FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Die Schlacht von Bespin war ein Konflikt in den Klonkriegen zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme und fand im Jahr 22 VSY statt. Der Grund dieses Angriffes, der von Seiten der KUS ausging, war die Unterbrechung der republikanischen Tibanna-Gas-Versorgung.

Vorgeschichte

Der Planet Bespin, ein Gasriese im Äußeren Rand, war für die Galaktische Republik von enormer Wichtigkeit. Der Grund dafür war das Tibanna-Gas, eine äußerst bedeutsame Ressource, die für Hyperraumantriebe und als Blasterwaffen-Munition verwendet wird. Republikanische Schiffe und die Blasterwaffen der republikanischen Soldaten wurden damit angetrieben weshalb die Konföderation unabhängiger Systeme es als notwendig ansah, die Tibanna-Gas-Versorgung zu unterbrechen. Die Konföderation plante Bespin zu erobern und die Gasvorräte für die eigene Armee zu nutzen. Obwohl der Planet sehr wichtig war, sicherte die Republik Bespin nur mit 1.000 Klontruppen und einem Geschwader von Delta-7-Aethersprite Jedi-Sternjägern, unter dem Kommando der Jedi-Meisterin Glynn-Beti.

Die unzureichende Garnison Bespins ermutigte die KUS zum Angriff und für die bevorstehende Schlacht wurde tausende Kampfdroiden bereitgestellt. Als primäres Angriffsziel wählten die Separatisten die bekannteste Minenkolonie Bespins aus, die Wolkenstadt.

Die Schlacht

Der Angriff der konföderierten Truppen kam für die Republik überraschend. Unterstützt von B1-Kampfdroiden und Droidekas griffen tausende Superkampfdroiden die Landeplattformen der Wolkenstadt an. Es gelang den Kampfdroiden mit Leichtigkeit die südlichen Landeplattformen und mehrere Lasergeschütze zu erobern. Diese Geschütze, ursprünglich angebracht um die Plattformen vor Angriffen zu schützen, wurden von den Droiden nun gegen die Klontruppen eingesetzt. Mit der Hilfe durch die Geschütze wurden die republikanischen Truppen überwältigt. Nach kurzer Zeit eroberten die Separatisten die östlichen und westlichen Plattformen und drangen schließlich in den Haupt-Kontollraum ein.

Die republikanischen Piloten hatten nur wenig Zeit ihre Jäger zu erreichen, um die angreifenden Vulture-Droiden aufzuhalten. Nur wenigen Piloten gelang es sich in den Luftkampf einzuschalten, denn die zahlenmäßige Überlegenheit der Vulture-Droiden und das Feuer der, in die Hände der Separatisten gefallenen, Geschütze schossen erwiesen sich als zu stark.

Die restlichen Klontruppen zogen sich zur nördlichen Plattform zurück und bereiteten sich auf den Angriff der Droiden vor. Die überlebenden Truppen wurden in kürzester Zeit von den vorrückenden Horden von Kampfdroiden überrannt. Drei Stunden nach der Landung waren alle Landeplattformen in der Hand der Konföderation und die Garnison vernichtet.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.