FANDOM



Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium

Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Hier fehlen Verlinkungen, Quellennachweise bzw. Veröffentlichungshinweise und vieles weiteres. So ist dieser Artikel nicht haltbar. Bitte schnellstmöglich ändern!!! Hjhunter (Diskussion) 15:57, 15. Mär. 2016 (UTC)


Der Comic Ring-Rennen wurde von Martin Fisher geschrieben und von Bob Molesworth gezeichnet. Er wurde in der ersten Ausgabe des Star-Wars-Rebels-Magazins veröffentlicht.

Handlung

Im Jahr 5 VSY greifen die Crew der Ghost eine imperiale Versorgungsstation an, dabei wird die Ghost beschädigt. Um an die Ersatzteile zu kommen, fliegen die Rebellen zur Osisis-Station, die einem Besalisken namens Galus Vez gehört. Dieser will ihnen jedoch erst nicht helfen, da er nach ihrem letzten Besuch alle Spuren von ihnen hat beseitigen müssen, weil das Imperium ihn stärker kontrolliert. Vez erwägt sogar, sie gegen Geld ans Imperium auszuliefern. Dann jedoch schlägt er vor, gegen Hera ein Rennnen durch den Narrenlauf zu fliegen. Wenn er gewinnen würde, bekommt er die Ghost, sollte Hera gewinnen, bekommen die Rebellen die Ersatzteile, die sie benötigen. Hera entscheidet sich, obwohl die anderen dagegen sind, den Vorschlag anzunehmen, allerdings nur unter der Bedingung, dass Laser verboten sind, da die Ghost noch immer beschädigt ist.

Ezra: „Was ist der Narrenlauf?“
Sabine: „Vez' private Rennstrecke zwischen den Asteroiden, die den Ring des Planeten bilden. Sie ist ziemlich schwierig.“
— Ezra und Sabine warten mit der restlichen Crew der Ghost auf den Start des Rennens (Quelle)
Zeichen der Rebellen-Allianz

Als das Rennen beginnt und Hera Vez überholt, schummelt dieser, indem er einen ferngesteuerten Asteroiden in die Flugbahn der Ghost lenkt und das Schiff so noch mehr beschädigt. Kanan und Ezra, die zu schauen, sehen das und damit Hera noch gewinnen kann, lenken sie mit Hilfe der Macht einen Asteroiden auf das Schiff Splendour von Galus Vez. Dank C1-10P, der den Antrieb der Ghost erhöht hat, kann Hera gewinnen. Vez ist aber nicht bereit, den Rebellen die Ersatzteile zu geben, weshalb er sie bedroht. Für die Rebellen ist es jedoch ein Leichtes, die Wachen zu überwältigen. Währenddessen haben Zeb und Sabine im Hangar ebenfalls die Wachen überwältigt. Desweiteren haben sie einen Frachter gesprengt und zwei weitere mit Sprengsätzen versehen. Kanan stellt Vez nun vor die Möglichkeit entweder zwei weitere Schiffe zu verlieren oder ihnen die benötigten Teile zu geben, damit sie verschwinden können. Vez tut letzteres und beseitigt alle Hinweise darauf, dass die Rebellen auf der Station waren. Was er allerdings nicht weiß, ist, dass Sabine einen Phönix an die Außenseite der Station gesprüht hat.

Inhalt

Weblinks