FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith


„Corbos war die finale Schlacht der Hundertjährigen Dunkelheit.“
— Sorzus Syn

Die Schlacht von Corbos war die finale Schlacht des Zweiten Großen Schismas und ebenso nach 100 Jahren des Krieges deren Ende.

Vorgeschichte

Der Konflikt zwischen Jedi und Dunklen Jedi begann schon im Ersten Großen Schisma, als sich der Dunkle Jedi Xendor gegen den Jedi-Orden erhob. Ergründete die Legionen von Lettow, einer Anhängerschaft der Dunklen Seite, um gegen die Jedi zu kämpfen. Auf Columus wurden in der Schlacht von Columus die Legionen fast vollständig von den Jedi vernichtet. Einige wenige entkamen und bauten später eine neue Armee auf, die Schwarzen Legionen, um sich an den Jedi zu rächen.

Schlachtverlauf

Auf dem Planeten Corbos trafen dann 6900 VSY die Schwarzen Legionen unter dem Kommando der MarquiseXoXaan und das Heer der Jedi aufeinander. Die Anhänger der Dunklen Seite unterlagen gegen die Übermacht der Jedi und nur zwölf Dunkle Jedi überlebten die Schlacht. Unter ihnen waren: General Ajunta Pall, Admiral Remulus Dreypa, Marquise XoXaan, Karness Muur und Sorzus Syn. Die zwölf Überlebenden wurden an Bord einer Galeone in die Unbekannten Gebiete verbannt.

Nachwirkungen

Die Dunkle Jedi Sorzus Syn steuerte die Galeone durch die Stygische Caldera und folgte dem Ruf der Dunklen Seite. Später fanden sich die Dunklen Jedi auf dem Wüstenplaneten Korriban im Horuset-System wieder und entdeckten dort eine mächtige, machtverbundene, aber primitive und leicht beeinflussbare Spezies: Die Sith. Schnell gewannen sie die Herrschaft über die Sith und erklärten sich zu den Dunklen Lords der Sith. Sie verbrachten die weiteren Jahrzehnte damit ihre Macht im Sith-Raum zu festigen.

Hinter den Kulissen

In der englischen Version von Das Buch der Sith – Die geheimen Schriften der dunklen Seite der Macht wird in der Bildunterschrift auf Seite 13 fälschlicherweise angegeben, Xendor und seine Legionen von Lettow hätten auf Corbos gekämpft.

Quellen