FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Die Handlung aus den TCW-Episoden fehlt! Man sollte versuchen, die beiden Versionen unter einen Hut zu bringen - auch mithilfe von HdK... Ben Braden (Diskussion) 17:37, 10. Sep. 2014 (UTC)

Die Schlacht von Kadavo war ein Gefecht der Galaktische Republik gegen die Konföderation unabhängiger Systeme und Zygerrianer. Die Ereignisse spielten sich im Weltraum und im Orbit des Planeten Kadavo im Jahr 22 VSY ab.

Vorgeschichte

Die Separatisten hatten den Planeten Kiros eingenommen und das Volk an die Zygerrianer versklavt. Diese wollten ihre großen Sklavenauktionen wieder aufleben lassen. Nachdem die Republik das Verschwinden der Togruta Kolonisten bemerkt und Hinweise auf die Zygerrianer erhalten hatte, begaben sich Anakin Skywalker, sein Padawan Ahsoka Tano, Obi-Wan Kenobi, Klon-Captain Rex und ein paar weitere Soldaten auf die Suche, doch starben viele bereits beim ersten Feind. Der Trupp wurde schließlich auf Zygerria selbst versklavt, doch sie konnten das Volk von Kiros aufspüren, Anakin und Ahsoka konnten sich befreien und es entbrannte die Schlacht von Kadavo.

Verlauf

Der Anfang

„Hey! Diese Sklaven sehen mir sehr nach Klonen aus!“
— Kampfdroiden, als Klone und Jedi aus einem Sklaventransporter stürmen. (Quelle)

Die Togruta, Obi-Wan und Rex, welche die Sklaven waren, schufteten im so genannten Turm an der Atemluftturbine, damit sie später bessere Luft hätten. Vor dem Turm kamen Anakin Skywalker, Ahsoka Tano, CC-2224 und ein paar weitere Klone aus einem zygerrianischen Sklaventransporter, um alle zu befreien. Er begann mit seiner Padawan, die feuerfeste Tür aufzuschneiden. Obi-Wan, der mit Rex in der Zentrale des Turms war, riet ihm davon ab, weil der Hüter befohlen hatte, die Sklaven in die Lava zu werfen, die sich unter dem Turm befand. Der Boden über der Lava zog sich langsam von Süden nach Norden weg.

Schl. v. Kadavo

Der Kampf im Orbit.

Im Orbit traf währenddessen die Verstärkung der Separatisten ein. Die Providence-Zerstörer wollten sich schon zurückziehen, als Grievous und Ventress eintrafen. Grievous, der auf einem unbekannten Schiff flog, welches einem Schiff der Acclamator-Klasse ähnlich sah, jedoch mit tiefer Kommandobrücke, führte den Kampf im Orbit weiter und Ventress wollte mit den Bombern, mit denen sie vorher das Shadow-Geschwader zerstört hatten, den Turm angreifen. Yularen brachte seine Schiffe zwischen den Planeten und die Separatisten, um Anakin so lange wie möglich Deckung zu geben.

Bombardement und Ende

„Wenn Dooku das will - merze ich alle Sklaven aus! Dann können die Separatisten uns nicht vernichten!“
— Der Zygerrianische Hüter verwechselt dürfen und können, kurz bevor er gestellt wird. (Quelle)
Kadavo Bomber 2

Die südliche Schutzstrebe wird bombardiert.

Anakin kapitulierte, als er die Separatisten-Bomber, von denen man dachte, es wären Jäger, erkannte. Die Droiden bombardierten die südliche Stützstrebe, woraufhin der Turm bedenklich einknickte. Einige Togruta fielen in die Lava, andere konnten sich noch retten oder wurden von wieder anderen festgehalten. Tuktee hielt den Gouverneur fest. Die Zygerrianer brachen in Wut aus und Anakin erklärte dem Hüter über Funk, dass Dooku ermordet wurde. Durch das Bombardement wurde das Kontrollsystem beschädigt, sodass die „Reinigungssequenz“, also die Auslöschung der Togruta, unterbrochen wurde. Der Hüter wollte sie daraufhin abschießen lassen. Doch Obi-Wan holte sich mit der Macht sein Lichtschwert und schob mit einem weiteren Macht-Stoß den dicken Hüter von seinem Schwebestuhl. Rex bekämpfte währenddessen die beiden Wachen. Wo Atai, der andere Kommandant, geblieben war, oder ob er getötet wurde, ist nicht klar. Obi-Wan öffnete seine Fesseln mit der Macht und durchschnitt Rex' Fesseln. Ventress und die Bomber wollten währenddessen die westliche Stütze bombardieren. Jedoch schossen die Klone auf die Bomber und einer traf eine Bombe. Folglich wurden alle „Hyänen“ zerstört.

Im Orbit traf Plo Koon mit einer Flotte ein, um die republikanischen Kräfte zu verstärken. Grievous befahl den Rückzug.

Nachdem sich die Jedi und Klone getroffen hatten, gingen sie zum Frachter. Rex steuerte ihn über die Lava und Tuktee, der immer noch den Gouverneur festhielt, rutschte ab. Doch die Jedi standen auf dem zygerrianischen Transporter und retteten alle fallenden Togruta, indem sie sie mit der Macht auf die Oberfläche des Schiffs hoben.

Ventress Trident

Ventress' umklammert mit ihrer Trident den Frachter.

Doch dann kam Ventress in ihrer Trident und schoss zuerst auf alle, die sich auf dem Frachter befanden. Rex machte sie mit einer Erschütterungsrakete auf sich aufmerksam, woraufhin die Jedi den Kampf führten. Nach kurzer Zeit jedoch lagen alle Jedi vor einer von Ventress' Kanonen. Doch da beschoss Plo Koon, der selbst in einem V-19er saß und mit einer Staffel kam, Ventress' Trident. Ventress löste ihre Maschine, flog davon und flüchtete in den Hyperraum. Nach der Rettung aller Sklaven und der Gefangennahme des Hüters wurden alle in Kanonenbooten verstaut. Obi-Wan entschuldigte sich bei Anakin, dass er manchmal herablassend über die Sklaverei gesprochen hatte und Ahsoka redete mit dem Hüter: Er könne sich darauf vorbereiten, lange in einem republikanischen Gefängnis zu sitzen. Rex sollte die Sprengsätze auslösen, die an der Station angebracht wurden. Jedoch kam eine Meldung vom Büro des Kanzlers, die Station solle nicht in die Luft gejagt werden, die Republik möchte sie später noch benutzen. Wahrscheinlich wollte Palpatine später Sklaven des Galaktischen Imperiums dorthin verfrachten.

Folgen

Rex Togruta

Die Togruta lernen von Rex den Umgang mit Blasterwaffen.

Yoda, der persönlich auf Kiros war, stationierte dort eine Garnison Klonkrieger. Diese lehrten den Togruta auch den Umgang mit Waffen. Darauf bestanden sie nämlich: Ihre Vision von einer Welt ohne Waffen war gescheitert. Die Klone halfen ebenfalls beim Wiederaufbau und beim Wegräumen der Droiden- und Panzertrümmer der Schlacht von Kiros. Ahsoka nahm sich vor, nach Ende des Krieges die Sklaverei in der Galaxie abzuschaffen. Anakin stimmte zu.

Quellen