Fandom

Jedipedia

RC-1207

35.943Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion22 Teilen

30px-Ära-Aufstieg.png


Autoren.png Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Die Prosecutor-Mission fehlt! RC-3004 (Comm-Kanal) 10:04, 29. Okt. 2014 (UTC)

RC-1207
„Sev“
Sev Portrait.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Biografische Daten
Geburtsdatum:

32 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Einheit(en):

Delta Squad

Spezialgebiet(e):

Scharfschütze

Bekannte Einsätze:
Zugehörigkeit:
Sev: „Verdammt! Ich glaub's einfach nicht!“
Scorch: „Was ist los Sev?“
Sev: „Ich weiß nicht mehr, wie viele Abschüsse ich habe.“
— Eine Unterhaltung zwischen Sev und Scorch. (Quelle)

RC-1207, genannt Sev oder Delta-07, war ein Republik-Kommando in der Großen Armee der Republik. Er war der Scharfschütze und Feldsanitäter des Delta Squads.

Biografie

Die Klonkriege

Delta Squad Einsatz.jpg

Delta Squad im Einsatz.

Details zur Geschichte: siehe Delta Squad.

Während der Klonkriege nahm Sev, zusammen mit Delta Squad, an zahlreichen Spezialeinsätzen teil. Im Gegensatz zu den meisten anderen Republik-Kommandos erlitt Delta Squad während des Krieges keine Verluste und kämpfte schließlich als eines von weniger als einem Dutzend Teams noch in der ursprünglichen Zusammensetzung, in der es seit frühester Kindheit ausgebildet worden war. Dieses verlieh allen Mitgliedern des Teams ein Gefühl von Exklusivität und ließ sie auf neu zusammengestellte und nicht so perfekt aufeinander eingespielte Kommandos wie z. B. Omega Squad herabsehen. Dadurch, dass Delta niemals eine Niederlage hinnehmen musste und niemals einen Bruder verlor, fühlten sie sich unbesiegbar und zeigten dieses auch durch ihr entsprechendes Verhalten. Trotz all dieser Eigenheiten galt Delta während des Krieges als eine der effizientesten Spezialeinheiten.

Im Folgenden findet sich eine kurze Zusammenfassung der persönlichen Höhepunkte und Tiefschläge in Sevs Karriere.

Die Schlacht von Geonosis

In der Schlacht von Geonosis hatte Delta Squad die Aufgabe, Sun Fac, den Anführer der Geonosianer zu töten, der sich in den Höhlensystemen des Planeten in Sicherheit gebracht hatte. Sun Fac entwischte dem Squad und rettete sich in ein kleines Raumschiff, doch bevor es die Atmosphäre des Planeten verlassen konnte, holte Sev das Schiff mit einem einzigen Schuss seines Scharfschützengewehrs vom Himmel.

Mission mit dem Omega Squad

Sev: „Hab ich schon gesagt, dass ich mich nackt fühle?“
Skirata: „Ungefähr ein Dutzend Mal, seit wir das Hauptquartier verlassen haben. Gewöhn dich dran. Du kannst nicht andauernd deine Rüstung tragen.“
— Eine Unterhaltung zwischen Sev und Kal Skirata. (Quelle)

Im Zuge der Rettung von Omega Squad traf Sev auf RC-3222, "Atin", einen weiteren ehemaligen Zögling von Walon Vau. Im Gegensatz zum bedingungslos loyalen Delta Squad, hatte Atin noch eine Rechnung mit dem Ausbilder offen und geriet deswegen mit Sev bereits an Bord des Rettungsschiffes in einen heftigen Streit. Kal Skirata schaffte es auf Coruscant, Sev und Atin zu einem Waffenstillstand zu bewegen und zwang sie sogar, sich die Hände zu schütteln, um sich zu vertragen. Dennoch spitzte sich die Situation zu, als Walon Vau zu ihrem gemeinsamen Einsatz hinzustieß.

Während der geheimen Anti-Terror-Operation auf Coruscant wurde der sehr schweigsame Sev zusammen mit RC-8015 "Fi", dem Scharfschützen von Omega Squad, in ein Team eingeteilt. Fi ging ihm durch seine redselige und oft alberne Art sehr auf die Nerven; erst als Sev sich bei einem durch Leichtsinn verursachen Unfall die Schulter auskugelte und diese von Fi gerichtet wurde - mit dem Versprechen, nichts davon Vau zu erzählen -, näherten sich die beiden einander an. Schließlich offenbarte Sev seinem Kollegen einige Details über ihn, Atin und Walon Vau und brach damit das Eis zwischen Delta Squad und Omega Squad.

Devaron

Sev und die Klon-Kommandos vom Delta Squad wurden später nach Devaron geschickt, um nach Überlebenden zu sehen, die die Konfrontation mit Savage Opress überlebt haben könnten. Ihre Suche stellte sich am Ende jedoch als unerfolgreich raus, da es keine Überlebende des Angriffs gab. Sie brachten die toten Körper der Jedi Halsey und Knox zum Jedi-Tempel auf Coruscant zurück. Als die Jedi die Leichen in Gewahrsam nahmen, sah der Hohe Rat dies als eine Warnung an die Republik an. Die Jedi waren sehr beunruhigt und so begann die Jagd nach Savage Opress.

Banküberfall auf Mygeeto

Nach einem erfolgreichen Einsatz mit den Galactic Marines auf Mygeeto traf Sev auf seinen alten Trainingssergeant Walon Vau, der mittlerweile ins Zivilleben zurückgekehrt war. Vau plante einen Einbruch in eine Bank, um den Tresor seiner wohlhabenden Familie auszuräumen und sich auf diese Weise an seinem verhassten Vater zu rächen. Er wollte Delta Squad nicht in kriminelle Aktivitäten verwickeln, aber sie weigerten sich, ihn nach dem Aufsprengen des Tresorraumes alleine zu lassen.

Auf dem Rückweg wurden sie in ein Feuergefecht mit Sicherheitskräften verwickelt und mussten Vau zurücklassen, da dieser in eine tiefe Eisspalte gefallen war. Diese Erfahrung stürzte Sev in eine Krise, da er niemals zuvor seinen Sergeant im Stich gelassen hatte und die Vorstellung ihm keine Ruhe mehr ließ, dass er versagt hatte. Er war sehr erleichtert, als die Deltas Nachricht von Kal Skirata und Ordo erhielten, dass Vau überlebt hatte und wohlauf war. Die Selbstzweifel und die Erkenntnisse über seinen fast zwanghaften Perfektionsdrang ließen ihn seit diesem Tag jedoch nicht mehr los und er litt darunter, mit niemandem darüber sprechen zu können.

Die Jagd nach Ko Sai

Nach dem Einsatz auf Mygeeto wurden die Deltas zurück nach Coruscant beordert, wo sie von Palpatine persönlich den Auftrag erhielten, die Chef-Klontechnikerin Ko Sai, die von Kamino desertiert war, ausfindig zu machen. Palpatine erhoffte sich von ihren Forschungen eine Methode, sein Leben auf unbestimmte Zeit zu verlängern, und hatte die Deltas ausgewählt, weil sie den Ruf hatten, die besten zu sein. Nicht wissend, dass sie in den Nulls und Kal Skirata Konkurrenz in der Jagd nach Ko Sai hatten, und dass Bardan Jusik sie absichtlich hinhielt und auf eine falsche Fährte lockte, wurde Delta schließlich nach vielen Umwegen auf das tropische Taucher- und Anglerressort Dorumaa geschickt, wo sich angeblich Ko Sais Versteck befinden sollte. Sie erhielten die Aufgabe, eine kürzlich eingestürzte Unterwasserhöhle freizulegen und dort einzudringen, weil Ko Sai dort vermutet wurde. Dieses glich, laut Bardan Jusik, dem Ausheben eines Loches mit einem Teelöffel, um sie lange genug zu beschäftigen, bis Skirata mit Ko Sai fertig war.

Sev war, wie seine Squadkollegen, frustriert über den langsamen Fortschritt. Er ertappte sich dabei, wie er an die Mitglieder von Omega Squad dachte und daran, wie sie das Leben sahen. Auch wanderten seine Gedanken häufiger zu Fi, den er auf Coruscant noch als unerträglich empfunden hatte. Als er von Fis schwerem Unfall hörte, konnte er Bardan Jusik nicht nach den Details oder nach den Fortschritten der Heilung fragen, obwohl es ihn eigentlich interessierte und er darüber nachgrübelte, wie es Fi wohl ergangen war. Als man ihm später auf Coruscant berichtete, dass Fi an seinen Verletzungen gestorben sei, glaubte er diesem Bericht nicht.

Skirata ließ Delta Squad schließlich den Kopf von Ko Sai zukommen, damit sie Palpatine einen Beweis für ihren Tod vorlegen konnten. Dies amüsierte Sev sehr, der Gefallen daran fand, Jedi-General Arligan Zey den mittlerweile stark riechenden Kopf vorzulegen und die Details der Jagd zu dramatisieren.

Kashyyyk

Scorch: „Mann, der Dschungel macht mir richtig Angst.“
Sev: „Ach, Scorch... es geht doch nichts über eine kleine Dschungel-Jagd... sich im Busch verstecken, einen Plasmablitz durch den Schädel eines Gegners jagen... da fühl ich mich lebendig!“
Scorch: „Okay, jetzt macht mir Sev Angst.“
— Scorch und Sev im Dschungel von Kashyyyk (Quelle)

Details zum Einsatz: siehe Delta Squad.

Nach einigen weiteren Einsätzen wurde Delta Squad gegen Ende des Krieges auf Kashyyyk eingesetzt, um im Vorfeld der Schlacht wichtige Sabotageaufträge zu erledigen. Im Rahmen dieses Einsatzes fanden sie heraus, dass Tarfful, das Oberhaupt der Wookiees, von trandoshanischen Sklavenhändlern entführt worden war und es gelang ihnen, ihn zu befreien.

Nachdem Delta Squad ihn zurück nach Kachirho gebracht hatten, erhielten sie den Auftrag, ein separatistisches Mutterschiff mittels vier gewaltiger stationärer Kanonen vom Himmel zu holen. Jedes Mitglied besetzte eine der Kanonen, die überall in der Stadt verstreut standen, und dann feuerten die Soldaten gleichzeitig auf das Schiff. Es gelang ihnen, es schließlich zum Absturz zu bringen, aber im Rahmen dieses Einsatzes riss der Kontakt zwischen Sev und seinem Team ab.

Delta Squad, das natürlich nach seinem verschollenen Bruder suchen wollte, wurde von Yoda daran gehindert und an seine Pflichten erinnert. Sie mussten Sev auf Kashyyyk zurücklassen, ohne zu wissen, ob er noch am Leben war und was mit ihm geschehen war - das letzte, was sie von ihm hörten, waren seine Schreie und Schüsse über Funk. Da man keine Leiche gefunden hatte, wurde er als „MIA“ - „Missing in Action“ geführt und sie weigerten sich, ihn als tot anzusehen.

Das weitere Schicksal von Sev ist bislang unbekannt.

Persönlichkeit

„Bereit zum Abzischen. Ich kann Anzeichen nicht-intelligenten Lebens ausmachen. Und es ist nicht Scorch...“
— Sev über Scorch (Quelle)

Als Zögling des brutalen Cuy'val Dar-Ausbilders Walon Vau zeichnete sich auch Sev durch seine düstere Art und seinen oft sadistischen Humor aus, den er selbst inmitten eines Gefechts nicht verlor. Als Mitglied von Delta-Squad - und damit einer "Eliteeinheit innerhalb einer Elite" - stand er bedingungslos loyal zu seinen Brüdern und zu seinem Ausbilder Vau.

Zu Beginn seiner Ausbildung machte der einzelgängerische und schweigsame Klonkrieger Probleme, weil er seinen Platz im Team nicht zu finden schien, aber als er seine Liebe zu Scharfschützengewehren und besonders der Arbeit des Scharfschützen für sich entdeckte, änderte sich dieses schlagartig. Sevs Aufgabe im Team war zu einer Art Berufung geworden, die er mit Leib und Seele ausführte.

Im Laufe des Krieges fand Sev etwas über sich selbst heraus, das ihn sehr nachdenklich stimmte und erstmalig Zweifel in ihm schürte: er stellte fest, dass es seine wichtigste Motivation war, perfekt zu sein, keine Fehler zu machen und Walon Vau niemals zu enttäuschen. Sobald er nicht 100% geben konnte oder sobald eine Aufgabe schief ging, war dieses für ihn eine so katastrophale Erfahrung, dass es ihn aus der Balance warf. Als er im Jahr 21 VSY gezwungen war, Vau im Stich zu lassen, stürzte ihn diese Erkenntnis in eine Krise, an der er lange - und heimlich - litt, da er sich in diesem Punkt niemandem in seinem Squad anvertrauen konnte und wollte.

Er empfand einen tiefen Hass auf alle Geonosianer und zählte jeden Abschuss eines solchen. Sein Ziel war es, Exakt 4982 Geonosianer zu töten, die gleiche Anzahl wie Republik-Kommandos in der Schlacht von Geonosis gefallen waren.

Ausrüstung

RC-1207.jpg

Sev in seiner bemalten Rüstung.

RC-1207-TCW.jpg

Sev in The Clone Wars

Wie alle Republik-Kommandos, trug auch Sev die spezielle Katarn-Rüstung. Da man den Mitgliedern von Delta Squad gestattet hatte, ihre Rüstungen nach ihrem persönlichen Geschmack zu verändern und zu bemalen, versah er seine ursprünglich silber-glänzende Rüstung und den Helm mit großen, dunkelroten Flecken und Streifen, die frappierende Ähnlichkeiten mit Blutflecken hatten. Innerhalb des Teams kursierte der Scherz, dass man nicht genau wusste, ob die Flecken tatsächlich nur Farbe waren.

Sevs bevorzugte Waffe war das DC-17m-Blastergewehr mit Scharfschützenaufsatz. Mit seinen zwei Zoomstufen - von Sev auch mit "Nur wir zwei beide" und "peng, du bist tot" bezeichnet, und der hohen Präzision war es die ideale Waffe für seine Rolle innerhalb des Teams. Zusätzlich ließ die DC-17m sich mit einem Handgriff in ein Schnellfeuergewehr oder eine panzerbrechende Waffe umrüsten, sodass er auch darüber hinaus für alle Eventualitäten gerüstet war.

Hinter den Kulissen

Sev-Conceptart.png

Eine Konzept-Grafik von Sev in The Clone Wars

  • In der amerikanischen Ausgabe von Republic Commando: Triple Zero (DelRey Books) sind Scorch und Sev in der "Dramatis personae"-Übersicht irrtümlicherweise mit den Bezeichnungen "RC-1162" und "RC-1107" abgedruckt. Hierbei handelt es sich um einen Druckfehler.
  • In dem Spiel Republic Commando wird Sev, was vom englischen "seven" abgeleitet ist, ins deutsche Sieben übersetzt. In der deutschen Literatur wird er jedoch, wie auch im amerikanischen Original, Sev genannt.
  • In der englischen Version wird RC-1207 von Jonathan Cook synchronisiert.
  • Sevs erster und einziger Auftritt in der TV-Serie The Clone Wars war in Hexen des Nebels, der 14. Folge der dritten Staffel.

Quellen


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki