FANDOM


Kanon-30pxÄra Widerstand

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt das Raumschiff; für den als Namensvorbild dienenden Mon Calamari siehe Raddus.
„Der Hauptkreuzer bleibt weiterhin außer Reichweite.“
— Edrison Peavey (Quelle)

Der schwere Sternkreuzer Raddus war ein MC85-Sternkreuzer des Widerstands. Ursprünglich hatte er unter dem Namen Anbruch der Stille der Neuen Republik gedient.

Geschichte

Die Anbruch der Stille war eines der letzten Schiffe, die die Neue Republik vor einem Abrüstungsabkommen mit dem besiegten Imperium produzierte. Nach ihrer Verwendung in der Heimatflotte der Neuen Republik baute der Widerstand sie durch Automatisierung und Systemreduzierung so um, dass sie weniger Crewmitglieder benötigte. Sie wurde somit zum wichtigen Rückgrat der Flotte des Widerstands und auf Anraten Admiral Gial Ackbars nach Raddus, der mit seinem MC75-Sternkreuzer Profundity in der Schlacht von Scarif gekämpft und diese sowie sein Leben dort verloren hatte, umbenannt.

Bei der Suche nach Lor San Tekka war die Schwarz-Staffel 34 NSY auf der Raddus stationiert. Ursprünglich sollte sie von General Leia Organa die Koordinaten Terex', der Lor entführt hatte, erhalten, um sofort an diesen Ort zu springen. Terex hatte zwar den Peilsender des Widerstands entfernt, teilte ihnen den Aufenthaltsort Tekkas jedoch freiwillig mit, um sie in einen Kampf mit der Ersten Ordnung zu bringen.

Widerstandsflotte

In der Flotte über D'Qar

„Ziel auf ihren Kreuzer!“
— Moden Canady bei der Evakuierung von D'Qar (Quelle)

Die Raddus war nach der Evakuierung von D'Qar das Flaggschiff der Widerstandsrestflotte und stand unter dem persönlichen Kommando von General Leia Organa und Admiral Ackbar. Dabei hatte sie die T-70-X- und RZ-2-A-Flügel-Sternjäger der Blau-, Rot- und Grün-Staffel an Bord. Während der Verfolgung im Crait-System gelang es Kylo Rens TIE/vn-Silencer und drei Special-Forces-TIE-Jägern – mit einem Jäger Verlust –, einige Abwehrgeschütze auszuschalten und den Sternjäger-Hangar sowie die Brücke der Raddus mit Torpedos zu zerstören, wobei viele Piloten und hochrangige Offiziere, einschließlich Ackbar, starben. Auch Organa wurde aus dem Schiff gesprengt, konnte sich jedoch mit der Macht zurück in dieses ziehen, woraufhin die Raddus und ihre beiden letzten Unterstützungsschiffe auf Crait zuhielten. Finn und Rose Tico brachen währendessen mit eienr Widerstands-Transportkapsel vom Sternkreuzer zu einer Mission nach Canto Bight auf, um einen Meister-Codeknacker zu finden, der es ihnen ermöglichen sollte, die Verfolgung der Widerstandsflotte durch die Erste Ordnung auzuschalten.

Supremacy verliert Flügel

Hyperraum-Kollision mit der Supremacy

„Sie, der Widerstandskreuzer bereitet den Sprung in den Hyperraum vor.“
— Brückenoffizier der Supremacy zu Armitage Hux (Quelle)

Da General Organa dadurch bewusstlos war, ordnete Vizeadmiralin Amilyn Holdo an, das Schiff aufzugeben, als die Erste Ordnung ihre Verfolgung fortsetzte. Captain Poe Dameron, Lieutenant Kaydel Ko Connix, Nodin Chavdri und C'ai Threnalli versuchten zwar zu meutern, da Holdo ihm ihren Plan nicht verriet, jedoch wurden sie durch die erwachte Leia aufgehalten. Die Besatzung des Schiffes, mit Ausnahme von Holdo, wurde auf 30 getarnten Transportern vom Schiff evakuiert, während Holdo das Feuer der Ersten Ordnung weiterhin auf sich lenken sollte. Da DJ der Ersten Ordnung jedoch den Plan der Rebellen verraten hatte, durchschauten sie Holdos Aktionen und nahmen die Transporter ins Visier. Als letzte Verzweiflungstat sprang Holdo in den Hyperraum und rammte damit das Flaggschiff der Ersten Ordnung, die Supremacy, wobei die Raddus und viele gegnerische Sternzerstörer zerstört wurden.

Quellen