FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Das Ryn-Netz war ein Spionagenetzwerk der Ryn. Da die Ryn in der Galaxis missachtet und umgangen werden, war es sehr leicht für einen Ryn sich irgendwo einzuschleichen. Außerdem dachte man nicht, dass ein Ryn auch nur im entferntesten etwas belauschen könnte.

Das Ryn-Netz war sehr effektiv und half der Galaktischen Allianz oft. Vor allem der Solo-Familie, da Han Solo einen Ryn-Freund namens Droma hatte. Droma war auch sechs Monate lang Leiter des Netzes. Er leitete das Netz aus einer Bar auf Onadax aus. Im Jahr 28 NSY begegnete das Ryn-Netz der Solo Familie auf Bakura, Galantos und Onadax und übergab ihnen wertvolle Informationen.

Schlacht von Esfandia

Bei der Schlacht von Esfandia spielten die Ryn eine entscheidende Rolle. Dabei kämpfte die Galaktische Allianz bei Esfandia gegen die Yuuzhan Vong. Zuerst informierte Droma die Solo-Familie über den Angriff der Yuuzhan Vong auf die Relaisstation auf Esfandia. Dies war der erste Schritt, der zum Sieg der Neuen Republik beitrug. Doch trotz harter Kämpfe hatten die Yuuzhan Vong immer noch die Oberhand. Doch dann tauchte aus dem nichts eine große Flotte von Ryn auf. Eine bunt zusammengewürfelte Mischung von verschiedenen Schiffstypen. Die Yuuzhan Vong sahen ein, dass sie nicht gewinnen konnten und sprengten ihre Triebwerke. Doch zuvor war alle Energie der Schiffe des Ryn-Netzes, des Imperiums und der Neuen Republik auf die Schilde geleitet worden. So endete die Schlacht von Esfandia zu ungunsten der Yuuzhan Vong, nicht zuletzt dank des Ryn-Netzes.

Nach dieser Schlacht nahm sich Leia Organa Solo vor, die Ryn in das Spionage-Netzwerk der Neuen Republik einzugliedern.

Hinter den Kulissen

Im Roman Der verschollene Planet wird das Ryn-Netz fälschlicherweise als Friedensbrigade bezeichnet.

Quellen