FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

„Ich bin ein Sith-Lord und Meister dieser Akademie. Ich bin kein Dummkopf und nicht blind gegenüber den Dingen, die sich innerhalb des Tempels ereignen.“
— Qordis (Quelle)

Qordis war ein Sith-Lord der Bruderschaft der Dunkelheit und Leiter der Sith-Akademie auf Korriban zur Zeit des Neuen Sith-Krieges um 1000 VSY.

Biografie

Akademie-Leiter auf Korriban

Qordis: „Wir ziehen es vor, unsere Schüler zu finden, wenn sie jünger und, äh, formbarer sind.“
Kopecz: „Jetzt hört Ihr Euch an wie ein Jedi!“
— Qordis und Kopecz über Banes Aufnahme (Quelle)

Es ist nur sehr wenig bekannt über Qordis Leben bevor er Leiter der Akademie auf Korriban wurde. Jedoch pflegte Qordis mit dem Twi'lek Kopecz eine tiefe Rivalität, die beide recht offen zur Schau stellten. Während seiner Zeit auf Korriban verbrachte Qordis viel Zeit mit Meditation in seinem opulent eingerichteten Quartier. Darüber hinaus unterwies er etwa 20 Jahre lang den aussichtsreichen Zabrak Sirak in den Wegen der Sith, um durch ihn die Prophezeiung des Sith'ari zu erfüllen.

Als Kopecz im Jahr 1003 VSY den späteren Darth Bane aufgrund seiner Stärke in der Macht nach Korriban brachte, flammte die Rivalität zwischen dem Twi'lek und Qordis erneut auf. Eher widerwillig akzeptierte er Bane als Schüler und erteilte ihm die ersten Lektionen in den Wegen der Dunklen Seite, wozu hauptsächlich der Sith-Kodex gehörte.

Darth Bane als Unruhestifter

„Die Grundsätze der Sith sind mehr als nur Worte, die man auswendig lernt. Lerne sie, verstehe sie. Sie werden dich zur wahren Kraft der Macht führen: zur Macht der Dunklen Seite.“
— Qordis zu Bane (Quelle)

Allerdings lernte Bane äußerst schnell und erregte somit auch Qordis Aufmerksamkeit, sodass dieser nicht länger ignorieren konnte, dass Siraks Stellung in Gefahr war. Als Bane kurze Zeit später den Makurth Fohargh in einem Trainingskampf tötete, bestellte Qordis den jungen Mann zu sich, um ihn zu loben. Nach dieser Tat verlor Bane jedoch das Selbstvertrauen und seine Bindung zur Macht, sodass er kurz darauf von Sirak in einem weiteren Übungskampf schwer verwundet wurde. Daraufhin wurde er auf Anweisung des Leiters von allen Dozenten der Akademie nur noch stiefmütterlich behandelt, sodass er gezwungen war, die Hilfe der jungen Jedi-Deserteurin Githany anzunehmen und im Geheimen sowohl von dieser als auch von Schwertmeister Kas'im zu lernen.

Nach seinem Wiedererstarken forderte Bane Sirak erneut zum Kampf und schickte den Zabrak nun seinerseits in einen Bacta-Tank, sehr zum Missfallen von Qordis. Dieser äußerte sich beeindruckt über seine Fortschritte, aber untersagte ihm gleichzeitig, das Training mit Githany fortzusetzen. Daraufhin suchte der junge Sith wiederholt die Konfrontation mit Qordis und warf diesem sogar vor, die Sith durch die Lehren der Bruderschaft der Dunkelheit zu schwächen. Nach der lautstarken Konfrontation verließ Bane die Akademie in Richtung Tal der Dunklen Lords, um dort die Wahrheit zu suchen. In dieser Zeit erhielt Qordis den Befehl, mit seinen Sith-Lords die Truppen der Bruderschaft auf Ruusan zu verstärken. Gegenüber Lord Kas'im äußerte er die Hoffnung, dass Bane auf seiner Suche umgekommen sei. Dieser kehrte jedoch kurz darauf, mitten in den Abreisevorbereitungen, ohne Erfolg gehabt zu haben, zurück und brachte Qordis in eine eher unangenehme Situation. Qordis suchte Bane darauf in seinem Quartier auf und überreichte ihm einen synthetischen Lichtschwerkristall mit der Bitte um Zusammenarbeit, da er sich als wahrer Sith-Lord erwiesen habe. Auch Githany hatte in der Zwischenzeit ihr Bündnis mit Bane überdacht und sich mit Sirak zusammengetan. Sie lockte den erschöpften Sith in die Archive der Akademie, wo dieser schon von Sirak und seinen Freunden Yevra und Llokay erwartet wurde. Erneut überdachte Githany ihre Loyalitäten und half Bane bei der Beseitigung der drei Zabraks.

Nach dieser Demonstration seiner Macht konfrontierte Bane Qordis mit seiner Sicht der Dinge und vollzog nun das endgültige Zerwürfnis mit der Bruderschaft der Dunkelheit, indem er Qordis als schwach und fehlgeleitet bezeichnete und den Titel „Darth“ für sich beanspruchte. Daraufhin verließ er Korriban an Bord der Valcyn, einem neuen Schiff, dass eigentlich Qordis als besondere Anerkennung übereignet worden war.

Die letzte Schlacht von Ruusan

Qordis: „Mehr... Ehre... im... Tod... im... Zweikampf...“
Darth Bane: „Ehre ist etwas für die Lebenden. Tot ist tot.“
— Darth Bane tötet Qordis (Quelle)

Nach seiner Ankunft auf Ruusan wurde Qordis vom besorgten Kopecz auf das Fehlen Banes angesprochen und äußerte sich eher kurz angebunden, dass es wahrscheinlich besser wäre, dass dieser nicht mitgekommen sei. Der nur wenig kampferprobte Qordis hielt sich auf Ruusan eher im Hintergrund und unterstützte Lord Kaan als taktischer Berater.

Als Bane nach zwei missglückten Attentaten auf sein Leben von Lehon als wahrer Lord der Sith zurückkehrte, um die Bruderschaft der Dunkelheit auszulöschen, ordnete er sich scheinbar der Autorität Kaans unter. Um effektiver gegen die Jedi, die sich im Wald von Ruusan verstekt hielten, vorzugehen, initiierte Darth Bane ein altes Sith-Ritual, das den kompletten Wald vernichtete. Aufgrund seiner Angst vor der Stärke Banes unterbrach Kaan das Ritual jedoch vorzeitig und zog mit den übrigen Sith-Lords in den Kampf, sodass nur Qordis und Bane zurückblieben. Auf dem Weg zurück zum Lager bot Qordis seinem ehemaligen Schüler ein Bündnis gegen Kaan an, was dieser allerdings ablehnte und Qordis durch die Macht erwürgte, obwohl dieser vergeblich um Gnade bettelte. Qordis Leiche versteckte der Sith-Lord darauf im Gebüsch.

Nach dem Tod

Als Darth Bane einige Zeit nach der Vernichtung der Bruderschaft auf Ruusan den Dschungelmond Dxun im Orbit von Onderon besuchte, erschien Qordis dem Sith-Lord als Machtgeist.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Der Grund ist Angst. Ihr seid Feiglinge. Keiner von Euch in der Bruderschaft ist des Titels Darth wert. Ihr am allerwenigsten.“
— Darth Bane zu Qordis (Quelle)

Der eher in sich gekehrte Qordis verbrachte viel Zeit mit Meditation in seinem Quartier und widmete sich nur selten dem Kampf mit dem Lichtschwert. Seine eher vorsichtige aber auch arrogante Art stießen bei den übrigen Bewohnern der Akademie eher auf Ablehnung, obwohl diese einen gesunden Respekt vor dem Sith-Lord hatten, der erstaunliche Machtfähigkeiten besaß.

Qordis Spezies ist nicht bekannt, besonders auffallend war jedoch seine schmale und großgewachsene Gestalt. Seine Haut hatte eine fahle, fast weiße Farbe, seine Zähne waren scharf und spitz und seine Augen lagen tief in den Höhlen. In Sachen Kleidung bevorzugte der Sith-Lord weite schwarze Roben mit Kapuzen und trug an seine dünnen Fingern viele mit Edelsteinen besetzte Ringe.

Auch sein Quartier richtete Qordis auffallend opulent ein und bevorzugte ein eher dämmriges Kerzenlicht. Die Dekoration bestand hauptsächlich aus aufwändig gearbeiteten Möbeln, die teilweise ebenfalls aus Edelstein gehauen und mit Blattgold verziert waren. Darüberhinaus befanden sich in seinem Quartier verschiedene Kohlebecken und andere Behälter, in denen Räucherwerk verbrannt wurde. Auch ein entsprechend komfortables Bett gehörte zu seiner Einrichtung. Neben seinem auffälligen Fingerschmuck nannte Qordis auch viele weitere Schmuckstücke aus Gold und Platin sein Eigen, ebenso wie viele antike Bücher mit Schriften der Sith.

Aufgrund der Stärke Banes geriet Qordis Sichtweise immer mehr ins Wanken, sodass er es nach dessen Rückkehr aus dem Tal der Dunklen Lords eher vorzog, eine Versöhnung mit ihm anzustreben. Auch später auf Ruusan, nachdem er Banes wahre Stärke hatte erahnen können, versuchte er erneut, ein Bündnis mit dem Stärksten einzugehen, um sein eigenes Überleben zu sichern. Dies wurde ihm letztendlich zum Verhängnis.

Hinter den Kulissen

Im offiziellen Fact File wird er Oordis genannt.

Quellen