FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Ära Klonkriege

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Charakter Shaak Ti; für weitere Bedeutungen siehe Shaak (Begriffsklärung).
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Es ist nicht viel, aber so ein paar Kleinigkeiten aus TCW fehlen noch. Hjhunter (Diskussion) 12:55, 30. Jul. 2015 (UTC)

Shaak Ti war eine Jedi-Meisterin und Jedi-Gesandte des Jedi-Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Sie gehörte der humanoiden Spezies der Togruta an und stammte vom Planeten Shili. Als Jedi-Meisterin bildete sie zwei Padawane aus, die jedoch beide durch Verbrechen getötet wurden. Ihre Padawan-Schülerin Fe Sun wurde von der Zeltronerin Lyshaa getötet. In den Klonkriegen diente Shaak Ti der Galaktischen Republik als eine Jedi-Generälin. Außerdem war sie bis zur Auflösung des Jedi-Ordens im Jahr 19 VSY ein Mitglied des Hohen Rates der Jedi. Die Togruta nahm im Jahr 26 VSY den Platz von der verstorbenen Yaddle ein. Sie wurde von dem sich der dunklen Seite zugewandten Anakin Skywalker im Jahr 19 VSY während der Meditation im Jedi-Tempel umgebracht.

Biografie

Klonkriege

Schlacht von Geonosis

Shaak Ti auf Geonosis

Kurz nach ihrer Einberufung in den Jedi-Rat begleitete sie im Jahr 22 VSY den Jedi-Meister Mace Windu zusammen mit rund 200 weiteren Jedi nach Geonosis, um ihre Ordensbrüder Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie Senatorin Padmé Amidala aus der Gefangenschaft Graf Dookus zu retten. Aus der Rettungsaktion entwickelte sich schließlich die Schlacht von Geonosis, in der Shaak Ti an der Seite ihrer Jedi-Freundin Luminara Unduli kämpfte und eine Bresche zwischen den angreifenden Geonosianern und den Kampfdroiden schlug. Durch diese Vorgehensweise überlebte sie den Kampf in der Arena der Gerechtigkeit, während ein Großteil der angereisten Jedi den ständig nachrückenden Kampfdroiden zum Opfer fiel. Am Ende blieben nur noch 17 überlebende Jedi in der Mitte der Arena stehen. Nachdem Mace Windu die letzte Forderung Dookus, sich zu ergeben, abgelehnt hatte, bereiteten sich die überlebenden Jedi zum letzten Gegenschlag vor. In diesem Moment tauchte jedoch Yoda mit den Klonkriegern auf, die die überlebenden Jedi aus der Arena retteten. Shaak Ti und Luminara Unduli wurden zusammen mit Roth-Del Masona und Saesee Tiin in einem Kanonenboot aus der Arena evakuiert. Kurz darauf wurde das Gefecht außerhalb der Arena fortgeführt, wobei es der Galaktischen Republik gelang, Dookus konföderierte Streitkräfte zum Rückzug zu zwingen.[1]

Dennoch bildete die Schlacht von Geonosis den Auftakt der insgesamt drei Jahre andauernden Klonkriege, bei denen die Jedi als Generäle der Großen Armee der Republik eingesetzt wurden. Auch Shaak Ti kam ihrer Pflicht als Jedi-Generälin entgegen und führte ihre Truppen in viele Schlachten. Noch im gleichen Jahr wurden zahlreiche Schlachten zwischen der Konföderation unabhängiger Systeme und der Galaktischen Republik geführt. Shaak Ti verteidigte unter anderem mit Yoda, Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi einen Planeten, den die Separatisten angriffen. Saesee Tiin führte in dieser Schlacht eine Reihe von Delta-7-Aethersprite Jedi-Sternjäger an, die aus der Luft in das Geschehen eingriffen. Meister Yoda, auf einem Kybuck reitend, führte die Bodentruppen in die Schlacht. Es ist unbekannt, wer diese Schlacht gewann.[2]

Verschwörung um Fives

Als der Klonsoldat Tup nach Kamino gebracht wurde, um aufgrund des Mords an einer Jedi-Meisterin untersucht zu werden, begleitete ihn ARC-5555. Dieser deckte nach und nach auf, dass jedem Klonsoldaten im Embryonenstadium ein Chip implantiert wurde.[3] Shaak Ti versuchte, Fives zu helfen und wollte dem Jedi-Rat möglichst viele Informationen zukommen lassen, wurde jedoch immer von Nala Se und Palpatine überstimmt, die heimlich unter einer Decke steckten.[4] Immerhin konnte sie bewirken, dass Fives seinen Fall dem Obersten Kanzler persönlich schildern durfte. Dort täuschte Palpatine jedoch ein versuchtes Attentat auf ihn durch Fives vor und Shaak Ti verfolgte den Flüchtigen, konnte ihn jedoch nicht mehr einholen.[5]

Yodas Vision

Schicksal11

Yoda sieht Shaak Ti in der Menge.

In den späten Klonkriegen vernahm Meister Yoda die Stimme des verstorbenen Qui-Gon Jinn. Als er dem Rat von seiner Vernahme berichtete, schlugen die Meister eine gemeinsame Meditation vor, um ebenfalls die Stimme zu hören. Auch Ti nahm an dieser Meditation teil, indem er Yoda berührte. Doch auch mit aller Anstrengung von zwölf Ratesmitgliedern gelang es den Meistern nicht, die Stimme zu vernehmen, selbst die Togruta hörte nichts.[6] Shaak Ti erschien Yoda wieder in einer Vision des Meisters, welche von den Machtpriestern als Prüfung gedacht war. In der Vision wurde er von Katooni auf die Dachterrasse des Jedi-Tempels geführt. Dort waren viele Jedi, darunter auch Togruta, versammelt. Doch der Großmeister gab sich nicht seinen Glücksgefühlen hin und erkannte die Illusion. Dadurch veränderten sich die freundlichen Mienen aller Jedi. Selbst Ti blickte zornig zu Yoda. Kurz darauf endete die Vision und der Großmeister hatte seine Prüfung bestanden.[7]

Order 66

Nachdem Meister Windu die Nachricht bekam, dass Obi-Wan Kenobi General Grievous getötet hatte und Anakin Skywalker diese Nachricht dem Obersten Kanzler Palpatine brachte, stellte sich heraus, dass Palpatine ein Sith war. Es war der Sith-Lord nachdem die Jedi gesucht hatten, Darth Sidious. Die Rats-Mitglieder Mace Windu, Saesee Tiin, Kit Fisto und Agen Kolar machten sich auf den Weg in Palpatines Büro um ihn festzunehmen. Meister Windu erteilte Shaak Ti die wichtige Aufgabe im Jedi-Tempel zu bleiben und ihn, falls dieser angegriffen wird, zu verteidigen. Als Palpatine von Anakin gerettet wurde, spürten der Tormeister Jurokk und Shaak Ti, das etwas in der Macht vorgefallen war. Als Palpatine die Order 66 verkündete und Darth Vader mit der 501. Sturmtruppenlegion den Jedi-Tempel stürmte, erkundigte sich der junge Sith nach Shaak Tis Aufenthaltsort. Er fand sie Meditirend in einer Kammer vor und bereitete ihrem Leben sowie dem des jedi-Ordens ein schnelles Ende. Ihr gelang es jedoch kurz vor ihrem Tot, ein Holocron mit wichtigen Informationen über den alten Jedi-Orden aufzuzeichnen.

Vermächtnis

Viele Jahre nach der Order 66 wurde das Holocron von dem Jedi-Meister Luke Skywalker gefunden. Davor befand sich das Holocron jahrelang im besitz von Grakkus, dem Hutt.

Quellen

Einzelnachweise