FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Der Rail-Detonator war ein Raketenwerfer des Galaktischen Imperiums.

Die Rail-Ladungen wurden mit Hilfe von starken Elektromagneten auf extreme Geschwindigkeiten beschleunigt und schlugen so je nach Feuermodus mit voller Wucht im Ziel ein. Die Waffe hatte zwei Feuermodi: Im ersten Feuermodus explodierten die Ladungen beim Einschlag. Im zweiten Feuermodus hafteten sie an jeglichen Oberflächen und detonierten automatisch nach einigen Sekunden.

In der Anfangszeit des Imperiums wurde der Rail-Detonator nur selten eingesetzt, hauptsächlich in den Händen von Sprungtruppen. Nach der Schlacht von Endor verwendeten auch Jerecs Feld-Sturmtruppen diese Waffe weiterhin und machten sehr oft Gebrauch vom sekundären Feuermodus.

Hinter den Kulissen

Die Technik der Massenbeschleunigung mit Elektromagneten ist auch in der Realität bekannt (Railgun/Gaußgewehr). Allerdings sind diese Waffen aufgrund ihrer Größe und ihres Energiebedarfs noch nicht aus dem Prototypenstadium heraus.

Quellen