FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Schlacht von Makem Te war ein Konflikt während der Klonkriege, bei der der Geonosianer Bogg seine neue Waffe, das Bogg-Ungeheuer, erprobte.

Vorgeschichte

Der Planet Makem Te wurde von den Separatisten bedroht, die eine neue Waffe auf den Planeten schafften. Daraufhin bat Makem Te die Republik um Hilfe. Die Republik zögerte nicht lange und schickte Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi auf den Planeten, um die Waffe zu zerstören. Was die Jedi jedoch nicht wussten, war, dass die Waffe entgegen ihren Informationen kampfbereit war.

Verlauf

Als Obi-Wan und Anakin das Bogg-Ungeheuer entdeckten, feuerte die Waffe und hunderte Spinnendroiden attackierten die Klone. Das Gegenfeuer der Soldaten war gegen den Schild nutzlos, deshalb begab sich Obi-Wan ins Innere der Maschine und zwang Bogg, die Schilde und die Spinnendroiden abzuschalten. Nachdem dies geschehen war, sprengte er die Waffe.

Quellen