Todesstern.

Ein Protonentorpedo ist ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss mit eigenem Antrieb. Diese können von Raumschiffen und Sternjägern abgeschossen werden. Protonentorpedos erhalten ihre zerstörerische Kraft aus ihrem Sprengkopf, der bei der Explosion Protonen zerstreut. Besonders effektiv sind diese Waffen, weil sie von Strahlenschilden nicht beeinträchtigt werden. Einzig durch Partikelschilde kann ihre Wirkung reduziert werden. Da jedoch nur wenige Schiffe diese Schildtechnologie verwenden, haben sie dementsprechend Protonentorpedos nicht viel entgegen zu setzen. Sternjäger können durch einen Protonentorpedo komplett pulverisiert werden. Da Protonentorpedos mit ihren Abschussgeräten zusammen installiert werden, benötigen sie relativ viel Platz und werden nur in geringen Stückzahlen in Sternjägern transportiert.

Protonentorpedos verfügen über ein Leitsystem, dass sie mit einer Präzision von bis zu drei Metern ins Ziel führen kann, auch wenn wendige Schiffe sie ausmanövrieren können. Teilweise werden Protonentorpedos jedoch auch mit deaktiviertem Leitsystem abgefeuert, um die Aufschaltung eines Verbündeten zu verhindern. Weiterhin gibt es auch kleine Protonentorpedos, welche von Infanteristen abgefeuert werden können oder spezielle Torpedos, die unter Wasser eingesetzt werden können. Protonenbomben sind prinzipiell auch Protonentorpedos ohne Antrieb.

Proton tube.jpg

Ein Protonentorpedo wird aus einem Werfer abgeschossen.

Luke Skywalker zerstörte mit einem Protonentorpedo vom Typ MG7-A den ersten Todesstern und sein Vater Anakin vernichtete mit einem Protonentorpedo ein Droidenkontrollschiff.

Da Protonentorpedos sehr teuer sind, konnte die Rebellen-Allianz sie lange nur in sehr kleinen Stückzahlen verwenden. Erst mit der Eingliederung Adumars in die Neue Republik wurde das Nachschubproblem gelöst.

Im Yuuzhan-Vong-Krieg wurden die Protonentorpedos der Neuen Republik umprogrammiert, sodass sie explodierten, wenn sie von der Schwerkraftanomalie eines Dovin Basals ergriffen werden. Dies ermöglichte den Sternjägern der Republik ihre Torpedos auch gegen die Korallenskipper einzusetzen. Die Jedi entfernten den Antrieb und das Leitsystem der Torpedos und ersetzten diese durch mehr Wirkmasse. Diese sogenannten Schattenbomben erzielten gegen die Yuuzhan Vong große Erfolge, da die Schattenbomben keinerlei Abgase produzieren, da sie mithilfe der Macht ins Ziel geleitet werden und somit in einem Gefecht nur schwer zu erkennen sind.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki