FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Die Schlacht von Brentaal IV war ein Konflikt in den Klonkriegen zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme und fand im Jahr 22 VSY auf dem Planeten Brentaal IV statt.

Vorgeschichte

Fünf Monate nach der Schlacht von Geonosis und einige Zeit nach der Schlacht von Kamino sahen die republikanischen Streitkräfte die Eroberung des Planeten Brentaal IV vor, welcher einen wichtigen Zugang zur Perlemianischen Handelsstraße darstellte. Würde die Republik eine Auseinandersetzung gegen die Konföderation verlieren, wäre die Erreichbarkeit zu sämtlichen Planeten im Tion-Sternhaufen weitaus komplizierter und langwieriger. Dieser bedeutende strategische Vorteil durfte den Separatisten keinesfalls in die Hände fallen.

Die Republik hatte zudem Informationen erhalten, denen zufolge ein Angriff auf Brentaal IV möglich schien, ohne dabei große Verluste einzufahren. So ergriff man die Gelegenheit zum Angriff, um den Mond von separatistischer Gewalt zu befreien und den Zugang zur Perlemianischen Handelsstraße zu erhalten. Jedi-Meisterin Shaak Ti schickte als General ihre Klonkrieger in die Schlacht, während Jedi-Meister Plo Koon vom Orbit aus den Schlachtverlauf kontrollierte und koordinierte.

Die tatsächlichen Chancen der Republik, die Schlacht zu gewinnen, waren verschwindend gering. Der Bericht, auf den die Strategie der Republik aufbaute, war gefälscht und sollte Streitkräfte in einen Hinterhalt locken, der im Vorfeld von Graf Dooku und Shogar Tok, dem Befehlshaber der Streitkräfte auf Brentaal IV, inszeniert wurde. Eine weitere ungünstige Position der Republik ist, dass auf Brentaal IV lebende Volk die republikanische Regierung ablehnt.

Die Schlacht

Falle der Separatisten

Als die Streitkräfte der Republik auf Brentaal IV anrückten, bemerkte Jedi-Meister Shon Kon Ray, dass die Konföderation sie in die Irre führte. Tatsächlich waren die separatistischen Streitkräfte und insbesondere die Ionenkanonen in voller Angriffsposition. Viele der TFAT/i-Kanonenboot wurden bereits abgeschossen, bevor sie auf dem Mond landen konnten, um dort zum Angriff überzugehen. Der Jedi-Meister konnte gerade noch seinen Lagebericht an Plo Koon beenden, als sein Schiff von einem Strahl eines Ionengeschützes erfasst wurde.

Ein Viertel der Republik-Streitkräfte ging bereits verloren, bevor die einzelnen Truppen ihren Bestimmungsort oder gar die Oberfläche des Mondes erreichten. Allerdings gelang es einer kleinen Streitmacht zu landen und zum Nahkampf überzugehen. Es dauerte jedoch nicht lange bis Shaak Ti Plo Koon meldete, dass sie gegen die Separatisten nicht lange standhalten könne. Sie war vom größten Teil ihr Truppen abgeschnitten und der Anschluss zu Agen Kolars Streitmacht schien unmöglich, da Ti nicht wusste, wo sich dieser aufhielt. Plo Koon empfahl der Jedi-Meisterin daraufhin, in einen nahegelegenen Gefängniskomplex zu flüchten, um die dort einen neue Taktik zu entwickeln.

Im Inneren des Komplexes traf Shaak Ti die Zeltroner-Verbrecherin Lyshaa, den Söldner Sagoro Autem und den Wookiee-Krieger Ryyk, die allesamt Häftlinge waren und im Zuge der Turbulenzen auszubrechen versuchten. Kurz darauf stieß auch der Jedi Quinlan Vos zu Gruppe, der bereits seit längerer Zeit die Unterwelten der Konföderation als Doppelagent ausspionierte.

Angriff auf den Hauptverteidigungsturm

Die neue Taktik von Shaak Ti sah einen Angriff auf den Hauptverteidigungsturm von Shogar Tok vor. Diese schwer bewaffnete Festung hielt die Republik-Streitkräfte bereits im Orbit fest, sodass eine Landung nachrückender Truppen nicht oder nur mit großen Verlusten möglich erschien. Die drei Häftlinge sollten den Jedi dabei behilflich sein, den Turm zu infiltrieren. Shaak Ti teilte das Team in drei Gruppen auf, die jeweils eine bedeutende Funktion des Turmes deaktivieren sollten. Quinlan Vos und Sagoro Autem waren für die Deaktivierung der Ionengeschütze verantwortlich, während Shaak Ti und Lyshaa versuchten, Shogar Tok zu überführen. Ein einzelner Klonkrieger sollte hingegen den Verteidigungsschirm des Turms lahmlegen.

Agen Kolar führte an der Nordseite des Turms einen Scheinangriff, um Shaak Ti und ihre Gruppe über die Südseite einen Zugang in den Komplex zu verschaffen. Um weitere Verluste zu vermeiden, ordnete Shaak Ti an, dass sich Plo Koon und seine Truppen zurückziehen und erst nach vier Stunden einen zweiten Angriff auf den Mond wagen sollten. Dann, so hoffte Shaak Ti, würde der Turm lahmgelegt sein, und der Angriff könnte gelingen.

Über die Kanalisation von Brentaal IV gelangten die drei Gruppen das Innere des Turms. Jede der drei Gruppen konnte ihr Missionsziel erfüllen, obwohl lediglich ein Erfolg gereicht hätte, um die Gesamtmission zu einem Abschluss zu bringen. Shaak Ti tötete Shogar Tok, wobei allerdings Lyshaa zu Tode kam. Quinlan Vos und Sagoro Autem konnten nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den im Turm stationierten Wachen die Ionengeschütze deaktivieren und der Klonkrieger opferte sich selbst, um den Schildgenerator zu zerstören und den Verteidigungsschirm lahmzulegen. Im Folgenden war es für Plo Koons Streitmacht ein Leichtes, über den Mond herzufallen und die Separatisten zu vertreiben.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki