FANDOM


30px-Ära-Imperium.png30px-lwa.png


„Rookie One“ war ein Rebellenpilot, der von dem Planeten Tatooine stammte. Er war einer der bekannteren Piloten des Galaktischen Bürgerkriegs und kam wie die Rebellen Luke Skywalker und Biggs Darklighter von der Wüstenwelt Tatooine. Er trat der Rebellen-Allianz bei, als er einen Piloten auf seinem Heimatplaneten antraf. Anschließend bekam er seinen Codenamen, der von dem Zeitpunkt an sein geläufiger Name wurde. Er entwickelte sich zu einem wichtigen Sternjägerpilot der Allianz und wirkte unter anderem bei der Schlacht von Yavin mit und konnte sie überleben. Zudem war er verantwortlich für die Zerschlagung der Tarnflotte und der Zerstörung der Terror.

Biografie

Früheres Leben

„Rookie One“ wurde auf dem Wüstenplaneten Tatooine zur Zeit der Ära des Aufstiegs des Imperiums geboren. Er wuchs in einer Feuchtfarm auf und fing im späteren Alter an, aktiv als Feuchtfarmer zu arbeiten. In noch relativ jungen Jahren verstarben seine Eltern aufgrund eines Unfalls, der durch einen Maschinenfehler in der Farm verursacht wurde. Über seine Bekannten und den Hintergrund vieler Menschen die von Tatooine stammten, bevorzugte er die Rebellen-Allianz und schloss sich ihr wenig später an. Er war durch und durch vom Fliegen fasziniert, und flog in der Folge regelmäßig mit einem T-16 Lufthüpfer.[1][2]

Trainingsflüge

RookieOne2.jpg

Im Training unter Jake Farrell.

„Rookie“ wollte unbedingt der Allianz beitreten und als er eine Chance gewährt bekam, sich in einem Probeflug vorzustellen, nutzte er diese. Der in Mos Eisley ansässige Leutnant Turland Hack suchte und trainierte neue Piloten für die Allianz. Hack war schnell begeistert von den Qualitäten des Neulings und unterstützte ihn nachfolgend bei seiner Ausbildung. Wie jeder Neuling bekam auch er den Rufnamen „Rookie One“, den er nun fort an beibehielt.[2]

Bei seinem ersten Trainingsflug sollte er einen T-16 direkt durch den Beggar's Canyon und das umliegende Gebiet führen. Kurze Zeit darauf beim zweiten Teil des Tests musste er noch zusätzlich in einer Formation fliegend auf ausgesetzte Drohnen mit den Lasern zielen. Damit war das Training allerdings noch nicht gänzlich absolviert, denn seine nächste Übung war unter Jake Farrells Anweisungen mit einem A-Flügler, durch das nahegelegene Asteroidenfeld zu fliegen und ihm zu folgen. „Rookie One“ sah sich dabei einigen ankommenden Asteroiden entgegengesetzt, die er allerdings mit den Laserkanonen abschießen konnte und auch musste. Letztlich wurde er angewiesen nach Kolaador weiterzureisen, um sich dort einem erweitertem Training unter Ru Murleen zu unterziehen. Dieser Kurs, durch die von Kristallen überzogene Oberfläche, war schwieriger als ein Flug durch den Beggar's Canyon, wie er selbst feststellte, doch zeigte er sich auch hier reif genug, seinem Vorgesetzten zu folgen. Damit war sein Training beendet und er aufgenommen, in der Allianz zur Wiederherstellung der Republik. Ru Murleen war hellauf begeistert von der Leistung und lud ihn schließlich sogar ein, ihr einen Drink zu bringen.[3]

Kampf über Tatooine

RookieOne1.jpg

In Vorbereitung seines Fluges.

Über seinem Heimatplaneten brach eine kleinere Raumschlacht aus und Zusammen mit Ru und einem weiteren Rookie, Thurlow Harris, wurde er mit einem T-65 X-Flügler zur Unterstützung befehligt. Nachdem sie aus dem Hyperraum austraten, erkannten sie einen Imperium-Klasse Sternzerstörer im Orbit des Planeten. Dabei war Ru bewusst, dass der Sternzerstörer einen Bodenangriff koordinierte und die Rebellenbasen dort wohl schon vernichtet wurden. Trotzdem wurde „Rookie“ dazu befehligt, mit der Kampfgruppe das Kommandozentrum des Sternzerstörers zu zerstören. Obwohl sie von TIE-Jägern bedrängt wurden, gelang dieses Unterfangen schließlich. Nachdem der Deflektorschild des Sternzerstörers zusammenbrach, wurde „Rookie“ von Ru Murleen dazu angehalten, seine Protonentorpedos auf das Schlachtschiff abzufeuern. Dabei schienen das Glück auf ihrer Seite gewesen zu sein, denn nach einigen Volltreffern, konnte die Gefahr des Sternzerstörers gebannt werden.[3]

Als die X-Flügler den Bodenstreitkäften zu Hilfe kommen wollten, erkannten sie durch den Atmosphären-Nebel, dass die Rebellenbasis unter heftigem Feuer stand. Dabei kontaktierten sie Turland Hack für einen Kurzreport, doch inmitten der Übertragung wurde die Basis von einem TIE-Angriff vernichtet. Ohne ein konkretes Ziel vor Augen, heftete sich „Rookie“ hinter die drei TIE-Jäger und konnte sie in der Bettlerschlucht abschießen. Letztlich schloss sich die Gruppe den Verteidigungsmächten von Kapitän Simms an. Während Ru Murleen versuchte die Nachschubkräfte des Imperiums abzuschießen und damit zu durchschneiden, flogen „Rookie One“ und Harris Manöver gegen die invadierenden Allterrain-Scouttransporter und Landefähren der Lambda-Klasse. Obwohl sie den Imperialen teils erhebliche Verluste bescherten, mussten sie letztlich fliehen. Dabei zahlte es sich aus, dass die Rebellen bereits mit dem örtlichen Asteroidenfeld vertraut waren, wodurch sie schließlich zusammen durch die Lichtmauer sprangen konnten.[3]

Evakuierung von Hoth

RookieOne3.jpg

„Rookie One“ verlässt seinen angeschlagenen T-47 Luftgleiter.

Nachdem Darth Vader Aktivitäten der Rebellen-Allianz auf Hoth entdeckte, begann das Galaktische Imperium mit den Vorbereitungen eines Angriffsplans. Da die Allianz von der Präsenz einiger Viper Probot-Droiden auf dem Planeten Wind bekam, wurde „Rookie One“ an Bord eines T-47 Luftgleiters ausgeschickt, um diese näher zu inspizieren. Während seines Patrouillenfluges fand er zahlreiche Droiden auf und zerstörte sie anschließend. Mit diesen neuen Erkenntnissen, begann die Allianz sofort damit, den Planeten zu evakuieren.[3]

Während die ersten Bodentruppen des Imperiums Hoth erreichten, schlossen sich sämtliche Schneegleiter zusammen, um diese anzugreifen. Es gelang in diesem Kampf „Rookie One“, einen der schwerbewaffneten und gepanzerten All Terrain Armored Transports nur mit Hilfe seiner Laserkanonen abzuschießen und zu zerstören, doch wenig später stürzte sein Gleiter ab. Er wies sämtliche Rebellen an, die Basis zu verlassen und sich mit den startenden GR-75 Medium-Transportern zu retten. Mit letzter Kraft befreite er sich aus seinem Gleiter und marschierte durch die gigantischen Schneemassen zur Gamma-Basis. Wissend, dass sich im dortigen Hangar noch sein X-Flügler befinden müsste, kämpfte er sich durch die Massen an imperialen Sturm- und Schneetruppen, die die Station infiltrierten. Obwohl noch immer zahlreiche Bodentruppen in der Basis waren, stieg er in den X-Flügler ein und flog unter Laserbeschuss in den Orbit. Dort begann er mit Ru Murleens Gruppe einen Rebellen-Transporter vor zahlreichen TIE-Wellen zu verteidigen sowie diesem anschließend zum Sprung zu einem sicheren Ort verhelfen, dem sie schließlich folgten.[3]

Schlacht von Yavin

Ihr Austrittspunkt lag direkt über dem vierten Mond des Gasriesen Yavin. Die Rebellion hatte auf dem Dschungelmond Yavin 4 eine große Basis errichtet, die sich in stetiger Gefahr befand, entdeckt zu werden. Gegen Ende des Jahres 0 VSY gelang es dem Imperium, die Basis ausfindig zu machen und mit der fertiggestellten Superwaffe, dem Ersten Todesstern, die Basis anzugreifen. Der Allianz gelang es vorher, die Pläne der Station zu erbeuten, wodurch man ihre Schwächen analysieren konnte. Es war möglich durch einen gezielten Protonentorpedo, der bis zum Kern vordringen konnte, diesen zu zerstören und damit eine zerstörerische Kettenreaktion in Gange zu bringen. Um sich für den kommenden Angriff vorzubereiten, flog „Rookie One“ einige Flüge durch den Dschungelwald des Planeten, um den gefährlichen Flug durch den Todessterngraben zu „simulieren“. So musste „Rookie" ankommende Drohnen abschießen, während er durch ein Flussbett nahe der Station navigierte. Als die Zeit für die Entscheidungsschlacht über Yavin gekommen war, flog er zusammen mit den anderen von Tatooine stammenden Piloten Luke Skywalker und Biggs Darklighter, um die Kampfstation zu vernichten.[3]

Dabei flog „Rookie One“ unter dem Kommando von Merrick Simms als Teil der Gruppe-Blau. Nachdem die Rebellen dem Todesstern nahe kamen, sahen sie sich ausschwärmenden TIE-Jägern ausgesetzt, die von einem Sternzerstörer starteten. Zwar konnten sie diese relativ problemlos abschießen, doch nur um ein Haar wäre es den TIEs gelungen, Simms Sternjäger zu vernichten. Gerade noch rechtzeitig konnte „Rookie One“ ihm den Rücken freihalten und ihm so sein Leben retten, nachdem Thurlow Harris den Jäger nicht ins Ziel bekam. Als sich direkt vor ihnen die immer größer werdende Kampfstation immer mehr als ein schwebender Mond offenbarte, bekam er den Befehl, sein Feuer auf die Turbolasergeschütze des Todessterns zu richten, die sich innerhalb des gigantischen Grabens befanden. Denn die Rebellensternjäger mussten sich einen Weg bis zu einem der Abwärmeschächte kämpfen, wo sie schließlich Ziel auf den Hauptreaktor nehmen konnten. Doch direkt vor dem entscheidenden Schacht befand sich ein extrem stark gepanzerter und beschildeter Kanonenturm. Da ihre Feuerkraft nicht ausreichte, um den Turbolaserturm zu zerstören, improvisierten „Rookie One“ und Ru Murleen. Ihnen gelang es in das Innere der Station zu fliegen und zahlreiche essentielle technische Geräte zu zerstören, die letztlich zu der Deaktivierung der Waffe führten. Nun waren auch die anderen Kampfgruppen bereit, in den gefährlichen Todessterngraben zu fliegen, um die Station zu vernichten. Unter heftigem Feuer wurden die Rebellen innerhalb kürzester Zeit dezimiert. Im entscheidenden Moment vertraute letztlich Luke Skywalker auf sein Gefühl und die Macht, sodass es ihm gelang, die Station zu vernichten.[3][4]

„Rookie One“ überlebte die Schlacht und konnte sich anschließend als einer der Helden der Schlacht feiern lassen.[3]

Patrouillenflug um Dreighton

RookieOne4.jpg

„Rookie One“ im Cockpit eines B-Flügel-Sternjägers.

Im Jahr 3 NSY wurde „Rookie One“ zusammen mit Kommandant Kirby auf einen Patrouillenflug in den Dreighton-Nebel geschickt, in welcher Nähe mehrere Raumschiffe auf mysteriöse Weise verschwanden. Er steuerte wie sein Begleiter einen der neu entwickelten B-Flügler, als sie von einem YT-1300-Frachter einen Notruf empfingen. Die Corellia Star befand sich unter heftigem Feuer aus ihrer Sicht aus dem Nichts auftauchender Sternjäger des Galaktischen Imperiums. In dem Notruf erklärte der Kommandeur des Frachters, dass er sehr wichtige Informationen für die Allianz an Bord seines Schiffes hätte, bis die Übertragung plötzlich abbrach. Die folgende Rettung scheiterte frühzeitig, nachdem sie von einer großen Anzahl TIE-Jäger angegriffen wurden. Zahlenmäßig weit unterlegen, gelang es „Rookie One“ und Kirby trotzdem die TIEs abzuschießen, womit sie sich schließlich auf die Suche nach dem Frachter begeben konnten.[2]

Ihnen war wohl auf bewusst, dass die Gefahr längst nicht gebannt worden ist. Direkt nach der Lokalisierung des Notrufstandorts tauchten aus einem Tarnfeld neue Sternjäger heraus auf und ließen Kirby keine Reaktionszeit den tödlichen Lasern auszuweichen. Auch „Rookie“ wurde nach kurzer Zeit getroffen, hatte jedoch Glück, dass seine Verfolger ihm nur den Flügel abschossen, sodass er in die Atmosphäre des Planeten trudeln und nach einem geeignetem Zeitpunkt mit einer Rettungskapsel sichern konnte, womit er letztlich auf der befremdlichen Welt notlanden konnte. Mit einem Blaster bewaffnet und dem Ortungsgerät des Notrufes in der Hand, folgte er dem Pfad des Signals über die Wüstenlandschaft und erreichte schließlich eine imperialen Anlage. Um sich eine Fluchtmöglichkeit zu erbeuten und möglicherweise die Corellia Star näher zu untersuchen, betrat er die Basis, die von vielen Sturmtruppen bewacht wurde.[2]

Nachdem er sich den Weg, jeweils in sicherer Deckung, durch die Station durchschlug, erkannte er das Ausmaß der Station. Sie verfügte sogar über eine Hochgeschwindigkeitszuglinie, wenn er auch keine Zeit hatte, diese näher zu inspizieren. Als er den Hangar schließlich erreichte und bereits Dutzende Sturmtruppen getötet hatte, flüchtete er in den Frachter Corellia Star. Gerade als er die Antriebe startete und den Hangar verlassen wollte, schlossen sich die Hangartore. Doch befand sich zu seiner Überraschung auf der anderen Seite ein Bergwerk. Zu seinem Glück war noch genügend Platz vorhanden, sodass er sich durch die engen Schächte manövrieren konnte. Letztlich konnte er durch einen der Ventilationsschächte zurück in den Orbit gelangen und in den Hyperraum springen.[2]

Arah-Asteroidenfeld

Nachdem er die Corellia Star sicherte, konnten die Rebellen die wichtigen Informationen aus den Flugschreibern auswerten. Dabei kam heraus, dass das Galaktische Imperium eine versteckte und geheime Minenanlage im Arah-Asteroidenfeld betrieb, wo das für eine neue Waffe benötigte Oridium-Erz abgebaut wurde. Einige Tage nach seiner letzten Mission beauftrage Admiral Ackbar ihn, die Arah Minenanlage aufzuspüren, sodass er einem der Angriffsteams zugeteilt wurde. Zusammen mit Merrick und Ina Rece bildeten sie einen Verband und mussten durch das tödliche Minenfeld des Gürtels fliegen, wobei sie nicht nur den heranrauschenden Asteroiden, sondern auch den Minen ausweichen und angreifen mussten, bevor sie mit ihnen kollidierten. Froh darüber die erste Hürde überstanden zu haben, sahen sie sich einigen TIE-Abfangjägern konfrontiert. Dabei wurde ihm von Rece im letzten Moment sein Leben gerettet.[2]

Die Anlage befand sich tief im Inneren eines der großen Asteroiden, durch dessen Transportwege die Rebellenjäger einen Weg zu einem der Schildgeneratoren erreichten, den „Rookie One“ zerstörte bevor sie weiter und tiefer in den Komplex vordrangen. Unter Feuer der stationären Geschütze, konnten sie trotzdem das Kühlsystem des Reaktors zerstören und durch einen der vielen Lüftungsschächte entkommen, bevor der gesamte Komplex in einer riesigen Explosion zerstört wurde. Stattdessen tauchten weitere unsichtbare Sternjäger auf und schossen seine Flügelmänner ab, bevor er sich noch retten konnte.[2]

Suche nach den TIE-Phantoms

Imdaar2.jpg

Die Lambda-Klasse Fähre startet von Imdaar.

Nachdem „Rookie Ones“ Sensoren gezeigt haben, dass die mysteriösen Sternjäger modifizierte V38 Jäger waren, die mit einem Tarnfeld ausgestattet waren, der sie unsichtbar machte, bis sie auf ihr Ziel feuerten, richtete Admiral Ackbar sein Augenmerk darauf, dass die Auffindung der Fabrik und die Hintergrundgeschichte der TIE-Phantoms sehr wichtig für die Rebellen-Allianz waren, da dass Imperium einen unermesslichen Vorteil aus dieser Technologie ziehen konnte. Der Geheimdienst hatte herausgefunden, dass nahe dem Planet Imdaar große imperiale Aktivität herrschte. Man wusste darüber Bescheid, dass der Supersternzerstörer der Exekutor-Klasse Terror zu dem Zeitpunkt in der Nähe des Systems war. Um sich dem Thema Aufklärung zu verschaffen, sollte „Rookie One“ zusammen mit Ru Murleen zu dem Planeten reisen und Nachforschungen anstellen.[2]

Um sich der Steuerung eines solchen TIE-Phantoms begrifflich zu sein, machte er ein Kurztraining mit einem erbeuteten Exemplar auf seiner Heimatwelt, durch den Beggar's Canyon. Zusammen mit seinem Trainer Admiral Krane und Darnell Reggs als Partner, flog er mit einem Y-Flügler nach Imdaar. Entgegenkommende TIE-Abfangjäger stellten keine Probleme für sie dar, sodass sie zügig zum Sprungpunkt gelangten und in einem Imdaar nahen Asteroidenfeld austraten, das von Minen geschützt war. Auf der Oberfläche gelandet, traf er Ru Murleen an, die zusammen nun versuchten an die Terror zu gelangen. Sie fanden in der moorigen Sumpfwelt einige Düsenschlitten vor, mit der sie schließlich zu einer Landeplattform gelangten. Dort verschafften sie sich Zugang zu einer Raumfähre der Lambda-Klasse und tauschten ihre Kleidung gegen Sturmtruppenrüstungen aus. Mit dieser Fähre baten sie um Landeerlaubnis auf der Terror.[2]

An Bord der Terror

PhantomHangar.jpg

Der Hangarbereich der Terror.

Mit dem Sicherheitscode der Fähre war es leichtes Spiel, an Bord der Terror zu gelangen. Die beiden Rebellen waren auf der Suche nach einem der TIE-Phantoms, die sich in den gigantischen Hangars des Supersternzerstörers befanden. Da ihr Verhalten auffällig wirkte und sie relativ stümperhaft vorgingen, fand das imperiale Personal aber schnell heraus, dass es Eindringlinge waren, die über den gestohlenen Transporter landeten. Nachdem der Alarm ausgerufen und die Sturmtruppen begannen, das Schiff zu inspizieren, versuchten sie, den Hangarbereich voller TIE-Phantoms zu erreichen. Für sie bedeutete eine Panzertür vorerst das Ende, da diese versiegelt wurde. Ru versuchte die Türöffnung manuell zu öffnen, während „Rookie One“ die heranstürmenden Sturmtruppen angriff. Nachdem sie einige Meter weiter kamen, saßen sie an einem Abgrund fest, da sich die nötige Brücke nicht ausfahren ließ. Ein präziser Treffer ließ allerdings die darüber liegende Brücke so zusammenfallen, dass ihnen ein neuer Pfad geboten wurde, den sie zwingend nehmen mussten.[2]

Ihre Entschlossenheit, den Hangar zu erreichen, konnte auch nicht durch mehr durch überall ausgeschwärmte Suchtrupps verhindert werden. Sie sicherten sich vorerst in einem Aufzug, der direkt in den Hangar führte. Nachdem sie die dortigen Wachen ausgeschaltet hatten, stiegen sie in einen der TIE-Phantoms ein. Obwohl „Rookie One“ ein Flugtraining absolvierte, flog Ru den Jäger, während er sich um die Kontrolle der Laserkanonen kümmerte. Das Imperium verschloss sämtliche Hangars, sodass sie in der Falle zu sitzen schienen, doch improvisierten sie sich zügig einen anderen Ausweg. Sie schossen ein Loch durch den Rumpf des Schiffes und erreichten so die existentiellen Bereiche des Schiffs, die sie munter angriffen. „Rookie One“ zerstörte nicht nur die TIE-Phantom Bestände, sondern auch die Traktorstrahlprojektoren. Schließlich konnten sie sich aus dem Schiff befreien und mit zusehen, wie die Terror langsam in Flammen aufgeht.[2]

Imdaaralpha.jpg

Die Imdaar Alpha Forschungsstation.

Dabei wurde der Tarnschirm der riesigen, um den Mond Imdaar Alpha, gebauten Forschungsstation ausgeschaltet. Feindliche TIE-Phantoms schnitten ihnen jedoch den Weg zur Rückreise ab, sodass sie gezwungen waren umzukehren. Nahe der Terror, die nun schon deutlich von inneren Explosionen gekennzeichnet war, griffen sie die ankommenden TIE-Phantoms an, bis sie selbst ihr Tarnfeld betätigten. Die Terror ging nachfolgend in einem Feuerball auf, wobei die um den Mond Imdaar Alpha befindliche Forschungsstation enttarnt wurde. „Rookie One“ und Ru nutzen die Gunst der Stunde und griffen zusätzlich die Forschungsstation an. In den unzähligen Tunnelanlagen führten schließlich zu dem Hauptreaktor, den sie zerstörten. Die anschließende Vernichtung der Raumstation bedeutete das gleichzeitige Ende der Tarnflotte.[2]

Diese Mission führte zu einer Auszeichnung seitens der Rebellion, die ihnen Admiral Krane überreichte.[2]

Persönlichkeit

„Rookie One“ war schon in jungen Jahren fasziniert, der Rebellen-Allianz beizutreten und am Pilotendasein interessiert. Turland Hack war schnell begeistert von den Qualitäten des Neulings und unterstützte ihn nachfolgend bei seiner Ausbildung. Daraus resultierte sein Codename, den er bis zu guter letzt behielt.[3]

Sein Training im Beggar's Canyon war maßgeblich dafür verantwortlich, dass er ein guter Pilot wurde. Nicht nur Mut sondern auch Improvisationskraft halfen ihm dabei, auf dem fremden Planeten Dreighton zu überleben und schließlich von diesem zu flüchten, obwohl zahlreiche Sturmtruppen nach ihm suchten. Ebenfalls konnte er durch die Eiswüsten des Planeten Hoth schließlich zum Hangar der Gamma-Basis gelangen und entkommen. Zudem erklärte er seinen Rebellenfreunden selbstlos, nicht auf ihn warten zu müssen, sondern sich stattdessen selbst zu retten und damit zu flüchten.[3]

Hinter den Kulissen

  • Zu Beginn von Rebel Assault kann man auswählen, ob man ein weiblicher oder männliche Pilot sein möchte. Als kanonisch gilt hierbei der männliche, von Jamison Jones verkörperte, Pilot.
  • Das Spiel Rebel Assault weist einige Kontinuitätsfehler auf.
  • Die Devastator wurde nicht während der Schlacht von Tatooine zerstört. Im Spiel sieht es so aus, als würde sie bei einem Angriff vernichtet werden, man könnte jedoch auch von einem anderen Sternzerstörer ausgehen, was aber mit der Kontinuität nicht vereinbar wäre. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Devastator nur stark beschädigt und anschließend repariert wurde.
  • Der C-Kanon erzählt davon, dass die Rebellen erst mit der Besetzung des Planeten Hoth begonnen haben, nachdem sie den Ersten Todesstern zerstört haben. Im Spiel wird allerdings eine vorherige Basis im Jahr 0 VSY angegriffen und war bereits errichtet. Dennoch ist dies nicht auszuschließen.
  • Der erste Todesstern wurde von keinem Sternzerstörer begleitet, der TIE-Jäger ausschwärmte. Daher geht man davon aus, dass er zum Zeitpunkt des Todessterngraben-Manövers bereits geflüchtet sei. Zudem wurde eine neue Sichtweise aus dem Blickwinkel der Blau-Gruppe eingeführt.
  • Die einzige Handlung, die sich als ein Kontinuitätsfehler herausstellte und als falsch bestätigt wurde, war „Rookies“ Anflug auf den Todessterngraben.[5]
  • Im Spiel zerstört fälschlicherweise „Rookie One“ den Todesstern im Gegensatz zu Luke Skywalker. Außerdem wirken auch sämtliche Manöver von Episode IV – Eine neue Hoffnung übernommen. So reagieren die Spielcharaktere ähnlich denen im Film dargestellten. Die Black-Staffel radierte Thurlow Harris wie Biggs Darklighter im Film aus und trieb Ru Murleen wie Wedge Antilles zum Abbruch ihres Angriffs. Merrick Simms gelingt es, seine Torpedos abzufeuern, doch blieben diese wie bei Garven Dreis an der Oberfläche der Kampfstation hängen. Während „Rookie One“ seinen Anflug machte, bekam er dieselben Schwierigkeiten wie Luke Skywalker, doch rettete ihn nicht Han Solo, sondern Jake Farrell mit seinem R-22 Spearhead.
  • Generell wirkt die Person von Luke Skywalker abgekupfert. Man kann zahlreiche Parallelen ziehen, angefangen von seiner Arbeit als Feuchtfarmer und der Heimat Tatooine. Er schloss sich der Rebellen-Allianz an und kämpfte in der Schlacht von Yavin. Zudem war er ein hervorragender Pilot.

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki