FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

Die Schlacht von Teyr war ein Konflikt in den Klonkriegen zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme und fand im Jahr 22 VSY statt.

Verlauf

General K'Kruhk und die Klonkrieger des 416. Sternenkorps landeten in einer großen Schlucht, in der ein Bunker der Separatisten lag. Die Klonkrieger unter Kommando CRC-09/571 kämpften gegen die Spinnendroiden, anschließend wurden die Droiden in einem Frontalangriff der Klontruppen auf das feindliche Lager vernichtet. K'Kruhk hatte von Anfang an Bedenken gegen diese Taktik gehabt, und die Ergebnisse unterstützten seine Gedanken, denn auf der Seite der Republik waren die Verluste ebenfalls hoch: Es überlebten nur CRC-09/571 und weniger als die Hälfte der Klonkrieger. K'Kruhk begab sich nach der Schlacht ins Exil, da er dachte, dass das Niedermetzeln von Klonen, indem man sie zu sinnlosen Angriffen schickte, nicht mit dem Kodex der Jedi vereinbar wäre.

Hinter den Kulissen

In The New Essential Chronology wird K'Kruhk als letzter Überlebender seitens der Republik beschrieben.

Quellen