FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy


Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
In-Universe ist es jetzt, allerdings fehlen noch belastbare kanonische Quellen, oder kann man die beiläufigen Erwähnungen in Romanen, Fernsehserien usw. insgesamt als Quelle sehen? Flusswelt (Diskussion) 23:43, 28. Sep. 2012 (UTC)
Rebellenflotte

Verschiedene Raumschiffklassen der Rebellen

Seit Beginn der Raumfahrt wurden Schiffe immer in Raumschiffklassen und Raumschifftypen eingeteilt. Diese basieren auf ihrer Größe, der Bewaffnung sowie auf der Aufgabe des Schiffes. Auch wenn sich einige Aufgaben im Laufe der Geschichte verschoben haben oder neue hinzugekommen sind, und auch wenn die Größe der Schiffe variierte, so ist doch zu jeder Zeit in jeder Flotte eine Korvette immer eine Korvette. Sie ist außerdem immer „geringer“ als eine Fregatte, genauso wie auch eine Fregatte immer geringer sein wird als ein Zerstörer, basierend auf der relativen Größe, der Bewaffnung und die jeweilige Aufgabe und Rolle des Schiffes.

Schiffstypen

Die Reihenfolge der Typen ist nach ihrer Größe und Rolle, von kleinen planetennahen Schiffen hin zu großen Weltraumschiffen wie folgt. Unterarten in Größe und Waffenstärke werden meist mit Zusätzen wie Leicht oder Schwer angegeben.

Militärische Typen

Jäger

Hauptartikel: Sternjäger
X-wing

Ein T-65-X-Flügel-Sternjäger

Jäger sind die wohl kleinsten Raumschiffe, die nur geringe Besatzungsgröße haben und meist nur dem Kampf dienen. Unterarten sind Abfangjäger, Raumüberlegenheitsjäger und auch Bomber. Die wahrscheinlich bekanntesten darunter sind die X-Flügler der Rebellen und die TIE-Jäger des Imperiums.

Militärische Transporter

Hauptartikel: Transportschiff
GR-75

Ein Militärischer GR-75 Medium-Transporter

Hierzu können alle möglichen, auch zivile Schiffe dienen, von Raumfähren der Lambda-Klasse über Leichte YT-1300-Frachter wie den Millennium Falke oder die Last Chance bis hin zu Ringfrachtern.

Kanonenboot

Hauptartikel: Kanonenboot
TFAT-i-Anflug

TFAT/i-Kanonenboote

Ein Typ von Kriegsschiffen, deren Größe und Einordnung sich meist im Bereich von Jägern bis Korvetten bewegt. Das Aufgabenspektrum der Kanonenboote erstreckt sich von Patrouillen- und Zollaufgaben über Geleitschutz bis hin zu Hit&Run-Angriffen gegen schwach geschützte Ziele. Oft haben sie die Funktion großer Jäger, teilweise in Kombination mit Transportschiffen. Aufgrund der Bewaffnung werden Kanonenboote meist zur Jäger- und Bomberabwehr benutzt, können aber auch gegen kleine und mittlere Kriegschiffe bestehen. Sie sind im Nahkampf fast jedem kapitalen Schiff unterlegen und bekämpfen dieses meist mit Langstreckenwaffen wie Erschütterungsraketen. Ein typisches Kanonenboot ist das Corellianische Kanonenboot.

Korvette

Hauptartikel: Korvette
Marauder-Kreuzer

Eine Korvette der Marauder-Klasse

Relativ leicht bewaffnete Schiffe, die meist mit starken Antrieben ausgestattet sind. Das Aufgabenspektrum besteht in Geleitschutz, Jägerabwehr, Kurierdiensten, Beförderung wichtiger Personen wie Senatoren, Blockadedurchbrüche und als Abwehrschirm für größere Schiffe. Eine typische Korvette ist die CR90-Korvette.

Fregatte

Hauptartikel: Fregatte
PeltaKlasse

Eine Fregatte der Pelta-Klasse

Die Fregatte ist ursprünglich ein schnelles Eskort- und Kampfschiff, das für Allzweckrollen konstruiert wurde. Aber es gibt auch Fregattentypen, die eine erhöhte Feuerkraft besitzen. Die Fregatte stellt einen Kompromiss zwichen Feuerkraft und Schiffsraum dar und wird daher überall dort eingesetzt, wo ein Großkampfschiff übertrieben wäre, Korvetten und Kanonenboote jedoch nicht ausreichen. Des Weiteren sind Fregatten der kleinste Kampfschiffstyp, der stärkere Jäger- und Bombereinheiten tragen kann. Das Aufgabenspektrum reicht von Zollaufgaben, System-Schutz, Patrouillendienst und Geleitschutz über Jägerabwehr, dem Einsatz als Flaggschiff kleinerer Flottenverbände, Rettungs- und Sanitätsaufgaben bis hin zum Schutz wichtiger Stationen und Anlagen, Bekämpfung kleinerer Großkampfschiffe und Tragen von Jägern und Bombern. Eines der bekanntesten Fregattenmodelle war die EF76-Nebulon-B-Fregatte.

Zerstörer

Hauptartikel: Zerstörer
Invisiblehand

Ein Zerstörer der Providence-Klasse

Der Zerstörer ist eine Zwischenstufe zwischen Fregatte und Kreuzer und ist vor allem für die Bekämpfung von Großkampfschiffen gedacht. Wie die Kreuzer hat er ein Infanteriekontingent (z.B. Sturmtruppen) an Bord. Die Größe bewegt sich an der Grenze zwischen Fregatte und Kreuzer. Die Recusant-Klasse ist ein typischer, wenn auch leichter, Zerstörer.

Leichter Kreuzer

Republikanischer Leichter Kreuzer

Ein Leichter Kreuzer der Arquitens-KLasse

Leichte Sternenkreuzer stellen den Versuch dar, die Kampfkraft von Kreuzern in einem möglichst kleinen Rumpf unterzubringen. Dies geschieht meist auf Kosten der Hangarkapazität und des Infanterie-Kontingentes. Die MC40a-Sternkreuzer und Schiffe der Carrack-Klasse Kreuzer sind typische leichte Kreuzer.

Zoll- und Patrouillen-Kreuzer

Hauptartikel: Patrouillenschiff
Tartan-Kreuzer

Ein Patrouillenkreuzer der Tartan-Klasse

Obwohl vom Namen her Kreuzer, sind Schiffe dieses Typs meist nicht schwerer bewaffnet als Fregatten. Ihre Aufgaben sind Zollüberwachung, Sternsystem-Schutz, Patrouillendienst und der Schutz wichtiger Stationen und Anlagen. Die Tartan-Klasse ist ein typisches Beispiel für einen Patrouillenkreuzer.

Sternenkreuzer

Hauptartikel: Sternenkreuzer
Leviathan

Ein Kreuzer der Interdictor-Klasse

Kreuzer sind starke Großkampfschiffe, die mit großen Hangarkapazitäten und starken Infanteriekontigenten ausgestattet sind. Vor allem für schwere Gefechte konstruiert, können sie selbst schwerem Beschuss auf Dauer standhalten und dennoch kampf- und raumtauglich bleiben.

Ihre Hauptaufgabe ist das Bekämpfen anderer Großkampfschiffe, Systemverteidigung, Blockade feindlicher Systeme und als Trägerschiff für Jägern und Bomber zu fungieren.

Schwerer Kreuzer

Acclamator

Schwere Kreuzer der Acclamator-Klasse

Schwere Sternenkreuzer weisen eine schwerere Bewaffnung und stärkere Panzerung als die etwas kleineren normalen Kreuzer auf. Ihre Hauptaufgabe ist das Bekämpfen feindlicher Großkampfschiffe und die Verteidigung wichtiger Systeme. Da die Kreuzer während der Klonkriege und des ersten galaktischen Bürgerkrieges immer größer wurden, wurde diese Bezeichnung nur noch selten verwendet. Beispiel für einen schweren Kreuzer ist die Dreadnaught-Klasse.

Schlachtkreuzer oder Sternzerstörer

Hauptartikel: Schlachtkreuzer
Hauptartikel: Sternzerstörer
Negotiator

Ein Sternzerstörer der Venator-Klasse

Schlachtkreuzer ist eine vor den Yuuzhan-Vong-Kriegen aufgekommene Bezeichnung für Schiffe in Sternzerstörergröße. Das schnelle Wachstum der Kreuzer machte diese neue Einteilung nötig, da aber viele Schiffsklassen von der Konzeption her keine Sternenzerstörer waren, wurden Schiffe in dieser Größenklasse als Schlachtkreuzer bezeichnet, was wohl auch aus politischen Gründen von der Neuen Republik forciert wurde, da Sternzerstörer Symbole des Imperiums darstellten. Die Hauptaufgabe dieser Schiffe sind das Starten von Jäger- und Bombergeschwadern, die Landung von schweren Truppenverbänden und der Angriff auf und die Verteidigung von wichtigen Zielen sowie die Blockade feindlicher Welten. Schlachtkreuzer können im Alleingang selbst gefährlichste Missionen erledigen. Als Schlachtkreuzer stechen vor allem die Imperialen Sternenzerstörer und die MC80-Sternkreuzer hervor.

Supersternzerstörer

Execlass

Ein Supersternzerstörer der Exekutor-Klasse

Hauptartikel: Supersternzerstörer

Supersternzerstörer sind im Grunde genommen Schlachtkreuzer und haben dasselbe Aufgabenspektrum, stellen aber aufgrund ihrer Größe und der damit verbundenen Kampfkraft eine neue Dimension von Kampfschiffen dar und werden umgangssprachlich nur noch als Supersternzerstörer bezeichnet. Dank ihrer übermächtigen Kampfkraft und gewaltigen Kapazitäten an Truppen und Jägern dominierten sie praktisch jedes Schlachtfeld und konnten ganze Sektoren im Alleingang unter Kontrolle halten. Diese Schiffe waren auf Grund ihrer Größe und den damit verbundenen riesigen Produktionskosten und -zeiten sehr selten und wurden nur für die wichtigsten Ziele und Missionen eingesetzt. Ihren Namen haben die Schiffe von Sternenzerstörern wie der Executor-Klasse, die Entwicklung zu den Supersternenzersörern hat aber bereits in den Klonkriegen mit Schiffen wie der Subjugator-Klasse begonnen und erreichte mit der Eclipse-Klasse seinen vorläufigen Höhepunkt. Supersternzerstörer werden auch manchmal als Sternenschlachtschiffe bezeichnet.

Träger

Hauptartikel: Trägerschiff
Endurance class

Ein Träger der Endurance-Klasse

Trägerschiffe variieren in ihrer Größe zwischen Fregatten- und Schlachtschiffgröße. Sie sind meist nicht so schwer bewaffnet wie andere Schiffe ihrer Größenordnung, haben dafür allerdings eine sehr große Menge an Sternjäger- und Bombergeschwadern an Bord. In einem Flottenverband müssen sie durch einen Gürtel an kleineren Schiffen wie Korvetten geschützt werden, da sie sonst ein zu einfaches Ziel für feindliche Einheiten abgeben würden. Träger erledigen ihre Missionen selten allein, sondern dienen als Unterstützungsschiffe für die Großkampfschiffe, da ihre Geschwader feindliche Jäger- und Bomberangriffe abwehren, diese aber aber auch selbst bei feindlichen kapitalen Schiffen durchführen können. Oft dienen als Trägerschiffe modifizierte Raumfrachter, da sich deren riesige Laderäume hervorragend als Hangars eignen, wie zum Beispiel bei der Lucrehulk-Klasse.

Abfangschiffe

Hauptartikel: Abfangschiff
Abfangkreuzer

Ein Abfangkreuzer

Abfangschiffe sind im Wesentlichen Schiffe in der Größe von Fregatten und Kreuzern, während des Yuuzhan Vong-Krieges aber auch in Sternzerstörergröße, die zusätzlich zu ihrer normalen Bewaffnung über Schwerkraftgeneratoren verfügen, die, sobald aktiviert, feindliche Schiffe in einem großen Umkreis daran hindern, in den Hyperraum zu springen. Sie eignen sich hervorragend, um den Feind von der Flucht zu hindern und die Strategien des Gegners zu durchkreuzen. Außerdem reißen sie Schiffe aus einem Hyperraumsprung heraus und können sie so abfangen, was diesem Schiffstyp auch seinen Namen verleiht. Das Imperium nutzte diese Technologie sehr erfolgreich gegen die Rebellen-Allianz und konterte so deren Guerilla-Taktiken. Ein typischer Abfangkreuzer ist die Interdictor-Klasse wie auf dem Bild zu sehen.

Klassifizierung

Ein Schiff unterfällt bei seiner Klassifizierung einem Typ (sowie einen Untertyp, sofern vorhanden) und einer Klasse. Der Schiffstyp entspricht der obigen Liste. Als Schiffsklasse hingegen werden baugleiche Schiffe oder die Schiffe einer Baureihe bezeichnet, also ein Modell. Diese Klasse wird meistens mit einem bestimmten Klassennamen bezeichnet, der sich oft nach dem ersten gebauten Schiff richtet (z. B. Executor-Klasse).

Hinter den Kulissen

Zur Zeit des Imperialismus und des Flottenwettrüstens vor dem Ersten Weltkrieg wurden von den Engländern viele neue Schiffsklassen eingeführt. Diese wurden meistens nach dem ersten Schiff einer Baureihe benannt, da dieses oft als Vorlage für die restlichen diente (z. B. Schlachtschiff der Bismarck-Klasse). Im deutschen Sprachgebrauch bzw. in der deutschen Geschichte wurde eine so strenge Einteilung nicht vorgenommen. So wurde eher die Bezeichnung nach dem Schiffstyp oder Untertyp verwendet (Panzerkreuzer Graf Spee etc.). Öfters wurde auch bei kleineren Schiffen wie Fregatten, Zerstörern oder U-Booten nur eine Formbezeichnung verwendet. Im Zweiten Weltkrieg z. B. werden die Zerstörer 1 bis 16 in englischsprachiger Literatur oft als Lebrecht Maaß-class oder nur Maaß-class bezeichnet (benannt nach dem ersten Schiff), in deutscher Literatur ist hingegen schlicht von Zerstörer vom Typ Z1, Zerstörer 34-Klasse oder Typ 34 die Rede; dies basiert auf ihrer Bautypbezeichnung. In Deutschland wurden im Gegensatz zu anderen Ländern die Schiffe vor ihrer Fertigstellung nicht benannt, sondern bekamen eine formale Klassenbezeichnung (Panzerschiff F für die Bismarck, die Schlachtschiffe H bis N galten als H-Klasse).

Inzwischen werden in der NATO viele Bezeichnungen vereinheitlicht. Dennoch heißen einige deutsche Fregattentypen immer noch F-120 oder F-124, während im englischen Sprachgebrauch immer noch das Name-class Verfahren verwendet wird.

Sprachliche Inkonsistenzen im Star-Wars-Universum

Wegen der unterschiedlichen Verfahren bei der Klassifizierung von Schiffen im Laufe der Geschichte kommen bei Roman- oder Spieleübersetzungen oftmals für Deutschland untypische Bezeichnungen heraus. Während im Englischen mit der Namensvergabe bei einer Klassifizierung etwas freier umgegangen wird, wird diese durch die wörtliche Übersetzung ins Deutsche möglicherweise unpassend.

Die größte Inkonsistenz bei dieser Einteilung tritt im Bereich der Zerstörer und Kreuzer auf. So sind viele als „Kreuzer“ bezeichnete Schiffe bei weitem nicht so stark bewaffnet wie z. B. ein Sternzerstörer, während dieser meist deutlich größer ist als jene Kreuzer.

Weblinks

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.