Fandom

Jedipedia

Shado Vao

36.158Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion10 Teilen

30px-Ära-Legacy.png30px-exz.png


Shado Vao
Shado Vao EGF.jpg
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek

Rasse:

Rutian

Geschlecht:

Männlich

Hautfarbe:

Blau

Augenfarbe:

Blau

Biografische Daten
Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Meister:
Zugehörigkeit:

Neuer Jedi-Orden

Shado Vao war ein Twi'lek-Jedi des Neuen Jedi-Ordens, der zur Zeit des Sith-Imperialen Kriegs von Kol Skywalker in den Wegen der Macht ausgebildet wurde. Zu seiner Zeit als Padawan war er mit Cade Skywalker, dem Sohn seines Meisters, befreundet. Er war ein Perfektionist im Umgang mit dem Lichtschwert. Außerdem hatte er eine Zwillingsschwester namens Astraal Vao.

Als Überlebender der Schlacht von Ossus, in deren Verlauf Shado ein Shuttle voller Jedi-Jünglinge vor den Sith rettete, schloss er sich Jahre später Jedi-Meister Wolf Sazen an, der nach seinen ehemaligen Schüler Cade Skywalker suchte. Nachdem sie ihn schließlich auf dem Planeten Vendaxa entdeckten, musste Shado Vao besorgt feststellen, wie nah Cade der Dunklen Seite stand und wie fahrlässig er sich deren Methoden bediente. Er schwor sich, Cade umzubringen, sollte er zur Dunklen Seite überlaufen.

Biografie

Frühe Jahre

Shado Vao und dessen Zwillingsschwester Astraal Vao waren noch Kinder, als das Raumschiff ihrer Eltern auf dem Planeten Vendaxa abstürzte. Ihre Eltern kamen bei diesem Unglück ums Leben, während Shado und Astraal überlebten und als Waisenkinder auf Vendaxa ausharrten. Schließlich wurden die beiden von Missionaren der Imperialen Mission entdeckt und aufgenommen. Shado und Astraal bargen beide ein großes Potenzial im Umgang mit der Macht, weshalb Shado später den Weg eines Jedi einschlug, als er von dem Meister Wolf Sazen entdeckt wurde. Astraal fühlte sich hingegen zur Imperialen Mission hingezogen und lehnte es daher ab, sich ebenfalls einer Jedi-Ausbildung zu unterziehen.[1]

Schlacht von Ossus

„Ich nehme ihn nicht mehr wahr, Meister! Er muss tot sein.“
— Shado Vao glaubt, Cade in der Schlacht von Ossus verloren zu haben. (Quelle)
CadeShado.jpg

Shado und sein Mitschüler Cade während der Schlacht von Ossus.

So wurde Shado Vao von Kol Skywalker in den Wegen der Macht unterrichtet und zu einem Jedi ausgebildet. Während dieser Zeit lernte er auch Cade Skywalker kennen, den Sohn seines Meisters und Schüler von Wolf Sazen. Er befand sich noch inmitten der Ausbildung, als im Jahr 130 NSY die Jedi-Akademie auf Ossus von den Sith unter der Führung Darth Krayts sowie imperialen Sturmtruppen angegriffen wurde. Der Angriff kam völlig unvermittelt, weshalb zahlreiche Jedi an diesem Tag starben. Während Kol Skywalker und Wolf Sazen gegen die Angreifer ankämpften, sollten Shado und Cade Skywalker die Jünglinge in ein Shuttle schaffen und sie anschließend von Ossus evakuieren. Shado folgte diesem Befehl und half den Jünglingen ins Shuttle, während er gleichzeitig mitansehen musste, wie sein Meister gegen eine Überzahl von Sith ankämpfte. Cade wollte nicht tatenlos zusehen, wie sein Meister und sein Vater den Sith zum Opfer fielen, weshalb er sich in die Kampfhandlungen einmischte. Dabei gelang es Cade, seinen schwer verletzten Meister Wolf Sazen zum Shuttle zu bringen, nachdem er von seinem Vater zurückgewiesen und zum Shuttle befohlen wurde. Schockiert beobachtete Shado Vao anschließend, wie Cade seinen Meister mithilfe einer Heilkraft der Dunklen Seite der Macht von der Schwelle des Todes zurückholte und ihm somit das Leben rettete. Gleichzeitig wurde Shados Meister, Kol Skywalker, auf dem Schlachtfeld von dem Sith Darth Nihl getötet.[1]

Nun trat Shado Vao, der das Shuttle steuerte, die Flucht von Ossus an. Cade plante hingegen, sich abermals den Sith zum Kampf zu stellen und den Tod seines Vaters zu rächen, weswegen er einen Sternjäger bestieg und mit diesem das Shuttle verließ. Kurz darauf wurde Cades Sternjäger von einem imperialen Predator-Sternjäger erwischt, wodurch das Schiff des jungen Skywalkers in einer großen Explosion aufging. Shado war davon ausgegangen, dass sein Mitschüler in dieser Explosion gestorben sein musste, zumal er ihn in der Macht nicht mehr spüren konnte. Wolf Sazen war jedoch fest davon überzeugt, dass Cade noch am Leben war und er würde die Suche nach ihm aufnehmen, sobald die Jünglinge in Sicherheit waren.[1]

Suche nach Cade Skywalker

Kampf auf Daluuj.jpg

Shado Vao und Wolf Sazen kämpfen auf Daluuj gegen Sith.

„Die Sith lassen es nicht zu, dass wir uns verbergen. Außerdem habe ich das Versteckspiel satt – und das gejagt werden. Ich bin lieber der Jäger. Machen wir uns auf die Suche nach Cade.“
— Shado Vao zu Wolf Sazen (Quelle)

Durch einen Staatsstreich hatte Darth Krayt den bisherigen Imperator Roan Fel vom Thron des Neuen Galaktischen Imperiums gestürzt. Er war bestrebt, der Galaxis seinen Glauben von Recht und Ordnung aufzuzwingen, um nachhaltigen Frieden zu schaffen. Da die Jedi in seiner Vision keinen Platz fanden, unterdrückte er diese systematisch. Durch die Angriffe auf die Jedi-Akademie auf Ossus und dem Jedi-Tempel auf Coruscant war der Jedi-Orden zerrissen und aufgrund der Tatsache, dass Darth Krayt auf jeden Jedi eine hohe Fangprämie aussetzte, gerieten diese ins Visier von Kopfgeldjägern. Aus diesem Grund mussten die Jedi im Untergrund leben, in der Hoffnung auf bessere Zeiten. Auch Shado Vao hatte sich zurückgezogen, doch im Jahr 137 NSY, sieben Jahre nach dem Angriff auf die Jedi-Akademie, reiste er zum Planeten Daluuj, wo ein Treffen zwischen einer kleinen Gruppe überlebender Jedi stattfand. Neben dem Bothaner-Jedi Ahn Rasi Tuum stieß Shado Vao das erste mal nach langer Zeit auch wieder auf Wolf Sazen, der die letzten sieben Jahre vergeblich nach Cade Skywalker gesucht hatte. Meister Sazen erklärte den anderen Jedi, dass er überzeugt sei, dass Cade noch lebte, und nur er den in der gesamten Galaxis verstreuten Jedi-Orden wieder zusammenführen könne. Allerdings hatten Shado und Ahn Rasi Tuum die Hoffnung, Cade jemals wieder lebend zu finden, schon aufgegeben. Das Treffen fand schließlich ein jähes Ende, als die Jedi von einer Gruppe Sith angegriffen wurden. Während Ahn Rasi Tuum von einem Speer erwischt und getötet wurde, konnten sich Shado Vao und Wolf Sazen gegen die Angreifer erfolgreich zur Wehr setzen. Nach dem Kampf erklärte sich Shado Vao bereit, sich Meister Sazen anzuschließen und ihn bei der Suche nach Cade zu unterstützen. Shado wollte sich nicht länger vor den Sith verstecken und tatenlos im Untergrund leben.[1]

Shado Vao rettet Astraal.jpg

Shado Vao rettet seine Schwester Astraal vor einem Acklay.

Während ihrer gemeinsamen Reise entdeckte Shado Vao im öffentlichen HoloNetz eine verschlüsselte Botschaft seiner Schwester Astraal Vao. Diese besagte, dass sich Astraal in Gefahr befand und sich auf dem Planeten Vendaxa zurückgezogen hatte. Shado und Astraal hatten diese verschlüsselte Botschaft schon vor langer Zeit miteinander abgesprochen, um sich bei Gefahr austauschen und auf Vendaxa an jener Stelle, wo damals das Schiff ihrer Eltern havarierte, treffen zu können. Als Shado und Wolf die Absturzstelle erreichten, entdeckten sie Astraal Vao in Gesellschaft von Prinzessin Marasiah Fel und drei Kopfgeldjägern, die allesamt von einem wilden Acklay angegriffen wurden. Nachdem die beiden Jedi den Acklay mit ihrem Lichtschwert besiegt hatten, stellten sie fest, dass Prinzessin Marasiah Fel von den Sith verfolgt wurde und die drei Kopfgeldjäger sie bis nach Vendaxa flogen. Die Sith beabsichtigten, Marasiah Fel zu ihrem Vater Roan Fel zu treiben oder diesen zur Rettung seiner Tochter zu bewegen, damit der gestürzte Imperator getötet und dessen Widerstandsbewegung zerschlagen werden konnte. Wolf und Shado erkannten rasch, dass sich unter den drei Kopfgeldjägern Cade Skywalker befand, doch hatten sie keine Zeit, um sich mit ihm auszutauschen, da kurz darauf Darth Talon auftauchte und die Gruppe in einen Kampf verwickelte. Shado stellte sich der Sith zum Kampf, doch wurde er kurz darauf von ihr mithilfe eines Macht-Schubes weggeschleudert, woraufhin Wolf Sazen übernahm. Doch auch dieser wurde von der Sith außer Gefecht gesetzt, als sie ihn mit Macht-Blitzen beschoss. Schließlich war es Cade, der die Sith vertrieb, indem er mit der Macht nach einem herumliegenden Trümmerteil griff und dieses auf Darth Talon schleuderte.[1]

Darth Talon vs Shado Vao.jpg

Shado Vao im Lichtschwertkampf gegen Darth Talon.

Nachdem Shado Vao wieder auf die Beine gekommen war, schlug er vor, die Sith weiter zu verfolgen, doch Wolf Sazen hielt eine defensive Vorgehensweise für die richtige, und riet daher, die Sith angreifen zu lassen. So zog sich Shado Vao in die Mynock zurück, dem Raumschiff von Cade Skywalker, wo gerade seine Schwester den Kontakt zu ihrem Vorgesetzten Konrad Rus von der Imperialen Mission aufnahm, um Hilfe anzufordern. Shado Vao hatte sein Bedenken, einen Moff zu kontaktieren, doch Astraal war davon überzeugt, dass Konrad Rus der Imperialen Mission treu ergeben war und er den Jedi niemals Schaden zufügen würde. Wie sich aber herausstellte, galt Konrad Rus' Loyalität in erster Linie Darth Krayt. Er verriet die Jedi an den Sith-Lord, woraufhin dieser Darth Nihl und weitere Sith nach Vendaxa schickte. Ehe es zum zweiten Angriff der Sith kam, erreichten auch die Imperialen Ritter Antares Draco und Ganner Krieg den Kampfschauplatz, um Prinzessin Marasiah Fel zu beschützen. Gemeinsam kämpften sie gegen die Sith, wobei sich Shado speziell um Darth Talon kümmerte, während sich Meister Sazen Darth Nihl und die Imperialen Ritter die restlichen Sith vornahmen. Allerdings ließ sich Darth Talon nicht besiegen, weswegen Shado sich zurückziehen musste, als die Mynock zur Flucht ansetzte. Er sprang in das Schiff und reiste gemeinsam mit Cade und den anderen nach Bastion, um dort Prinzessin Marasiah Fel ihrem Vater zu übergeben. Da die Prinzessin jedoch während des Kampfes auf Vendaxa lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, beschloss Cade, auch an ihr, seine besondere Heilkraft anzuwenden, um ihr das Leben zu retten.[1]

Rückkehr zur Jedi-Akademie

Shado-Cade-Entdeckung.jpg

Shado und Cade entdecken in der Akademie verborgene Jedi-Artefakte.

Nachdem Marasiah Fel wieder ihrem Vater übergeben wurde, reiste Cade ohne seine beiden Kopfgeldjäger-Kameraden Deliah Blue und Jariah Syn von Bastion ab. Shado Vao und Wolf Sazen wurde hingegen die Mitreise zu einem Ort ihrer Wahl erlaubt. Jedoch versicherte Cade gegenüber seinem früheren Meister, dass er nicht zu den Jedi zurückkehren wolle.[1] Shado und Wolf wurden schließlich auf der Raumstation Das Rad abgesetzt, wo Cade sie einfach zurückließ und ohne sie weiterreiste. Von dort aus nahmen Shado und Wolf die Verfolgung Cades auf. Sie vermuteten, dass er sich auf Ossus in den Ruinen der alten Jedi-Akademie zurückgezogen hatte, wo sie ihn schließlich in der Gesellschaft von Jedi-Meister K'Kruhk auch entdeckten. Shado Vao war überrascht von Cades Sinneswandel, denn nun bat er Wolf Sazen darum, seine Jedi-Ausbildung abzuschließen. Cade wollte auf der Höhe seiner Fähigkeiten sein, wenn er das nächste Mal den Sith begegnete. Meister Sazen war von seiner Vision, dass Cade den verstreuten Jedi-Orden wieder zusammenführen könne, fest überzeugt, weswegen er keinen Moment an Cades Loyalität gegenüber den Jedi zweifelte und sich bereit erklärte, dessen Ausbildung fortzusetzen. Shado Vao respektierte die Vision von Meister Sazen, konnte jedoch auch die Bedenken von Meister K'Kruhk nachvollziehen, der ihn Cade einen neuen Darth Vader heranwachsen sah.[2]

Shado-Cade-Vong-Angriff.jpg

Shado und Cade werden von den Yuuzhan Vong Choka Skell und Liaan Lah angegriffen.

Shado Vao unterstützte seinen früheren Mitschüler bei seinem Jedi-Training, indem er Cade vor die Herausforderung stellte, ihn durch die Ruinen der Akademie zu verfolgen. Während dieser Spielerei stießen die beiden zufällig auf einen unterirdischen Raum, der sich direkt unterhalb der Jedi-Akademie befand und in dem zahlreiche alte und verloren geglaubte Jedi-Artefakte verborgen lagen. Sie stießen außerdem auf die Yuuzhan Vong Nei Rin sowie auf deren Krieger Choka Skell und Liaan Lah, die die Jedi-Schätze versteckten und bewachten, um sie vor Plünderern zu schützen. Nei Rin hatte diese Schätze bewacht, um sie eines Tages dem Erben von Kol Skywalker zu übergeben. Cade lehnte die Annahme seines Erbes jedoch ab, da er sich von seiner Vergangenheit distanzieren wollte. Nachdem Wolf Sazen mit seinem Schüler gesprochen hatte und sich Cade auch einer Meditation hingab, beruhigte er sich wieder. Cade war nun bereit, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen, weshalb er den Entschluss fasste, den Jedi Hosk Trey'lis, den er während seiner Zeit als Kopfgeldjäger gefangen nahm und auslieferte, aus den Fängen Darth Krayts zu befreien. Weder Wolf Sazen noch Shado Vao waren darüber erfreut, dass Cade seine Ausbildung vorzeitig abbrach, um zu einer Rettungsmission zum Sith-Tempel auf dem Planeten Coruscant aufzubrechen. Shado zweifelte Cades Loyalität an, da er gesehen hatte, wie er andere Leute mithilfe der Dunklen Seite heilte und sich somit den Methoden der Sith bediente. Gegenüber K'Kruhk gestand er, dass seine eigenen Sichtweisen nicht unfehlbar seien und Meister Sazens Vision der Wahrheit entsprechen könnte, aber würde sich Cade endgültig der Dunklen Seite zuwenden, so würde er ihn töten müssen.[2]

Nach Cades Abreise zogen sich Shado Vao und Wolf Sazen in die Meditationsgärten der Jedi-Akademie zurück, die die Schlacht von Ossus weitestgehend unbeschadet überstanden hatten. Dort überkam Wolf eine neue Vision von Cade, die ihn zeigte, wie er sich der Dunklen Seite zugewandt hatte. Später zogen sich Shado Vao, Wolf Sazen und K'Kruhk sowie Nei Rin und deren Krieger wieder in den unterirdischen Raum zurück, da sie bemerkten, wie imperiale Sturmtruppen, die Akademie und deren Umgebung nach Jedi durchkämmten. Im Orbit des Planeten wachte Darth Stryfe an Bord eines Sternzerstörers, der in seiner Eigenschaft als Darth Krayts Faust nach Jedi suchte und deren Anwesenheit auf Ossus spürte. Als die imperialen Bodentruppen den unterirdischen Raum entdeckten, in dem sich die Jedi zurückgezogen hatten, wandte Shado Vao einen Macht-Gedankentrick an, um die Soldaten wieder zum Abzug zu bewegen. Shados Vermutung, dass sich die Sith bald wieder zurückziehen würden, sollte sich jedoch nicht bestätigen, denn Darth Stryfe witterte durch die Macht subtile Hinweise auf die Anwesenheit der Jedi, was ihn schließlich dazu veranlasste, ein blindes Orbitalbombardement gegen die Jedi-Akademie zu befehlen. Daraufhin wurde die Akademie vollständig zerstört.[3]

Im verborgenen Tempel

„Also, Shado... alter Freund. Das erste, was ich hier vor diesem ‚verborgenen‘ Tempel zu Gesicht bekommen habe, ist deine hässliche Fratze. Hast du auf mich gewartet?“
— Cade Skywalker (Quelle)

Meister K'Kruhk konnte mithilfe der Macht verhindern, dass der unterirdische Raum unter der Last der einstürzenden Akademie in sich zusammenfiel, wodurch sich Shado, Wolf und die Yuuzhan Vong in Sicherheit bringen konnten. Auch Meister K'Kruhk konnte sich befreien, erlitt dabei jedoch lebensbedrohliche Verletzungen und brauchte sofortige medizinische Rettungsmaßnahmen. In seiner Not verriet K'Kruhk den Standort eines verborgenen Jedi-Tempels auf dem Planeten Taivas, wo sich flüchtige Jedi zurückgezogen hatten und wo sogar ein Jedi-Rat ansässig war. Sie transportierten K'Kruhk zum verborgenen Tempel, wo dessen Leben gerettet werden konnte. Anschließend blieben Shado und Wolf im Jedi-Tempel, da dieser eine sichere Zuflucht darstellte.[4]

Shado Vao vs. Ganner Krieg.jpg

Shado duelliert sich mit Ganner Krieg.

Nach einiger Zeit erreichte auch Cade den verborgenen Jedi-Tempel auf Taivas, nachdem er von seinem Onkel Rawk und in Begleitung seiner früheren Mitschülerin Azlyn Rae nach Taivas geführt wurde. Wie sich herausstellte, war Azlyn Rae eine Imperiale Ritterin, die ihrerseits die Koordinaten des verborgenen Tempels an Marasiah Fel weitergab. Cade, der sich von Azyln Rae verraten und ausgenutzt fühlte, missbilligte die Ankunft von Marasiah Fel, die gemeinsam mit Antares Draco und Ganner Krieg nach Taivas gereist war. Dabei kam es zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen den Imperialen Rittern und den Jedi, in der sich Shado Vao gegen Ganner Krieg zum Lichtschwertkampf stellte. Marasiah Fel stellte klar, dass die Jedi nichts vor ihnen zu befürchten hatten, denn ihre Absicht war es, vor dem Jedi-Rat ein Bündnis zwischen den Jedi und der Widerstandsbewegung ihres Vaters Roan Fel vorzuschlagen, um mit vereinten Kräften gegen das Sith-Imperium unter Darth Krayt vorgehen zu können. Auch Cade wohnte der folgenden Ratssitzung bei, um ein Attentat gegen Darth Krayt vorzuschlagen, welches den Tod des Sith-Lords und der damit einhergehenden Zerschlagung seines Imperiums zum Ziel haben sollte. Im Gegensatz zu den Imperialen Rittern, die ein Attentat gegen den Sith-Lord befürworteten, war der Jedi-Rat skeptisch, da Attentate nicht der Weg der Jedi seien. Auch Shado Vao fand die Motive seines ehemaligen Mitschülers zunehmend fragwürdiger, und er vermutete sogar, dass Cade während seiner Gefangenschaft unter Darth Krayt bei den Sith in der Kunst der Täuschung trainiert wurde und er die Jedi – wissentlich oder unwissentlich – in eine Falle lockte.[4]

Shado Vao & Cade Skywalker.jpg

Cade liefert Shado eine Demonstration seine dunklen Macht.

Während der Jedi-Rat über das Bündnis mit den Imperialen Rittern und der Möglichkeit eines Attentats gegen Krayt entschied, lud Shado Vao Cade zu einem nächtlichen Ausflug mit einem Landgleiter ein. Im Gespräch mit Cade brachte Shado offen seine Bedenken gegenüber dessen Vorschlag und seiner Person zum Ausdruck, doch Cade wiegelte ab und beteuerte, dass sein ehemaliger Mitschüler ihn schon immer für einen dubiosen Kerl hielt. Schließlich unterbrach Shado die Rundfahrt mit dem Landgleiter und verwickelte Cade in einen Lichtschwertkampf, um ihm zu beweisen, dass er der Dunklen Seite schon sehr viel näher war, als er sich selbst eingestand. Der Verlauf dieses Kampfes bestärkte Shado nur noch in seiner Annahme, denn Cade führte ihm vor, wie er seine Heilkraft auch als Waffe einsetzen konnte, um zu töten. Shado bekam diese Technik am eigenen Leib zu spüren, doch ging Cade nicht soweit, dass er das Leben seines früheren Mitschülers nahm. Später verkündete der Jedi-Rat im Tempel seine Entscheidungen, denen nach sie sich bereiterklärten, ein Bündnis mit Roan Fel einzugehen, Cades Vorschlag bezüglich eines Attentats gegen Krayt jedoch ablehnten. Allerdings ließ sich Cade von dieser Entscheidung nicht davon abhalten, selbst die Initiative zu ergreifen und ein Attentat gegen Darth Krayt in die Wege zu leiten. Unterstützt wurde er dabei von seinen Freunden Deliah Blue und Jariah Syn, sowie den Imperialen Rittern. Auch Shado nahm an der Mission teil, jedoch nicht des Attentats wegen, sondern um Cade zu töten, sobald er sich der Dunklen Seite zuwenden würde.[4]

Attentat gegen Darth Krayt

Shado Vao Muur-Talisman.jpg

Shado Vao wird vom Muur-Talisman in Versuchung geführt.

„Ich bin wegen Cade hier. Er ist mein Freund – aber er fühlt sich zur Dunklen Seite hingezogen. Ich versprach, ihn zu töten, falls er überläuft.“
„Und wer tötet dich, falls du überläufst, Jedi?“
— Shado Vao und Celeste Morne (Quelle)

Cades Plan sah vor, Darth Krayt in den Tiefkern zum Planeten Had Abbadon zu locken, wo sich eine imperiale Garnisonsbasis befand, um ihn dann im Zuge eines Hinterhalts zu ermorden. Während der langen Reise an Bord der Mynock trainierte Shado Vao im Frachtraum des Schiffes seine Fertigkeiten mit dem Lichtschwert. Zur Überraschung aller fiel die Mynock vorzeitig aus dem Hyperraum als sie vom Traktorstrahl des Sternzerstörers Iron Sun, der noch aus der Zeit des Galaktischen Imperiums stammte, abgefangen und in dessen Innere gezogen wurden. Mit der Macht konnte Shado Vao Lebensformen an Bord des Sternzerstörers wahrnehmen, Cades Empfinden diesbezüglich war weitaus schärfer, denn er konnte sogar spüren, dass sich auf dem Schiff ein Jedi oder ein Sith aufhielt, was Shado nicht wahrnehmen konnte. An Bord der Iron Sun trennten sie sich in zwei Gruppen auf, wobei jene Gruppe mit Shado Vao, Azlyn Rae, Cade und Jariah Syn von wilden Rakghouls angegriffen wurden. Kurz darauf tauchte die Jedi Celeste Morne auf, die die Bestien mithilfe des Muur-Talismans, einem Sith-Artefakt, das sie um ihren Hals trug, kontrollierte. Da Cade und Azlyn von den Rakghouls gebissen bzw. gekratzt wurden und sich daher schon bald selbst in diese geistlose Bestien verwandeln würden, trennte sie Celeste von Shado und den anderen und sperrte sie in eine abgetrennte Zelle. Shado und den anderen blieb nichts anderes übrig, als vor verschlossener Tür zu warten. Als diese sich wieder öffnete, traten Cade und Azlyn wieder heraus. Cade hatte seine Heilkraft angewandt, um sich und Azlyn von der Rakghoul-Krankheit zu heilen und somit eine Verwandlung aufzuhalten. Somit hatte Cade nicht nur Celestes Annahme, dass es keine Heilmethode auf diese Krankheit gab, widerlegt, sondern sie auch derart beeindruckt, dass sie sich seinem Vorhaben anschloss und sie ihn nach Had Abbadon begleitete, um Darth Krayt zu töten.[5]

Maladi vs Shado.jpg

Darth Maladi und Shado Vao duellieren sich.

Nach ihrer Ankunft auf Had Abbadon schaltete Shado Vao gemeinsam mit Antares Draco und Ganner Krieg die Luftverteidigung der dort ansässigen imperialen Garnisonsbasis aus, um der Mynock die Landung auf den Planeten zu ermöglichen. So konnten Cade, Azlyn und Celeste die Basis stürmen und deren Besatzung stürmen. Den Sith Darth Reave ließen sie jedoch absichtlich entkommen, da dieser Darth Krayt Bericht erstattete und ihn nach Had Abbadon locken sollte. Während die Gruppe auf Had Abbadon die Ankunft Darth Krayts abwartete, schlich sich Shado Vao eines Nachts zu Celeste Mornes Stasiskammer, wo sich die Jedi zur Ruhe gelegt hatte. Von den Rufen des Sith-Geistes Karness Muur angelockt und der Versuchung des Talismans erlegen, zündete Shado sein Lichtschwert, um Celeste zu verraten und sich deren Sith-Artefaktes zu bemächtigen. Jedoch wurde er von Celeste Morne aufgehalten, die sich die Bürde des Talismans selbst auferlegte, um zu verhindern, dass er in die falschen Hände geriet. Auf Nachfrage von Celeste erläuterte Shado ihr, warum er sich der Mission angeschlossen hatte - um Cade zu töten, sollte er zur Dunklen Seite überlaufen. Auf die Frage hin, wer ihn töten würde, sollte sich Shado der Dunklen Seite zuwenden, hatte der Jedi keine Antwort.[5]

Shado Vao Macht-Schub.jpg

Shado verwehrt den Imperialen Rittern den Zugang zur Mynock.

Als Darth Krayt in der Gesellschaft seiner Schergen Darth Talon, Darth Maladi und Darth Stryfe schließlich auftauchte, begannen Cade, Celeste und die Imperialen Ritter mit ihrem Attentat gegen den Dunklen Lord. Shado beteiligte sich an den Kämpfen und lieferte sich dabei ein Lichtschwertduell gegen Darth Maladi, während sich Celeste Morne und deren Rakghoul-Armee direkt um die Ermordung Darth Krayts kümmerten. Zwischendurch wurde Celeste Mornes Wille mehrmals vom Sith-Geist Karness Muur eingenommen, der in dem Talisman schlummerte, sodass sich die Rakghouls kurzzeitig auch gegen Shado und die anderen wandten. Schließlich riss sich Darth Maladi von Shado los, um Darth Krayt zu helfen, dessen Niederlage sie jedoch nicht mehr aufhalten konnte. Darth Krayt wurde zunächst von Azlyn Rae mit dem Lichtschwert schwer verletzt und anschließend von Celeste mit Macht-Blitzen beschossen und einen Abhang hinunter geschleudert. Da die Macht-Blitze von Celeste auf Azlyn Rae übersprangen, erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen, die so schwerwiegend waren, dass auch Cades Heilkräfte nichts ausrichten konnten. Shado forderte, sie gehen zu lassen, doch Cade nutzte seine Fähigkeiten, um sie wenigstens so lange am Leben zu erhalten, bis er auf medizinische Hilfe stoßen würde. So brachen sie unverzüglich mit der Mynock wieder auf, wobei Ganner Krieg Widerstand leistete und Azlyn nach Bastion schaffen wollte. Shado hinderte Ganner Krieg und Antares Draco daran, in die Mynock zu gelangen, und so reiste die Gruppe ohne sie nach Kiffex weiter, um bei Droo, der Frau Rawks, medizinische Hilfe für Azlyn zu ersuchen.[5]

Organisation des Widerstands

„Der Rat findet, dass durch Krayts augenscheinlichen Tod jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, zuzuschlagen.“
— Shado Vao (Quelle)

Während ihrer Reise nach Kiffex nutzte Cade Skywalker permanent seine dunklen Machtfähigkeiten, um Azlyn Rae am Leben zu erhalten. Shado, der seinen früheren Jedi-Kameraden an Bord der Mynock begleitete, beobachtete Cades Einsatz der Dunklen Seite mit großer Sorge. Nachdem sie aufgrund eines heftigen Orbitalsturmes, der schwere Schäden an der Mynock anrichtete, auf Kiffex bruchlanden mussten, wurde Azlyn Rae der Heilerin Droo und ihrem Mann Rawk übergeben, die sie mit einer lebenserhaltenden Rüstung ausstatteten und ihr somit das Leben retteten. Als Shados Scanner eine kurze Unterbrechung der Orbitalstürme vorhersagte, beschloss er, die Gelegenheit zu nutzen, um mit seinem Sternjäger zum verborgenen Jedi-Tempel zurückzukehren. Er wollte den Jedi über seine Mission Bericht erstatten, doch bevor er abreiste, erkundigte sich Shado bei Cade, ob Darth Krayt bei dem Attentat auch wirklich ums Leben gekommen war. Cade bestätigte, dass Darth Krayt diesen Angriff nicht überleben konnte und er den Sith-Lord anschließend auch nicht mehr in der Macht gespürt hatte.[6]

Mit dem Tod von Darth Krayt war der Zeitpunkt gekommen, die widerständischen Kräfte gegen das Sith-lmperium zu mobilisieren und eine gewaltige Offensive zu starten. Aus diesem Grund schlossen die Jedi auch ein vorläufiges Abkommen mit Admiral Gar Stazi, der die Restflotte der Galaktischen Allianz befehligte. Zudem bestand nun ein Bündnis mit der Widerstandsbewegung des gestürzten Imperators Roan Fel. Um die gemeinsame Arbeit zu besprechen und um sich über die weitere Vorgehensweise einig zu werden, wurde auf dem Planeten Agamar ein Geheimtreffen zwischen den Jedi und Roan Fel anberaumt. Shado Vao, Hira, Rasi Tuum und K'Kruhk bilden die Delegation der Jedi, die auf Agamar auf Roan Fel in Begleitung seiner Tochter Prinzessin Marasiah Fel und zahlreicher Imperialer Ritter trafen. Nachdem eine Einigung zwischen beiden Parteien erzielt und der Entschluss getroffen wurde, dass sowohl den Jedi als auch den Streitkräften der Galaktischen Allianz auf Bastion eine sichere Zuflucht gewährt werden würde, wurde das Treffen mit dem Auftauchen von Moff Nyna Calixte vom Sith-Imperium gestört. Sie warnte die Gruppe vor einem bevorstehenden Angriff ihres Imperiums, doch bevor die Jedi und die Imperialen Ritter auf diese Warnung reagieren konnten, wurden sie schon von einer Gruppe Sith-Kriegern in Lichtschwertkämpfe verwickelt.[7]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Der Jedi ist gut mit dem Lichtschwert.“
— Ganner Krieg über Shado Vao (Quelle)

Shado Vao fühlte sich mit ganzer Seele den Jedi zugehörig. Im Gegensatz zu seinem Mitschüler Cade Skywalker, dessen Jedi-Ausbildung Meister Wolf Sazen leitete, war Shado ein ruhiger, sehr gehorsamer Schüler.[1] Trotz seiner bedingungslosen Loyalität, die er dem Jedi-Orden entgegenbrachte, konnte er sich nicht den Rufen des Sith-Geistes Karness Muur und der Versuchung von dessen Talisman entziehen. Shado besaß ausgezeichnete Fertigkeiten mit dem Lichtschwert und beherrschte sogar den komplizierten und gefährlichen Umgang mit einem Doppelklingenlichtschwert, wie er in zahlreichen Situationen unter Beweis stellte.[5] Sein ruhiger und gelassener Naturell übertrug sich auch auf Shado Vaos Art, einen Kampf auszutragen. Häufig verwickelte Shado seine Gegner in ein Gespräch, während er seine Kampfbewegungen gekonnt konzentriert ausführte. So setzte Shado seine Widersacher nicht nur mit seinem kämpferischen Talent unter Druck, sondern konterte ihnen auch auf verbalem Weg.[8]

Shado beherrschte mehrere Sprachen. Neben Basic und seiner Heimatsprache Ryl konnte er sich außerdem auf Huttisch verständigen.[8]

Beziehungen

Astraal Vao

Shado und Astraal Vao.jpg

Shado mit seine Schwester Astraal Vao.

„Du bist das, was die Mission zu sein behauptet, Astraal. Ich vertraue deinem Urteil.“
— Shado Vao (Quelle)

Shado Vao liebte seine Zwillingsschwester Astraal, auch wenn er sich wünschte, dass sie nach dem Tod ihrer Eltern auch den Weg der Jedi eingeschlagen und ihr großes Potenzial im Umgang mit der Macht genutzt hätte. Stattdessen schloss sie sich der Imperialen Mission an, die die frisch verwaisten Zwillinge nach ihrem Absturz auf Vendaxa bei sich aufnahm. Als Jedi distanzierte sich Shado Vao später von der Imperialen Mission und deren Missionaren, nicht jedoch von seiner Schwester, die er in Hinblick auf ihre Warmherzigkeit und Ehrlichkeit für das hielt, was die Imperiale Mission immer zu sein vorgab.[1]

Cade Skywalker

„Meine eigenen Gefühle, meine eigenen Sichtweisen sind nicht unfehlbar. Ich hege großen Respekt für Meister Sazen. Vielleicht ist seine Vision wahr. Und Cade ist mein Freund. Wenn er jemals endgültig auf die Dunkle Seite wechselt, werde ich ihm ein Ende bereiten.“
— Shado Vao zu Meister K'Kruhk (Quelle)

Obwohl Shado und Cade eine enge Freundschaft verband, die sie während ihrer gemeinsamen Zeit als Padawane aufbauten, fühlte Shado schon damals, dass sein Freund sein Verständnis von Gehorsam gegenüber seinem Meister und dem Glauben an die Helle Seite der Macht nicht unbedingt teilte. Nach der Schlacht von Ossus ging Shado davon aus, dass Cade bei der Explosion seines Sternjägers ums Leben kam, bis sie der Zufall sieben Jahre später auf dem Planeten Vendaxa wieder zusammenführte. Allerdings hatte sich Cade in all der Zeit sehr verändert, denn Cade war in der Zwischenzeit zu einem Kopfgeldjäger geworden. Er scheute sich nicht davor, auch die Dunkle Seite zu seinem Vorteil einzusetzen, wenn es die Situation erforderte. Dazu gehörte auch eine besondere Machtfähigkeit, die es Cade gestattete, mithilfe dunkler Energie schwerverletzte Personen von der Schwelle des Todes zurückzuholen.[1] Shado respektierte Meister Wolf Sazens Glauben an seinen früheren Schüler, dass dieser den in der Galaxis verstreuten Jedi-Orden wieder zusammenführen könnte, doch in Anbetracht der zweifelhaften Methoden, der sich Cade bediente, sah sich Shado in der Pflicht, seinen Freund notfalls töten zu müssen, sollte er vom rechten Weg abkommen und endgültig zur Dunklen Seite überlaufen.[2]

Hinter den Kulissen

  • Shado Vao erschien das erste Mal in Skywalkers Erbe, dem ersten Teil der Legacy-Comicreihe, welcher von John Ostrander geschrieben wurde. Das erste Mal gezeichnet wurde er von der Comiczeichnerin Jan Duursema. In der ganzen Legacy-Reihe agiert er als ein unterstützender Charakter.
  • Aufgrund des gleichen Nachnamens nahmen einige Fans an, Shado und Astraal Vao seien Nachfahren von Mission Vao. In der englischen Originalausgabe von Geister wurde diese in einem Leserbrief enthaltene Frage im zweiten Teil des Comics beantwortet und erklärt, dass keinerlei Verwandtschaft zwischen den Figuren besteht. „Vao“ sei einfach ein häufig vorkommender Twi'lek-Name.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki