FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Eeth Koth: „Euer Ruf eilt Euch voraus, General. Der Ruf eines Feiglings und der eines Mörders.“
Grievous: „Mörder? Ist es Mord, wenn man die Galaxis von euch Jedi-Abschaum befreit?“
— Grievous und Eeth Koth (Quelle)

Die Schlacht bei Arda war ein Angriff des Droiden-Generals Grievous auf den Jedi-Kreuzer des Jedi-Meisters Eeth Koth nahe Arda im Äußeren Rand. Nachdem die Flotte des Cyborgs den Kreuzer angegriffen und die Kommandodroiden die Klonsoldaten von Captain Lock zurückgedrängt hatten, drangen Grievous und seine Garde bis auf die Brücke vor, wo die Kommandodroiden die letzten überlebenden Klone töteten, dabei aber selbst stark dezimiert wurden und der Kommandant selbst den Jedi in einem Duell bezwingen konnte. Danach sendete er eine Botschaft an den Jedi-Tempel, in der er den den Zabrak folterte. Daraufhin wurden Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Adi Gallia zur Rettung des Rats-Mitgliedes entsandt und griffen Grievous über Saleucami an.

Verlauf

„Meister Koth, nicht wahr? Auf diese Begegnung habe ich mich schon lange gefreut.“
— Grievous (Quelle)

Wegen der zunehmenden Härte des Krieges plante der Droiden-General Grievous, ein Mitglied des Jedi-Rates gefangen zu nehmen, um seinen Zorn und seine Wut auf die Jedi an ihm auszulassen. Deshalb griff er mit seinem Zerstörer und drei Fregatten den Jedi-Kreuzer des Zabrak-Meisters und Ratsmitglieds Eeth Koth tief im Äußeren Rand,[2] nahe Arda,[1] an. Als die Seiten von Grievous' Zerstörer und Koths Kreuzer gegenüber lagen, eröffneten sie das Feuer und beschädigten das jeweilige andere Schiff, bis das separatistische Schiff die Oberhand gewinnen konnte und an den Jedi-Kreuzer andockte.[3]

Auf der Brücke bereiteten sich Koth und einige Klone auf die Ankunft der Separatisten vor, während die Droiden in die unteren Ebenen eindrangen, indem sie über einen Andocktunnel das Schiff betraten.[2] Dabei wurden sie jedoch von Captain Lock und seinen Männern aufgehalten, die den Eintritt der Droiden zu verhindern versuchten. Zuerst wurden sehr viele Superkampfdroiden vernichtet. Nach kurzer Zeit gewann die Übermacht an Kommandodroiden jedoch allmählich die Kontrolle, sodass Lock den Jedi-Meister kontaktierte. Der Zabrak wies ihn an, mit seinem Männern in Rettungskapseln zu flüchten, während er sich selbst Grievous stellen wollte.[3]

Koth vs. Grievous

Grievous duelliert sich mit Eeth Koth.

Nachdem die Droiden die Kommunikation des Schiffes gestört hatten, durchbrach Grievous die Tür, indem er sie mit einem seiner Schwerter durchschnitt. Danach warf er sie nach vorn auf Koth, der sich jedoch duckte, sodass die Tür einen Klonsoldaten mit sich riss, und betrat von vier MagnaWachen flankiert die Brücke. Die verbleibenden Kommandodroiden griffen zunächst die Klone an, bevor sie auf Koth losgingen. Einer von ihnen feuerte einen Schuss auf Koth Ellenbogen ab, sodass er seine Waffe fallen ließ. Beim Versuch, ihn zu töten, wurden sie jedoch von einem überlebenden Klon aufgehalten, der einem Kommandodroiden in den Kopf schoss. Die Klone hatten die Kommandodroiden damit ausdezimiert. Danach griff jedoch auch Grievous ins Geschehen ein, exekutierte den Klon und umrundete mit seinen MagnaWachen den Jedi-Meister.[3]

Grievous sprang auf eine der Kommunikationstafeln und attackierte den Jedi mit zwei seiner Lichtschwerter. Zuerst stieß er ihn mit seinem Fuß weg, bevor er und die Kommandodroiden den Zabrak immer weiter nach hinten drängten. Von den Kommandodroiden eingeschlossen, parierte Eeth Koth mehrere Hiebe von Grievous' Lichtschwert, und stieß ihn mit einem Macht-Stoß zurück. Bevor er seinen Angriff beenden und Grievous niederstrecken konnte, stieß ihm einer der Kommandodroiden seinen Elektrostab in den Rücken und machte ihn so kampfunfähig. Grievous erhob seine Schwerter erneut, doch parierte Koth den Hieb. Da die Kommandodroiden ihn jedoch weiter angriffen, sank er in die Knie, wo er ein drittes Mal vom Elektrostab verletzt wurde. Grievous nahm daraufhin den wehrlosen Jedi am Genick nach oben und brachte ihn als Geisel mit auf sein Schiff.[3]

Folgen

„Seid gegrüßt, Jedi. Wieder einmal ist ein Mitglied eures Ordens in meine Fänge geraten. Doch was noch besser ist: Es handelt sich um ein führendes Mitglied eures Jedi-Rates. Jetzt hört mir gut zu, Jedi: Ich schere mich nicht um eure Politik, ich schere mich nicht um eure Republik. Ich lebe einzig und allein, um euch sterben zu sehen.“
— Grievous in seiner Botschaft zu den Jedi (Quelle)
Koth-gefangen

Eeth Koth ist gefangen.

Nachdem er Eeth Koth auf sein Schiff gebracht und an eine Energiefalle angeschlossen hatte, sendete Grievous eine Holo-Botschaft an den Jedi-Rat, in der er den wehrlosen Jedi folterte und den Jedi mitteilte, nur zum Töten von Jedi zu leben und ihn endlos leiden zu lassen. Mehrere Mitglieder des Jedi-Rats, einige Jedi-Ritter und sogar einige Jünglinge mussten mitansehen, wie Grievous den Zabrak brutal niederschlug und sich über die Schwäche des Jedi amüsierte. Er bemerkte jedoch nicht, dass Eeth Koth einige Handzeichen gab, die Klon-Kommandant Wolffe bemerkte, sodass Obi-Wan ihren Standort als Saleucami-System herausstellen konnte. Daraufhin meldete er sich mit Adi Gallia und Anakin Skywalker, um mit einer Flotte ach Saleucami zu reisen und in einer Rettungsmission den gefangenen Jedi befreien.[3]

Hinter den Kulissen

  • Die Gefangennahme von Eeth Koth wird in der neunten Episode der zweiten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars vorgestellt. Weitere Informationen sind im Episodenführer der Serie auf StarWars.com zu finden.
  • Da Eeth Koth eigentlich in Angriff der Klonkrieger starb, annullierte man die Ereignisse, um ihn auch in der Serie einsetzen zu können.[4]
  • Im Originalskript sollte Eeth Koth im Kampf gegen Grievous getötet werden, anstatt gefangen genommen zu werden. Dave Filoni änderte das jedoch, da er ihn auch in späteren Episoden zur Verfügung haben wollte.[4]

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.