FANDOM


30px-Ära-Aufstieg



Rish Loo war ein Gungan-Minister, der im Rat der Gungans vertreten war. Er stellte sich in den Klonkriegen gegen die Republik und verbündete sich mit Count Dooku.

Biografie

„Ihr seid ein Narr, Rish Loo!“
— Dooku zu dem Gungan, bevor er diesen tötete (Quelle)

Als Rish Loo sich mit Dooku verbündete, befahl dieser ihm, den Gunganboss Lyonie zu überreden, die Hauptstadt von Naboo, Theed, anzugreifen. Loo führte den Plan aus, indem er Lyonie ein Amulett schenkte, das seine Sinne täuschte und ihn denken ließ, er wollte Theed erobern. Doch Jar Jar Binks holte Anakin Skywalker und Padmé Amidala nach Naboo, um Lyonie umzustimmen. Rish Loo begegnete den dreien am Ende der Ratesversammlung vor dem Angriff. Skywalker durchschaute den Trick und riss das Amulett von Lyonies Hals. Der Gunganboss erzählte ihnen dann, dass er dieses von Loo bekommen hatte.

Der Gunganminister redete derweilen mit Dooku, er berichtete dem Count, dass alles bereit zum Angriff wäre und forderte seine Belohnung. Dooku versicherte ihm, dass er diese bekommen würde. Die Unterhaltung wurde von Lyonie, Anakin, Padmé und Jar-Jar unterbrochen. Ersterer konnte von Loo nochmals beeinflusst werdern, auf die anderen drei hetzte Loo seine BX-Kommandodroiden. Er rammte dem Gunganboss ein Messer in den Leib und flüchtete mit einem Bongo. Da sich die komplette Gungan-Armee bereits in Angriffsstellung befand, erzählte Rish Loo den Gungankriegern, dass der Gunganboss gestorben sei, und dass die Attacke wie geplant stattfinden sollte. Doch plötzlich stolperte Jar-Jar, als Lyonie verkleidet, aus dem Gebüsch, stimmte die Armee wieder um und erzählte ihnen die wahre Geschichte über Loo. Dieser flüchtete mit einem Speeder und wurde von Skywalker auf einem Kaadu verfolgt. In der rasanten Verfolgungsjagd wurde der Gungan noch einmal von Dooku kontaktiert. Dieser sagte, dass er den Jedi in sein Versteck locken sollte. Loo befolgte den Befehl, wurde aber dort von Dooku erstochen.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.