FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Schlacht der Klonkriege; für die Schlacht der Mandalorianischen Kriege siehe Schlacht von Thustra (Mandalorianscihe Kriege).

Die Schlacht von Thustra war ein Konflikt in den Klonkriegen, der im Jahr 21 VSY zwischen den Streitkräften der Galaktischen Republik und den auf Thustra einheimischen Sephi ausgetragen wurde. Mit dieser Operation wollte die Republik verhindern, dass sich Alaric, der König von Thustra, der Konföderation unabhängiger Systeme anschloss.

Vorgeschichte

Thustra war unter der Herrschaft von König Alaric ein langjähriger Verbündeter der Galaktischen Republik, zumal Alaric den Jedi-Meister Yoda persönlich kannte und eine gute Freundschaft zu ihm hatte. Doch während der Klonkriege erkannte Alaric die zunehmende Korruption innerhalb der Republik, die er sogar bei seinem eigenen Neffen Navi feststellte, der als Senator den Planeten Thustra im Galaktischen Senat repräsentierte. Das eigennützige Verhalten seines Neffen verallgemeinerte Alaric auf sämtliche republikanische Politiker, sodass er schließlich zum Wohl seines Volkes den Entschluss fasste, die Republik zu verlassen und sich stattdessen Graf Dooku und seiner Konföderation unabhängiger Systeme anzuschließen.

Als der Oberste Kanzler Palpatine und der Jedi-Rat versuchten, sie Verhandlungen mit Alaric zu führen. Palpatine betonte die einflussreiche Stellung Alarics auf benachbarte Systeme und erklärte, dass sich eine Menge weiterer Planeten von der Republik abspalten könnte, sollte sich Alaric der Konföderation anschließen. Aus diesem Grund entsandte man einen Trupp von Klonkriegern unter der Führung der Jedi-Meister Tyffix und Tyr sowie ihre Padawane Cal und Pix nach Thustra.

Schlachtverlauf

Die republikanischen Streitkräfte erhielten den Befehl, den Planeten zu belagern, aber eine Auseinandersetzung mit den einheimischen Sephi unter allen Umständen zu vermeiden. Nachdem sie einen Außenposten errichteten, waren keine zehn Stunden vergangen, bis die republikanischen Truppen an der südlichen Frontlinie unter der Leitung von Klon-Kommandant CR57 von den Sephi angegriffen wurden. Kurz darauf verübten die Sephi als Selbstmordattentäter einen Anschlag auf das republikanische Kommandozelt, worin sich zu dieser Zeit Tyffix und Tyr aufhielten. Beide Jedi-Meister vielen dem Angriff zum Opfer und ließen ihre beiden Padawane Cal und Pix auf dem Schlachtfeld zurück.

Nachdem die Entwicklung der Schlacht bis nach Coruscant und dem Jedi-Rat vorgedrungen war, beschloss Meister Yoda, sich dieser Mission persönlich anzunehmen und seinen alten Freund Alaric wieder zur Vernunft zu bringen. Auf Thustra angekommen, begab sich Yoda zusammen mit Cal in den königlichen Palast von Alaric, während er Pix und Kommandant Clutch befohlen hatte, bis zu seiner Rückkehr die Stellung zu halten. Die Verhandlungen mit König Alaric blieben jedoch ohne Erfolg und schließlich wurden Yoda und Cal sogar von ihm festgenommen. In einem zweiten Gespräch mit Yoda, versicherte Alaric gegenüber dem Jedi-Meister zwar, sich der Republik wieder anzuschließen sobald ihre innere Korruption beseitigt werden würde, doch wollte er sich bis dahin auf die Seite der Konföderation begeben. Anschließend stellte Yoda fest, dass Cal einen Fluchtversuch aus dem königlichen Palast plante und sie dabei beide in einen Hinterhalt von angreifenden Sephi-Trupene gerieten. In Wirklichkeit war dies eine inszenierte Falle von Moje, dem Gehilfen von Senator Navi. Cal verlor während des folgenden Kampfes sein Leben, wogegen Yoda alle Angreifer zurückschlagen konnte und anschließend ein weiteres Gespräch mit Alaric aufsuchte.

Unterdessen überbrachte Senator Navi den republikanischen Truppen von Pix die Nachricht über den angeblichen Tod Yodas. Pix, die nun glaubte, das Kommando über die Republik-Truppen zu haben, beschloss schließlich, eine Offensive gegen den königlichen Palast zu beginnen. Mit großem Entsetzen stellte Alaric fest, dass sein Königreich durch den laufenden Angriff der Republik in Flammen stand. Vor Zorn zog er seinen Blaster und versuchte, Yoda zu erschießen. Doch der Jedi-Meister parierte den Schuss mit seinem Lichtschwert und warf ihn zurück zu Alaric, der daraufhin tödlich verwundet wurde. Nach Alarics Tod war auch die Schlacht von Thustra beendet.

Obwohl die Schlacht ein Sieg der Republik darstellt, ist es ihr nicht gelungen, Thustra wieder unter republikanischen Einfluss zu stellen. Stattdessen schlossen sich die umliegenden Systeme den Sephi an, um sich zum Trotz gegen die Republik zu wenden.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.