FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep

Die Schlacht von Anx Minor war die letzte große Schlacht zwischen der Neuen Republik und dem Imperium in der späteren Phase des Bürgerkrieges.

Nachdem das Imperium versuchte, nach der Krise von Almania einen neuen Vorstoß in vormals imperiale Gebiete zu unternehmen, wurde Admiral Gial Ackbar zusammen mit der Dritten und Fünften Flotte entsandt, um dies zu unterbinden. Zusammen mit dem Supersternzerstörer Guardian kam es zwischen Ackbar und Pellaeon zu mehrern Zusammenstößen und größeren Gefechten, wobei diese und die Zweite Schlacht von Champala letztendlich zur Schlacht von Anx Minor führten. In dieser setzte Pellaeon neben mehrere Sternzerstörern auch die zuvor erbeutete Waffenplattform EX-F gegen die Neue Republik ein. Zuerst konnte keine der beiden Seiten einen Vorteil erringen, jedoch ließ Ackbar zum Schluss das Feuer auf die Waffenplattform konzentrieren, was durch einen bekannten Schwachpunkt am Antimaterielager mit deren Vernichtung einherging. In der anschließenden Explosion der Plattform gingen weitere sechs Sternzerstörer mit unter, welche sich in der Nähe befunden hatten. Auch wurde Pellaeons Dreadnought Megador beschädigt.

Hierdurch konnte Ackbar die Schlacht für sich entscheiden und Pellaeon gab den Befehl zum allgemeinen Rückzug seiner verbliebenen Schiffe.

Quellen