FANDOM


30px-Ära-Sith30px-ela


„Jahrhundertelang stellte Alderaan in der Republik einen Funken der Hoffnung dar. Dann kam das Imperium und zwang Alderaan mit nur einem einzigen, grausamen Schlag in die Knie.“
— Jace Malcom (Quelle)

Die Schlacht von Alderaan war ein Angriff des Sith-Imperiums auf den Planeten Alderaan im Verlauf des Großen Galaktischen Krieges. Der Invasionsstreitmacht der Sith unter Darth Malgus war es ein Leichtes, die planetaren Verteidigungsstreitkräfte Alderaans zu überwinden, wodurch sie auf dem Planeten Fuß fassen und die königliche Herrscherfamilie gefangen nehmen konnten. Die Republik begann daraufhin, Verstärkungstruppen nach Alderaan zu schicken. Ein gemeinsamer Trupp aus Jedi und Soldaten eroberten den Planeten zurück und vernichteten die Truppen der Sith, wodurch sich die Schlacht zu Gunsten der Republik wendete.

Geschichte

Vorgeschichte

Während des Großen Galaktischen Krieges starteten die Sith eine groß angelegte Invasion des Planeten Alderaan, an der hunderte Sith und tausende Sith-Angriffsdroiden beteiligt waren. Ziel war es, durch den überraschend ausgeführten Angriff die Moral der Republik zu schwächen. Der Angriff wurde vom Sith-Lord Darth Malgus angeführt, der erst kurz zuvor den Titel „Darth“ erhalten hatte.

Schlachtverlauf

„Nun wird die Zeit knapp, da nur noch wenige übrig sind, um den Feind zu bekämpfen. Wir müssen für die Republik kämpfen, bis zum Sieg oder unserem Tod.“
— Jace Malcom (Quelle)
Sith-Truppen Alderaan

Darth Malgus führt seine Truppen an.

Darth Malgus inszenierte am anderen Ende der Galaxis ein Ablenkungsmanöver, das die republikanische Armada vom Galaktischen Kern weglockte. Da Alderaan sich kaum selbst verteidigen konnten, gewann die Sith-Streitmacht schnell die Kontrolle über den Planeten und nahm die Königsfamilie gefangen. Hohe zivile Verluste sollten der Republik ihre Hoffnungslosigkeit verdeutlichen. Nachdem die Sith den Planeten eingenommen, den Großteil der planetaren Verteidigungskräfte getötet und die Königsfamilie gefangen genommen hatten, drangen sie weiter vor, um die Hauptstadt einzunehmen. Malgus wusste jedoch nicht, dass sich eine kleine Einheit der Republik, darunter der Chaostrupp, in den Wälder und Gebirgen versteckt hatte. Diese waren auf Alderaan stationiert, da sie dort ihre Wunden heilen oder auf Befehle warten sollten. In der Hoffnung, die Sith bis zum Eintreffen der republikanischen Flotte auszuhalten, führten sie einen Guerillakrieg gegen die Truppen.

Der Chaostrupp bereitete sich auf einem Berghang über dem Weg vor, den die Sith durchqueren würden, und eröffnete schließlich das Feuer und stürzte sich mit großem Gebrüll auf die Feinde. Die Soldaten durchquerten schnell die feindlichen Linien und flankierten sie, um die näherkommenden Sith aufzuhalten. Während des Gefechtes merkte der Kommandant der republikanischen Soldaten, Jace Malcom, jedoch, dass Malgus selbst ins Geschehen eingriff und seine Soldaten tötete. Daraufhin griff er ihn mit seiner Blasterkanone an, Malgus konnte die Schüsse jedoch Großteils mit seinem Lichtschwert abwehren und erlitt nur einen leichten Streiftreffer, weshalb der Trooper versuchte, Malgus mit einem Messer anzugreifen. Auf dem Weg zu ihm warf er zwei feindlich Sith zu Boden, wurde dann jedoch von Malgus' Macht-Blitzen niedergestreckt. Auch die anderen Soldaten fielen mit der Zeit den Sith zum Opfer.

Hoffnung-Vorrücken

Satele Shan greift Darth Malgus an.

Danach begannen die Sith, die überlebenden Soldaten zu exekutieren. Als jedoch ein Sith das Schwert gegen den Kommandanten erhob, tauchte Satele Shan auf und stieß die um sie stehenden Sith mit der Macht weg. Während sich die Soldaten wieder bewaffneten, bewegte sich die Jedi auf Malgus zu und tötete auf ihrem Weg mehrere Sith. Malgus trieb sie jedoch zurück und wurde nur durch die Fähigkeit der Jedi aufgehalten, einen Baum umzustürzen. Nach einigen weiteren Angriffen zerteilte er ihr Doppellichtschwert und wollte sie töten, doch hielt sie ihm durch ihr Macht-Absorbieren stand. Malcom bemerkte jedoch, dass er sie in die Enge drängte, und ging in den Nahkampf gegen Malgus. Danach aktivierte er eine Granate, womit er sowohl sich als auch den Sith schwer verletzte. Kurz darauf stieß ihn Satele Shan mit der Macht an eine Felswand und setzte ihn schließlich mit einem endgültigen Macht-Stoß außer Gefecht, der große Teile der Felswand wegsprengte.

Nachwirkungen

„Trotz schwerster Opfer kämpfen wir wissend, dass nur ein einziger Funke des Mutes das Feuer der Hoffnung entzünden und der Galaxis den Frieden zurückbringen kann.“
— Jace Malcom (Quelle)

Nach der Schlacht schossen die Soldaten Leuchtraketen ab, womit die Flotte der Republik von ihrem Sieg informiert wurde und die Landung begann. Malgus überlebte den Angriff und wurde von seiner Twi'Lek Dienerin Elena Daaru gerettet.[1] Er musste jedoch von da an, einen lebenserhaltenden Anzug tragen. Danach leitete er den Angriff auf Coruscant. Währenddessen wandelte sich Alderaan von einer friedfertigen Welt zu einem der härtesten Verfechter der Kriegs, weshalb sich der Planet auch gegen den Vertrag von Coruscant stellte. Da die Republik diesen Friedensvertrag mit den Sith aber schließlich dennoch schloss, verließ der Kronprinz Alderaans wutentbrannt Coruscant und löste seine Heimat aus der Republik.

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.