Fandom

Jedipedia

Rebellion (Videospiel)

35.936Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-Real.png


Rebellion
SW Rebellion1.jpg
Spielinformationen
Genre:

Runden-Strategie

System:

Windows 95

Aktuelle Version:

1.01

Spieleranzahl:
  • Einzelspielermodus: 1
  • Mehrspielermodus: 2
Entwicklungsdaten
Entwickler:

LucasArts/Coolhand Interactive

Vertrieb:

Funsoft

Sprache:

Deutsch

uvb. Preisempf.:

Ab 12€ (Amazon)

Releasedaten:

USA: 28.02.1998

EU: 28.02.1998

Altersfreigabe:

USK: USK6 neu.svg.png

Inhalt
Epoche:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

Unmittelbar NSY

spielbare Charaktere:

Div. der OT und des EU nach ROTJ

Rebellion (oder Supremacy in Großbritannien) ist ein Runden-Strategiespiel für den Computer aus dem Jahre 1998. In diesem kann man die Seite der Rebellion und die des Galaktischen Imperiums zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs spielen. Dabei sind einzelne Charaktere und Schiffe genau so wichtig, wie umsichtig geplante Schlachten, sowie Forschung und Diplomatie.

Lauftext


Es war einmal vor langer Zeit in einer
weit, weit entfernten Galaxis....

Star Wars Logo.svg


REBELLION

Es ist eine düstere Zeit für die Rebellion.
Obwohl der Todesstern zerstört wurde,
haben die imperialen Streitkräfte die
geheime Basis auf Yavin aufgespürt und
können jeden Moment zuschlagen.

Auf dem Planeten Coruscant, dem Herz des
Imperiums, schmieden Darth Vader und
der Imperator neue Pläne, um die Allianz
endgültig zu vernichten. Die geballte Macht
des Imperiums wird sich gegen die Rebellen
wenden.

In ihrem geheimen Hauptquartier sammeln
die Führer der Allianz, bestärkt durch den
kürzlich errungenen Sieg, ihre Streitkräfte.
Obwohl sie eine bedeutende Schlacht
gewonnen haben, hat der Krieg erst
begonnen...

Allgemein

Das Spiel läuft größtenteils in Runden, teilweise auch in Echtzeit ab. Produktionen, Reisen und Missionen(von Flotten, Charakteren, usw.) schreiten in Runden pro Tag voran, Kämpfe im Taktikmodus werden in Echzeit ausgefochten. Allerdings gibt es Ausnahmen, wie beispielsweise Maßnahmen zur Eroberung eines Planeten (Bombardierung oder Landungsversuch), oder Missionen im selben System, die pro Runde beliebig oft wiederholt werden können.

Vor Spielbeginn hat man die Wahl zwischen den drei Schwierigkeitsgraden leicht, mittel und schwierig, welche die Aggressivität und Intelligenz des computergesteuerten Kontrahenten festlegen.

Neu-Rebellion Coruscanteroberung.jpg

Die Rebellen stürmen Imperial City.

Außerdem stehen drei verschieden große Galaxien zu Verfügung:

  • Standard Galaxis: Sesswenna-, Corellia-, Sluis-, Moddel-, Churba-, Dufilvan-, Orus-, Sumitra-, Mayagil- und Calaron-Sektor
  • Große Galaxis: Standard-Galaxis, sowie Farfin-, Quelii-, Kanchen-, Jospro- und Glythe-Sektor
  • Riesige Galaxis: alle Sektoren

Vor der Wahl der Partei gibt es weiterhin noch die Einstellungsmöglichkeiten normales (3 Siegesbedingungen) und schnelles Spiel (1 Siegesbedingung: Coruscant erobern oder HQ zerstören).

Um das normale Spiel zu gewinnen müssen folgende Ziele erreicht werden:

Rebellion Imperium

Spiel

Spielbeginn

Hat man sich für eine Partei entschieden, gelangt man zur Galaxisübersicht und erhält entsprechend von C-3PO & R2-D2 bzw. von IMP-22 & SD-7 einen kurzen Überblick über die momentane Situation. Es ist die Zeit kurz nach der Zerstörung des ersten Todessterns, dem Imperium ist die Rebellenbasis auf Yavin IV bekannt, nicht aber das geheime Hauptquartier. Die Randsektoren sind für beide Parteien unerforschtes Gebiet, mit Ausnahme von Yavin und auf Seiten der Allianz der Planet, auf dem sich das HQ (bei jedem Spielstart zufällig gesetzt) befindet. Beide Seiten verfügen über eine gewisse Anzahl loyaler Systeme und weniger Flotten, Truppen und Charaktere.

Rebellion Rebellenflotte.jpg

Eine kleine Raumflotte der Rebellen.

Wichtige Ereignisse wie das Intro, die Wahl der Seite, die Eroberung Coruscants/Zerstörung des Rebellen-HQ, der Einsatz des Todessterns, die Zerstörung des Todessterns, der Sieg oder die Niederlage werden in Form eines gerenderten Videos dargestellt. Auf alle anderen Ereignisse, wie der Status einer Mission, die Fertigstellung von Produktionen oder das bevorstehen einer Schlacht, wird von R2-D2/SD-7 hingewiesen, was dann von C-3PO/IMP-22 übersetzt wird. Man erhält dann im Nachrichtenfenster ein Bild, mit Text und Hintergrundgeräuschen oder Stimmen, die einem mehr über das Ereignis mitteilen, oder Entscheidungsmöglichkeiten bieten (z. B. Mission abbrechen, aus Kampf zurückziehen, usw.).

Spielaufbau

Um die Siegesbedingungen zu erfüllen, benötigt man starke Flotten, Bodentruppen, Spezialeinheiten und Charaktere. Um diese zu finanzieren, bedarf es Ressourcen, und somit neuer Planeten die mit Gewalt oder Diplomatie bzw. Aufstachelung auf die eigene Seite gezogen werden können.

Loyalität

Rebellion Loyalität.jpg

Uvena bekennt seine Loyalität zum Imperium.

Planeten verfügen über einen Loyalitätswert (Unbewohnt, Neutral, Imperium oder Allianz). So ist es möglich, unbevölkerte Planeten einfach zu besetzen, neutrale durch Diplomatie zu gewinnen oder dem Gegner treue durch das Anzetteln von Aufständen umzustimmen.

Hat eine Seite besonders viele loyale Systeme in einem Sektor, werden die neutralen oder feindlich eingestellten Planeten dort ihre Haltung zugunsten dieser Partei verändern.

Sinkt die Loyalität eines System, durch Einflüsse wie die Loyalität umliegender Systeme, Verärgerung der Bevölkerung durch Bombardierungen und Landungsversuche, oder Versuche einen Aufstand anzuzetteln, zu weit ab, erklärt es sich für Neutral; sind dort jedoch Truppen stationiert, bleibt es unter der jeweiligen Regierung, jedoch gehen Ressourcen durch Schmuggler verloren (es sei denn es ist eine starke Flotte vor Ort). Sinkt sie noch weiter kommt es zu Aufständen, durch welche die Produktion und die Rohstoffgewinnung lahmgelegt werden, wobei jedoch eine ausreichende Zahl an Garnisonstruppen dies verhindern kann. Bei der Eroberung eines komplett, dem Gegner gegenüber, loyalem Systems kommt es nur dann zu Aufständen, wenn weniger als sechs Regimenter des Besatzers den Landungsversuch überstehen.

Ressourcen und Produktion

Rebellion Produktion Sektor.jpg

AT-ATs werden im Sesswenna-Sektor gebaut.

Alle Schiffe, Truppen und Gebäude verursachen Instandhaltungskosten, und für die Produktion wird Material benötigt. Aus diesem Grund müssen Raffinerien gebaut werden, die Produktionsmaterial fördern, und zudem die durch Minen gewonnene Rohstoffe für die Instandhaltung weiterverarbeiten. Jeder Planet hat eine festgelegte Anzahl an freien Bauplätzen, sowie ein bestimmtes Rohstoffvorkommen. Produktions-, Rohstoffgewinnungs- und Verteidungsanlagen belegen je einen dieser freien Plätze, sind also mit bedacht zu platzieren. Je mehr Gebäude einer Gattung auf einem Planeten errichtet sind, desto effektiver erfüllen diese ihren Zweck. Beispielsweise können bei mehreren, verbesserten Schiffswerften mehr Raumschiffe in kürzerer Zeit produziert werden.

Für die Produktion stehen drei Gebäudeklassen zur Verfügung:

  • Fabrik: ermöglicht den Bau weiterer Fabriken, sowie Schiffswerften, Kasernen, Verteidigungseinrichtungen, Minen und Raffinerien
  • Schiffswerft: Ermöglicht den Bau von Jägern und Großkampfschiffen
  • Kaserne: Ermöglicht das Training von Bodentruppen und Spezialeinheiten

Charaktereigenschaften

Die Macht

Der Imperator, Darth Vader, Luke Skywalker und Leia Organa, sowie bei Spielstart zufällig festgelegte andere Charaktere verfügen über die Macht(-->Luke, Vader und der Imperator entdecken diese Machtempfänglichkeit bei anderen Charakteren, wenn sie sich auf dem selben Planeten oder Schiff befinden.) Die Macht verbessert alle anderen Attribut, wobei sich die Verbesserung proportional zur Steigerung der Machtstärke verhält. Außerdem spüren machtsensitive Charaktere feindliche Charaktere mit derselben Begabung auf, wenn sie auf dem selben Planeten (z. B. bei einer Sabotage-Mission) befinden.

Machtstufen/Machtstärke (Luke startet als Novice, Vader und der Imperator als Jedi-Meister.)

  • keine
  • Unerfahren 11-19
  • Novice 20-79
  • Jedi-Schüler 80-99
  • Jedi-Ritter 100-119
  • Jedi-Meister 120+

Alle Charaktere verfügen über ein eigenes Attribut-System, das über verschiedene Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten Auskunft gibt:

  • Diplomatie
  • Spionage
  • Kampf
  • Führungsqualitäten
  • Forschungstalent (Gebäude, Schiffe, Truppen)
  • Rekrutierung
  • Mögliche Posten (Admiral, General, Commander)

Missionen

Rebellion Entführung.jpg

Eine Entführungsmission.

Die daraus resultierenden Missionstypen sind:

  • Attentat (nur Imperium): Ziel ist es einen bestimmten gegnerischen Charakter zu verletzen oder zu töten. Für diese Mission ist ein hohes Kampf-Attribut erforderlich.
  • Aufklärung: Diese Mission liefert Daten über Zugehörigkeit, Verteidigungsanlagen, Truppen und Produktionseinrichtungen bestimmter (auch noch unerforschter) Planeten. Die Mission kann nur von imperialen Spähdroiden oder Longprobe Y-Flüglern ausgeführt werden.
  • Aufstände anzetteln: Ziel ist es die Loyalität eines dem Gegner ergebenen Systems zu verringern so dass es zu Volksaufständen kommt. Für diese Mission ist ein hohes Führungsqualitäten-Attribut erforderlich.
  • Aufstände niederschlagen: Ziel ist das Niederschlagen eines Aufstandes. Für diese Mission ist ein hohes Führungsqualitäten-Attribut erforderlich.
  • Befreiung: Ziel ist die Befreiung eines auf einem gegnerischen Planet oder Schiff gefangenen Charakters. Für diese Mission ist ein hohes Kampf-Attribut erforderlich.
  • Diplomatie: Ziel ist die Steigerung der Loyalität eines Systems, bis hin zum Übertritt desselben zu eigenen Seite. Für diese Mission ist ein hohes Diplomatie-Attribut erforderlich.
  • Entführung: Ziel ist die Gefangennahme eines gegnerischen Charakters. Für diese Mission ist ein hohes Kampf-Attribut erforderlich.
  • Forschung: Bestimmte Charaktere verfügen über ein Forschungstalent in einem der Bereiche Gebäude, Schiffe oder Bodentruppen. Sind sie auf einem Planeten mit einem ihrem Talent entsprechenden Gebäude, z. B. Wedge Antilles bei einer Schiffswerft, können diese auf eine Forschungsmission geschickt werden, die Stück für Stück eine (begrenzte) Anzahl neuer Baumöglichkeiten freischaltet.
  • Jedi-Training: Ziel ist die Steigerung der Machtstärke und -stufe eines machtsenitiven Charakters. Diese Mission kann nur von Imperator Palpatine, Darth Vader und Luke Skywalker (ab Stufe Jedi-Ritter) zusammen mit einem oder mehreren machtbegabten Charakteren ausgeführt werden.
  • Rekrutierung: Ziel ist das Rekrutieren eines weiteren Charakters für die eigene Seite. Diese Mission können nur Mon Mothma, Luke Skywalker, Leia Organa, Han Solo, der Imperator und Darth Vader ausführen.
  • Sabotage: Ziel ist die Zerstörung von gegnerischen Schiffen, Gebäuden oder Bodentruppen. Für diese Mission sind hohe Kampf- und Spionage-Attribute erforderlich.
  • Spionage: Ziel ist das Beschaffen von Informationen über Flotten, Truppen, Gebäude, Charaktere und Missionen auf einem (erforschten) Planeten. Für diese Mission ist ein hohes Spionage-Attribut erforderlich.
  • Todesstern-Sabotage (nur Allianz): Ziel ist die Zerstörung des Todessterns. Für diese Mission sind hohe Kampf- und Spionage-Attribute erforderlich.

Missionen können mit einem oder mehreren Charakteren oder Spezialeinheiten ausgeführt werden, wobei diese in ablenkendes und ausführendes Team aufgeteilt werden können.

Kämpfe und Eroberungen

Rebellion Schlacht Sieg.jpg

Das Imperium hat eine Raumschlacht gewonnen.

Treffen zwei feindliche Flotten über dem selben Planeten aufeinander, kommt es zur Schlacht. Dabei hat der Spieler die Wahl zwischen Rückzug (es sei denn der Gegner verfügt über ein Gravitationsunterbrecherschiff, wie den Abfangkreuzer), einem computerberechneten Kampf oder dem taktischen Kampf.

Im computerberechneten Kampf werden Schiffs- und Jägeranzahl, deren Stärke, sowie die Fähigkeiten kommandierender Offiziere gegeneinander aufgerechnet und dann als Textnachricht präsentiert.

SW Rebellion2.jpg

Screenshot des Taktikmodus.

Der taktische Kampf findet in einer dreidimensionalen Umgebung statt, in der der Spieler seinen Jägern und Schiffen Primärziele, Wegpunkte, Formationen und Angriffstaktiken zuweisen kann und den Status der einzelnen Einheiten abfragen kann. Auch hier besteht noch die Möglichkeit zum Rückzug in den Hyperraum. Jedoch nur wenn oben genannter Fall nicht oder nicht mehr (Zerstörung des Gravitationsunterbrecherschiffes) zutrifft, und der Hyperantrieb der Schiffe intakt ist (ansonsten werden sie nach Rückzug zerstört).

Befindet sich eine Flotte über einem feindlichen Planeten, errichtet sie eine Blockade. Dies hat zur Folge, das an oder abreisende Truppen vernichtet und Charaktere gefangen genommen werden. Eine Gegenmaßnahme, wie die Ionenkanone ermöglicht Charakteren dennoch die Flucht. Sind Schiffe mit Turbolasern in der Flotte kann der Planet bombardiert werden, insofern mindestens ein Schiff über die Bombardierungseigenschaft verfügt (Wahl zwischen militärischer, ziviler und globaler Bombardierung). Dabei werden je nach Flottenstärke entsprechend viele Truppen und Gebäude zerstört. Dies kann wiederum durch Schildgeneratoren verhindert werden. Ein Mittel um den Planet unter Kontrolle zu bringen ist, einen Landungsversuch zu starten, wenn Bodentruppen innerhalb der Flotte vorhanden sind; dies geschieht genau wie der computergesteuerte Raumkampf. Auch dies kann durch ausreichende Stärke und Anzahl an Schildgeneratoren unterbunden werden. Außerdem ist durch den Bau von Lasergeschützen die Zerstörung einzelner Schiffe oder Truppen bei Bombardierungs- oder Landungsversuchen möglich.

Wie schon erwähnt haben kommandierende Offiziere Einfluss auf den Ausgang der Schlacht. Befinden sich Charaktere mit hohem Führungsqualitäten-Attribut und Eignung für einen Posten auf einem Schiff oder Planeten, können ihnen die entsprechende Posten General, Commander oder Admiral zugewiesen werden. Ein General steigert die Kampfstärke von Bodentruppen bei Landeversuchen bzw. der Verteidigung gegen Bombardierung und Invasion. Ein Commander übernimmt dieselbe Aufgabe in Bezug auf Jägerstaffeln. Und ein Admiral steigert die Kampfwerte einer ganzen Flotte und ihrer Großkampfschiffe.

Ereignisse

Han, Jabba und die Kopfgeldjäger

  • Alle 1 bis 100 Tage besteht eine 30-prozentige Chance eines Anschlags auf Han Solo durch Kopfgeldjäger. Misslingt dieser, erfährt das Imperium von Hans Aufenthaltsort, ist er jedoch erfolgreich, wird Han zu Jabba dem Hutt gebracht.
  • Wird Han in Jabbas Palast festgehalten, brechen Luke, Leia und Chewbacca, sofern sie nicht auf einer Mission sind, sofort zu dessen Rettung auf. Scheitert die Befreiung, werden sie gefangen genommen, scheitern alle drei, werden sie Darth Vader übergeben. Gelingt die Rettungsaktion, ist Han wieder im Spiel.

Die Skywalkers und andere Jedi

  • Luke sucht zwischen dem 100. und dem 1000. Tag Dagobah auf, um bei Yoda zu trainieren, und kehrt nach einiger Zeit im Range eines Jedi-Schülers zurück.
  • Trifft Luke auf Vader, erfährt er, dass dieser sein Vater ist. Wird er von Vader gefangen genommen, nimmt dieser ihn, wenn er eine ausreichend große Stärke in der Macht (> 60) hat, mit zum Imperator. In der finalen Schlacht wird Luke entweder verletzt und inhaftiert (Machtstärke < 100) oder er nimmt Vader und den Imperator gefangen (> 100).
  • Entgeht Luke einer Gefangennahme durch das Imperium oder begegnet er Vader und Palpatine, ohne inhaftiert zu werden, nimmt seine Machtstärke um 20 Prozent zu.
  • Sind Luke und Leia auf derselben Mission oder dem selben Planeten, nachdem Luke die Wahrheit über Vader erfahren hat, erzählt er Leia davon. Daraufhin entdeckt Leia ihre Kräfte in der Macht, und startet auf der Stufe Unerfahren.
  • Entgeht Leia nun der Gefangennahme durch das Imperium oder trifft sie auf Vader oder Palpatine, steigert sich ihre Machtstärke um 1.

Enzyklopädie

Die im Spiel integrierte Enzyklopädie bietet zu jedem Spielelement (Planet, Einheit, Gebäude, Charakter, Mission, Ereignis) eine eigene "Karteikarte" mit einer kurzen Beschreibung, und gegebenenfalls eine Attributeübersicht. Die Datenbank beläuft sich auf mehrere hundert dieser Karteikarteneinträge.

Die Galaxis

Diese Anordnung der Systeme deckt sich nicht immer mit dem Kanon.

Kernsektoren
Sesswenna-Sektor Corellia-Sektor Fakir-Sektor Sluis-Sektor Farrfin-Sektor
Randsektoren
Dolomar-Sektor Atrivis-Sektor Moddell-Sektor Quelii-Sektor Churba-Sektor
Kanchen-Sektor Dufilvan-Sektor Abrion-Sektor Xappyh-Sektor Orus-Sektor
Jospro-Sektor Sumitra-Sektor Glythe-Sektor Mayagil-Sektor Calaron-Sektor


Rebellion galaxisübersicht.jpg

Screenshot der Galaxisübersicht.

Charaktere

Rebellion

zu Spielbeginn:

  • Prinzessin Leia Organa (Yavin IV)
  • Luke Skywalker (Yavin IV)
  • Han Solo( Yavin IV)
  • Wedge Antilles (Yavin IV)
  • Chewbacca (Yavin IV)
  • Jan Dodonna (Yavin IV)
  • Mon Mothma (HQ)

durch Zufall bei Spielbeginn oder durch Rekrutierung:

Imperium

zu Spielbeginn:

durch Zufall bei Spielbeginn oder durch Rekrutierung:

nicht spielbare Charaktere:

  • C-3PO & R2-D2
  • IMP-22 & SD-7
  • Yoda
  • Kopfgeldjäger
  • Jabba der Hutte

Militärische Einheiten

Spezialeinheiten

Rebellion Imperium

Raumschiffe

Rebellion Imperium

Bodentruppen

Rebellion Imperium

Gebäude

Verteidigung Produktion/Rohstoffe
  • Fabrik
  • Erweiterte Fabrik (erforschbar)
  • Orbitale Werft
  • Erweiterte Werft (erforschbar)
  • Kaserne
  • Erweiterte Kaserne (erforschbar)
  • Mine
  • Raffinerie

Kanonizität

Das Spiel enthält eine große Anzahl an Schreibfehlern bei Ortsnamen und Charakteren (der Farrfin-Sektor heißt hier Farfin). Einige Fehler sind ziemlich offensichtlich, wie zum Beispiel die Verwendung von Bob Hudsols Bild für Vanden Willard oder Einträge in der Enzyklopädie, wie der der Dark Troopers, der behauptet, dass diese machtsensitive Sturmtruppen seien. Außerdem sind einige Planeten im falschen Sektor eingeordnet.

Außer dem vorgegebenen Beginn nach Episode IV folgt das Spiel nicht der Originalgeschichte. Obwohl Ereignisse der späteren Filme auftreten können, wie die Gefangennahme von Han Solo durch die Kopfgeldjäger, das Jedi-Training von Luke Skywalker oder dass auf imperialer Seite der erste Todesstern noch einmal gebaut werden kann - der zweite Todesstern taucht nicht auf -, kann der Spieler einige Dinge verändern oder weglassen, wie etwa die Migration nach Hoth nach der Schlacht von Yavin, das Bauen von mehreren Todessternen, das Töten von wichtigen Charakteren wie Chewbacca oder Lando Calrissian und einen totalen Sieg des Imperiums erreichen.

Weitere Abweichungen vom Kanon sind, dass einige Planeten und Charaktere erst "entdeckt" werden müssen, die nach der Zeitrechnung schon bekannt bzw. aktiv sind. Manche Spielwerte wurden ebenfalls radikal verändert, viele Schiffe haben Schildstärken, die von ihren Kanon-Werten abweichen. Der Supersternzerstörer ist nur viermal so stark wie eine Imperium-Klasse.

Dies und das offene Ende des Spiels (der Spieler kann alles tun, in jedweder Reihenfolge, nach seinen Vorlieben) lassen starke Zweifel an der Kanonizität des Spiels aufkommen.

Systemanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 95 (auch 3.x/98 möglich)
  • Arbeitsspeicher: min. 16 MB RAM.
  • CPU: Pentium 90 MHz oder schneller.
  • Soundkarte: 16-bit Soundkarte oder besser erforderlich
  • Grafikkarte: PCI Direct3D kompatible Grafikkarte erforderlich.
  • CD-ROM: 4fach-CD-ROM-Laufwerk.
  • DirectX: benötigt DirectX 5.0 oder höher.

Weblinks

Ein Update für den Mehrspielermodus der englischen Version, sowie einige Modifikationen und Editoren:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki