FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Schlacht von Atraken war ein Konflikt auf dem Planeten Atraken, der kurz nach der Schlacht von Geonosis enbrannte und fast ein Jahr lang andauerte.

Geschichte

Atraken war Mitglied der Konföderation unabhängiger Systeme und im Jahr 22 VSY startete die Galaktische Republik eine Offensive, die sich Operation Katabatic nannte, um den Planeten unter ihre Kontrolle zu bringen, da es auf dem Planeten ein großes Vorkommen des Rohmetalls Doonium gab.

Die Republik setzte ihre Klontruppen mit Angriffstransportern auf der Oberfläche des Planeten ab, welche dann begannen, die Doonium-Minen zu belagerten. Als die Republik nach und nach mit ihrer Offensive Erfolge verzeichnen konnte, vergifteten die Separatisten die planetaren Grundwasserreserven, um es der Republik heimzuzahlen. Als die Republik schlussendlich siegte und ihr Banner in der Hauptstadt gehisst wurde, war der Planet bereits tot. Neunzig Prozent der Bevölkerung von Atraken wurde durch die Vergiftung getötet, während andere vom Planeten flohen, zu benachbarten Welten oder Atrakens einzig bewohnbarem Mond, Trilos. Insgesamt hatte die Schlacht etwa 11 Monate angedauert.

Die Schlacht von Atraken war ein Beispiel dafür, wie grausam der Krieg sein konnte.

Quellen