FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy30px-lwa


Han und Chewbacca

Han Solo und Chewbacca – zwei bekannte Schmuggler.

„Schmuggler leben nach ihren eigenen Regeln und sind somit die unberechenbarsten Charaktere der Galaxis. Sie wählen ihre Kleidung hinsichtlich der Bewegungsfreiheit aus - und sie muss natürlich Eindruck machen - tragen einen oder zwei Blaster und sind immer bereit zuerst zu schießen, und sich dann zu tarnen und davon zu schleichen“
— TOR (Quelle)

Schmuggler sind Gesetzlose, die für ihre Auftraggeber – meist illegale – Waren transportieren und verkaufen. Sie sind in der gesamten Galaxis anzutreffen und stehen oft in Verbindung mit den Hutts, wobei einige unter ihnen jedoch unabhängig oder in kleinen Organisationen arbeiten.

Beschreibung

Allgemein

Platt Okeefe

Die legendäre Schmugglerin Platt Okeefe.

Schmuggler sind in der Galaxis weit verbreitet, gehören den unterschiedlichsten Spezies an und entstammen den verschiedensten Planeten. Sie arbeiten entweder unabhängig, wobei sie Aufträge von demjenigen annehmen, der die meisten Credits zahlt, oder gehören einer der Organisationen an, die oft den Hutts unterstehen. Nicht selten werden sie von Kopfgeldjägern verfolgt. Denn insbesondere zu Zeiten des Imperiums war der Beruf eines Schmugglers einer der gefährlichsten überhaupt. Nichtsdestotrotz heuerten auch Imperiale nicht selten Schmuggler an. Je bekannter ein Schmuggler wird, desto aufmerksamer werden seine Konkurrenten, was zusätzlich Bestechung, Betrug und oft sogar Mord nach sich zieht.[1]

Eine häufig von Schmugglern transportierte Fracht ist Ryll, ein Gewürz, das als Droge verwendet werden kann. Gewürze allgemein sind das mit Abstand am meisten gehandelte Frachtgut. Ob es sich nun um dieses oder anderes Frachtgut handelt, wird es im Frachtraum des jeweiligen Schiffs getarnt untergebracht. Einige Schmuggler verwenden hierzu mit gefrorenem Frella-Fisch gefüllte Kisten, unter denen sich die tatsächliche Lieferung verbirgt.[1] Während sich einige Schmuggler auf Waffenhandel spezialisieren, favorisieren andere den Handel mit Organen, einige handeln auch mit Sklaven. Schmuggler unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Motive deutlich, denn während manche als Abenteurer durchgehen, die ihre Arbeit oft im Sinne einer guten Sache verrichten, streben andere nach Macht und Reichtum und schrecken auch vor Mord nicht zurück.[2]

Nur äußerst selten arbeiten Schmuggler gänzlich alleine, die meisten verfügen über eine Crew, die alle Tätigkeitsbereiche abdeckt, die sie nicht selbst ausführen können, nicht ausführen wollen oder auf die sie nicht spezialisiert sind. So findet man sie häufig an der Seite von Outlaw-Technikern, Slicern und Söldnern. Für Schmuggler ist es wichtig, sich mit Klienten verständigen zu können, die oft einer anderen Spezies angehören oder von anderen Planeten stammen. Neben Basic und ihrer jeweiligen Herkunftssprache sind häufig von Schmugglern beherrschte Sprachen Huttisch, Bocce und Durese.[3]

Für Schmuggler, ebenso wie für alle Raumfahrer, äußerst wichtig sind die so genannten METOSPs, über die sich über das momentane Geschehen in den Sektoren und Systemen der Galaxis informieren. So wissen sie, von wo sie sich fernhalten müssen und wo sie ohne Gefahr anreisen können. Schmuggler hatten überdies ihren eigenen Nachrichtensender, Cynabar's Infonet. Dieser wurde von Cynabar geleitet, und alle möglichen namhaften Schmuggler sendeten Warnungen oder sonstige Nachrichten an ihre Kollegen außerhalb, wobei ein namentlicher Auftritt als Ehre galt. Unter Schmugglern gibt es zwar ein gewisses Maß an Konkurrenzverhalten, doch viele unterstützen sich gegenseitig eher, als dass sie sich ausstechen.[4]

Herkunft

Schmuggler Twi'lek

Twi'lek-Schmuggler

Zwar handelt es sich bei Schmugglern um Individuen, trotzdem haben sie vieles gemeinsam. Allgemein haben sie ein großes Problem mit Autoritäten jeglicher Art.[2] Die wenigsten werden in das Leben eines Schmugglers hineingeboren, die meisten von ihnen gehen aus anderen Tätigkeiten hervor; viele Individuen hatten eine Vielzahl von Berufen, bevor sie sich für ihr Dasein als Schmuggler entschieden. Darunter sind Raumfahrer, Farmer und Techniker häufige Berufe. Viele gehen auch aus einer Bande Piraten hervor, die vernichtet oder aufgelöst wurde. Einige entscheiden sich allerdings schon sehr früh dafür, ein solches Leben zu führen, womit sie ohne Erfahrungen in die Branche einsteigen. Nur wenige entscheiden sich jedoch freiwillig, die meisten sehen sich durch äußere Umstände dazu gezwungen. Diejenigen, die in ein Familienunternehmen hineingeboren werden, das sich als Schmuggler verdient, sind die einzigen, die mit Unterstützung rechnen können.[1] Allerdings gab es keine Droiden, die als Schmuggler aktiv waren.[5]

Ausrüstung

Vordergründig im Leben eines Schmugglers ist zu jeder Zeit sein Schiff, denn für einen Schmuggler ist dies mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Für die meisten Schmuggler bedeutet das Schiff gleichermaßen ihr Zuhause, ihren Arbeitsplatz und noch vieles mehr, sodass sie nicht selten auch emotional daran gebunden sind. Viele Schmuggler verwendeten corellianische YT-1300-Frachter oder die etwas kleineren und weniger populären 720er von Ghtroc Industries.[1] Ein besonders nach dem Fall des Imperiums von Schmugglern häufig genutztes Raumschiff war der VCX-350 Frachter.[3] Die meisten Schmuggler benutzten Blasterpistolen oder Flinten.

Schmuggel

Annahme, Ausführung und Bezahlung

Schmugglerin

Eine Schmugglerin bei Verladearbeiten.

Die meisten Schmuggler transportieren ihre Ware mit einem leichten Frachter von einem Planeten zum anderen, wobei das Honorar im Voraus ausgehandelt wird, ebenso wie eine zeitliche Frist. Die Fracht wird in Warenhäusern oder auf Raumhäfen abgeliefert, und von Mittelsmännern, so genannten Drop point agents, an den Schmuggler übergeben. Dieser wird nun ausgesandt, um sie an einen ausgewählten Ort zu transportieren und an eine bestimmte Kontaktperson auszuliefern. Das Honorar des Schmugglers richtet sich nach dem Gewicht der zu transportierenden Fracht, der geschätzten Lieferzeit und Beanspruchung durch Hyperraumflüge. Die Hälfte ihrer Bezahlung erhalten die Schmuggler im Voraus. Für die zweite Hälfte wird ein Beleg erstellt, und entweder wird sie vom Empfänger der Ware ausgehändigt oder von diesem abgesegnet und vom Agenten bezahlt. Die Waren sind nicht immer illegal, Schmuggler werden aus unterschiedlichen Gründen angeheuert. Oft geht es dem Klienten nur um Privatsphäre. Nicht immer bekommen die Schmuggler ihre Klienten zu sehen, teilweise arbeiten sie, sofern sie sich darauf einlassen, für Leute, deren Gesichter sie niemals zu Gesicht bekommen. Dies birgt einige Gefahr, da sie nicht wissen, ob sie vielleicht für jemanden arbeiten, auf den sie sich wissentlich niemals eingelassen hätten. Eine berüchtigte Organisation ist Electronic Freightways, die vielen Schmugglern als Arbeitgeber dient und ein gutes Beispiel für einen gesichtslosen Klienten ist. Nachforschungen über sie enden zu einer Zeit lange vor Ausbruch der Klonkriege, als eine Firma gleichen Namens aus dem Geschäft ausstieg, doch existiert sie noch immer. Schmuggler werden von ihr kontaktiert, indem sie plötzlich Instruktionen auf ihrem Datapad finden, und die Auszahlung wird von Droiden übernommen.[1] Die Preise von Waren, die durch Schmuggler erfolgreich an den Behörden vorbei transportiert wurden, konnten sich wegen des Risikofaktors um das sechsfache erhöhen.[2]

Nur wenige Schmuggler arbeiten in den Diensten von kleineren Gangsterbossen. Zwar erfüllen sie Aufträge für diese, doch handelt es sich in den meisten Fällen um die Abzahlung von Schulden in Form von Transporten, nachdem der Gangsterboss ihnen seinerseits einen Gefallen erwiesen hat.[1]

List und Tücke

Um illegale oder unerwünschte Waren durch den Zoll oder Kontrollen zu schmuggeln, müssen sich Schmuggler trickreiche Taktiken ausdenken. Selbstverständlich ist keine davon tatsächlich wasserdicht und die meisten werden mehrmals in ihrer Karriere erwischt und verbringen dann einen oder mehrere Tage unter Arrest. Die Taktik des Schmuggels ist eine Kombination aus technischer Raffinesse und charismatischem Auftreten. Das einfache Bestücken der Frachtkisten mit Logos legaler Güter, die Irreführung von Detektoren durch beiliegende elektrische Störgeräte, der Einsatz von lästigen Droiden und gefälschte Angaben in persönlichen Datapads und Ausweispapieren sind nur einige der Tricks. Schmuggler sind oft charismatische Personen, was für ihren Beruf äußerst vorteilhaft ist, da sie somit Kontrolleure einfacher bestechen, ablenken, täuschen oder beschwichtigen können.[1]

Organisation

Gilden, Allianzen und Unterstützer

Schmuggler

Ein bothanischer Schmuggler.

Viele Schmuggler sind unabhängig, andere arbeiten jedoch direkt für bekannte Organisationen. Eine sehr bekannte und gefürchtete darunter war die Klatooinianische Handelsgilde, deren Einflussgebiet sich über den Hutt-Raum und überall im Äußeren Rand erstreckte. Die Gilde unterstand den Hutts und hatte auf verschiedenen Planeten Niederlassungen, die von Gildenmeistern wie Pok Nar-Ten geleitet wurden. Schmuggler, die für derartige Organisationen oder direkt den Hutts tätig sind, sind nicht selten zu lebenslänglicher Loyalität verpflichtet oder enden als Leichen oder in der Sklaverei.[1] Weitere Schmugglergilden waren die Kibilini-Schmugglergilde und die Anavill-Schmugglergilde. Die Anavills und die Droxian Traders League formten gemeinsam mit Manliss Enterprise die Mandroxan Alliance, auch als die Mandroxaner bekannt, welche sich auf den Handel mit diversen Sorten von Spice spezialisierte. Die Anavill-Schmugglergilde war für den Transport zuständig, während Manliss Enterprise die Ware produzierte und die Traders Ligue Ausrüstung organisierte. Viele Schmugglergilden kooperierten mit Galindas Exports, dem Sabrin-Ring und Ororo Transportation.[2] Car'das war eine Organisation, die kurze Zeit vor Ausbruch der Klonkriege von Jorj Car'das gegründet wurde und aus einer anderen Organisation hervor ging.[6]

Eine andere nennenswerte, jedoch gänzlich anders strukturierte Bande von Schmugglern war die Schmugglerallianz unter Talon Karrde, die erst über 5000 Jahre nach der Klatooinianischen Handelsgilde gegründet wurde. Diese verbündete sich im Kampf der Neuen Republik gegen Großadmiral Thrawn.[7] Ebenso als Unterstützung der Neuen Republik diente die Black Curs, der bekannte Schmuggler wie Platt Okeefe und Tru'eb Cholakk angehörten.[3]

Verstecke und Operationszentren

Port Haven

Die Zuflucht Port Haven.

Als hauptsächliche Treffpunkte für ihre Transaktionen dient den Schmugglern selbstverständlich alle bekannten Raumhäfen, allerdings bevorzugen sie eine gewisse Unterform davon, die so genannten Shadowports. Diese sind nicht nach den Regeln des Büro für Schiffsangelegenheiten und den Normen der jeweiligen Regierungen aufgebaut und begrüßen den illegalen Handel. Da es sich hier jedoch um gefährliche Orte handelt, werden sie von vielen angesehenen und anständigen Schmugglern gemieden, die ihren Aufenthalt dort fürchten oder nicht für notwendig halten. Ein Grund hier für ist der, dass die Shadowports auch als Zuflucht für Söldner, Piraten und andere Kriminelle herhalten. Der gewöhnliche Schmuggler findet dort immer haufenweise Arbeit, weshalb sich nur die fernhalten, die es sich leisten können. Shadowports existieren nur so lange, wie jemand es zustande bring, sie aufrecht zu erhalten und gegen das Gesetz zu schützen.[8]

Das legendärste und mysteriöseste Schmugglerversteck ist der Planet Port Haven, ein geheimer Shadowport, dessen Koordinaten nur auserwählten Schmugglern bekannt sind. Es gilt als große Ehre, die astrographische Position des Planeten und seiner Siedlung zu kennen, und wer sie verriet, bezahlte dies oft sogar mit dem Leben. Dies ist einer der wenigen friedlichen, wenn nicht der friedlichste, Shadowport überhaupt. Ein weiterer Shadowport war Omze's Incredible Traveling Starport, ein modifizierter und umgerüsteter Großkreuzer.[4] Der Kothlis Shadowport ist ebenfalls sehr bekannt.[9] Selbst auf dem idyllischen Naboo gab es einen Shadowport, Kwilaan Starport war zur Zeit von Hesh Verbon ein beliebter Zufluchtsort für Schmuggler, auf dem der Schmuggel geduldet wurde.[10] Häufig flogen Schmuggler auch durch Nebel, um sich zu verstecken und einer Entdeckung durch Scanner zu entgehen.[11] Es existieren noch zahlreiche weitere Shadowports und Schmugglerzufluchten, doch niemand weiß, wie viele es tatsächlich sind.[8]

Geschichte

Talon Karrde

Talon Karrde

Schmuggler, ebenso wie alle anderen Arten von Kriminellen, gab es schon so weit die Historiker zurückblicken. In den frühen Tagen der Alten Republik existierten bereits diverse Organisationen von Verbrechern.[2] Die Entstehung des Imperiums im Jahre 19 VSY brachte über die folgenden Zeiten sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich. Einerseits wurde die Ausführung der Arbeit in der Branche durch die verschärften Sicherheitsvorkehrungen und die Kontrollen erschwert. Andererseits jedoch erwiesen sich gerade Imperiale oft als profitbringende Klienten, gleichermaßen erhöhte sich jedoch die Verfolgungsrate von Schmugglern durch Kopfgeldjäger, die vom Imperium auf sie angesetzt wurden. Viele Schmuggler schlossen sich der Rebellen-Allianz an oder arbeiteten unabhängig für diese, doch war dies ein besonders risikoreiches Unterfangen.[1] Die neuen Regeln, die durch das Imperium eingeführt wurden, nannten sich Imperial Penal References, von den Schmugglern ImPeRe genannt.[4]

Nachdem im Jahr 4 NSY der Verbrecherlord Jabba Desilijic Tiure getötet wurde, wirkte sich dies auf die gesamte Untergrundgesellschaft aus. Jabba hatte aufgrund seiner Unantastbarkeit und Macht eine stabilisierende Funktion, und nachdem er tot war, begannen die übrigen Gangsterbosse mehr denn je, sich gegenseitig zu vernichten. Daraus resultierte eine Menge unerledigte Arbeit, und da ihre Auftraggeber sich in einem Machtkampf befanden und viele bald nicht mehr existierten, entstanden zu dieser Zeit neben anderen Organisationen auch eine ganze Menge Schmugglergemeinschaften. Eine Menge Schmuggler unterstützten die Neue Republik, so wie sie es zuvor mit der Rebellen-Allianz getan hatten.[2]

Das Jahr 10 NSY brachte einen Aufschwung mit sich. Mit der Wiederkehr Palpatines und dem Verlust der Neuen Republik auf Coruscant, entstand in vielen Systemen ein Machtvakuum, das die Verbrecherorganisationen zu füllen gedachten. Dieses Chaos hatte auch negative Auswirkungen, und wieder entstanden Machtkämpfe zwischen den Organisationen. Zu dieser Zeit eskalierten die Machenschaften der Kriminellen geradezu. Viele Moffs und andere imperiale Stellvertreter begannen, mit den Hutts zusammenzuarbeiten, um ein wenig Kontrolle über deren Machenschaften zu haben und von ihnen Unterstützung zu erhalten. Dadurch begannen sie mit Schmugglern zu kooperieren, die für die Hutts arbeiteten.[2]

Prominente Schmuggler

Bekannte Schmugglerschiffe

Last Chance

Die Last Chance.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.