FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Schlacht von Dreighton war ein Konflikt in den Klonkriegen, der 1 Jahr und 10 Monate nach der Schlacht von Geonosis auf dem Planeten Aeten II und dem die Welt umgebenden Dreighton-Nebel stattfand.

Vorgeschichte

Die Stygium-Minen auf Aeten II waren Jahre zuvor ausgeschöpft worden, doch nun versuchten sowohl die Galaktische Republik als auch die Konföderation unabhängiger Systeme, noch unentdeckte Stygium-Ressourcen auf der Welt zu finden, um ihre Schiffe mit Tarntechnologie ausrüsten zu können.

Verlauf

Beide Fraktionen kämpften monatelang um Aeten II und in dem Nebel darum, der der Schlacht seinen Namen gab. Die Republik wurde dabei von dem Pendarran Warriors unterstützt, was jedoch auch nicht sehr viel half. Als die Hutts und die Schwarze Sonne ankamen, töteten diese viele Jedi, deren Opferzahlen auf über 100 geschrieben werden.

Folgen

Niemand konnte bei Aeten II den Sieg erringen und die ausgeschöpfte Welt wurde deklariert, keinen militärischen Wert mehr zu haben.

Quellen