FANDOM


30px-Ära-Imperium.png


Ree-Yees war ein Gran, der in seinen jungen Jahren von seiner Heimatwelt ausgestoßen und von dem Hutt Jabba Desilijic Tiure als dessen Gefolgsmann angestellt wurde.

Biografie

Verbannung von Kinyen

Ree-Yees wuchs auf seinem idyllischen Heimatplaneten Kinyen auf, bis er unter geheimnisvollen Umständen und nicht zu erklärenden Motiven einen Mord an einem seiner Artgenossen beging. Nachdem diese Tat aufgedeckt wurde, sprach die Regierung die Verbannung aus, sodass Ree-Yees niemals wieder seine Heimat Kinyen oder die naheliegende Koloniewelt Malastare besuchen durfte. Als das Urteil in der Verhandlung ausgesprochen wurde, konnte sich Ree-Yees nicht mehr halten und sprang zur Richterin. Verzweifelt flehte er sie an, ein milderes Urteil auszusprechen. Doch weder die Richterin noch die wachhabenden Beamten ließen sich von dem Schluchzen und Geheule erweichen und der noch junge Gran wurde aus dem Saal gezerrt.

Nach seiner Verbannung versuchte Ree-Yees, seinen Kummer und seine Einsamkeit mit Hilfe von Alkohol zu vergessen. Schnell entwickelte sich eine regelrechte Trunksucht und Ree-Yees fiel in vielen Kneipen und Bars durch seine ungehobelte und aggressive Art negativ auf. Als er des Geldes wegen mit dem Stehlen und Betrügen begann, rutschte Ree-Yees vollends in die schiefe Bahn und landete zuletzt im Hofstaat des verbrecherischen Hutt Jabba Desilijic Tiure, wo er gebraucht wurde, um den Verbrecherboss vor Verrätern zu schützen. Dazu lebte er auf der Wüstenwelt Tatooine in Jabbas Palast.

Unter Jabbas Diensten

Jabba wusste, dass Ree-Yees im Ernstfall nur wenig erreichen würde, um den Verbrecherboss vor Verrätern zu retten. Vielmehr konnte sich der Hutt an den Kapriolen des ständig betrunkenen Ree-Yees erheitern. Generell sorgte der mürrische Gran für eine angespannte Atmosphäre in Jabbas Palast, da er sämtliche Mitglieder von Jabbas Hofstaat neckte und dadurch häufig für Schlägereien sorgte. In vielen Auseinandersetzungen mit Ephant Mon oder Tessek verlor er und fing sich schnell einen Ruf als Clown ein, da er von niemandem in Jabbas Reihen ernst genommen wurde. Allerdings gelang es ihm auch einige Mal beim Glücksspiel unbemerkt zu betrügen. So gelang es ihm, einen Gamorreaner in dem Spiel Vier-Würfel unbemerkt zu betrügen.

Die einzige Aufgabe, die Jabba dem Gran-Taugenichts anvertrauen konnte, war die Hütung seines Wachhundes namens Buboicullaar. Was Jabba jedoch nicht wusste, war, dass Ree-Yees über einen geheimen Sender imperiale Streitkräfte kontaktieren und dadurch einen Plan zur Tötung des Hutten einfädeln konnte. So wurde dem Gran durch das Imperium ein Thermaldetonator zugespielt, den er wiederum in den Hautfalten von Buboicullaar verstecken konnte. Dadurch erhoffte sich Ree-Yees, so nahe wie möglich an Jabba zu gelangen, um ihn mit der Explosion des Detonators zu töten. Die Verschwörung scheiterte jedoch, da Buboicullaar Teile des Thermaldetonators auffraß, sodass dieser nicht planmäßig explodierte.

Kurz nach diesen Ereignissen betrat im Jahr 4 NSY der Jedi Luke Skywalker den Palast Jabbas. Zusammen mit seinen Freunden Han Solo und Chewbacca sollte Luke über der Grube von Carkoon dem Sarlacc zum Fraß vorgeworfen werden. Die Situation eskalierte jedoch, als sich die Rebellen befreiten und Jabbas Segelbarke, die Khetanna, angriffen. Ree-Yees erkannte noch, wie Leia Organa den Hutt mit einer Kette erwürgte, bis er selbst wenig später von der Explosion der Khetanna erfasst und getötet wurde.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki