FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-lwa


Sharad Hett war ein Jedi des alten Jedi-Ordens, der zur Zeit der Blockade von Naboo lebte. Obwohl Hett innerhalb des Ordens ein ruhmreicher und gefeierter Jedi-Ritter war, entschied er sich nach dem Verlust seiner Eltern für ein Leben im Exil. Auf der Wüstenwelt Tatooine mischte er sich unter einen Clan der Tusken-Räuber und arbeitete sich dort selbst zu deren Stammesführer auf. Zusammen mit der Kriegerin K'Sheek zeugte Sharad Hett einen Sohn, den sie A'Sharad Hett nannten.

Sharad Hett starb im Jahr 32 VSY nach einem Lichtschwert-Duell gegen die Kopfgeldjägerin Aurra Sing.

Biografie

Frühe Jahre

Der Geburtsort von Sharad Hett ist unbekannt, doch sagte er selbst, dass seine Heimatwelt dafür bekannt sei, weil dort viele Jedi ihren Ursprung hatten. Viele Familien auf Sharads Heimatplanet wurden dafür beneidet, dass sie für die Macht empfängliche Kinder auf die Welt brachten und diese in die Obhut der Jedi geben konnten. Ebenso stolz waren auch Sharads Eltern, als sie ihren neugeborenen Sohn den Jedi überließen.

Zeit als Jedi

Sharad Jedi-Training

Sharad Hett im Training mit Eeth Koth.

Da Sharad Hett bereits im Alter eines Säuglings in den Orden der Jedi aufgenommen wurde, wuchs er unter der Leitung seines Mentors Eeth Koth, einem Zabrak vom Mond Nar Shaddaa, zu einem mächtigen Jedi heran. Sharad Hett und Eeth Koth wurden während ihrer gemeinsamen Zeit zu guten Freunden und Hett fühlte sich in vielerlei Hinsicht zu seinem Meister zugetan. Entgegen der sonst üblichen Vorgehensweise einer Jedi-Ausbildung, besuchte Hett in seiner Zeit als Padawan niemals wieder seinen Heimatplaneten. Stattdessen begleitete er seinen Meister in entlegene Welten und kämpfte dort in zahlreichen Schlachten. Eeth Koth räumte Sharad Hett jedoch häufig die Möglichkeit ein, seine Eltern zu besuchen, sofern es die galaktischen Ereignisse und seine Tätigkeiten als Jedi zuließen.

Als Sharad Hett später in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben wurde, musste er zu seinem Bedauern feststellen, dass der Kontakt zu seinen Eltern allmählich abbrach und die gemeinsame Zeit mit ihnen stetig weniger wurde. Dies lag insbesondere daran, dass er aufgrund seiner außerordentlichen kämpferischen Fähigkeiten vielerorts eingesetzt und zu zahlreichen Missionen entsandt wurde. Um seine Eltern zu vergessen, verschrieb er sich völlig dem Dienst der Jedi, wodurch sein Wagemut und seine Fähigkeiten in der Macht über vielen anderen Jedi standen. Sharad Hett feierte viele Siege und seine Ordensbrüder nannten ihn auch „Heulläufer“ oder „Weltenhund“ und beschrieben ihn respektvoll als die „Geißel der Piraten und Bezähmer der Tyrannen“. Statt sich seines Ruhmes und seiner Heldentaten zu erfreuen, waren ihm die begeisterten Zurufe seiner Ordensbrüder peinlich. Er selbst folgte streng dem Jedi-Kodex und durch eine derartige Verehrung seiner Person, sah er die Prinzipien des Kodex verletzt. Ebenso nahm er wahr, dass sein Einfluss innerhalb des Ordens sehr weit reichte und er somit eine direkte Verbindung zur Dunklen Seite herstellte.

Wie er sich auch anstrengte, verlangte es Sharad Hett, seine Eltern wiederzusehen. Seine Zweifel überwogen und so wandte er sich an seinen früheren Meister Eeth Koth, um seinen weisen Rat einzuholen. Obwohl Eeth Koth versuchte seinen damaligen Padawan zu verstehen, zögerte er, ihm einen Rat mit auf den Weg zu geben. Stattdessen setzte sich Koth innerhalb des Jedi-Rats für eine Musse-Zeit für Sharad Hett ein, damit er seine Eltern besuchen gehen konnte. Als Sharad auf seine Heimatwelt zurückkehrte, stellte er fest, dass seine Eltern durch die Hand einer Allianz von Außenweltlern getötet wurden. In diesem Moment betrachtete er sein Leben von einer ganz anderen Perspektive und er sah ein, dass seine Ausbildung zum Jedi eine einzige Farce gewesen war, da er trotz seiner Machtfähigkeiten nicht im Stande war, das Leben seiner eigenen Familie zu retten.

Leben als Tusken-Räuber

Sharad trifft Tusken

Sharad Hett trifft die Tusken-Räuber.

Nach diesem Schicksalsschlag beschloss Sharad Hett, den Jedi den Rücken zu kehren und niemals wieder nach Coruscant zurückzukehren. Mit seinem Raumschiff zog er durch die äußeren Randgebiete der Galaxis bis er auf dem Wüstenplaneten Tatooine notlanden musste. Ohne Lebensmittel, Trinkwasser oder sonstigen Besitz, wanderte Sharad Hett durch das Ödland. Nach mehreren Monaten stieß er auf eine Gruppe von Tusken-Räubern, die ihn seit Längerem beobachteten. Die Tusken waren erstaunt über die Stärke und die Ausdauer des Eremiten, sodass sie beschlossen, Sharad Hett mit in ihr Lager zu nehmen.

Sharad Hett gewöhnte sich rasch an die harten Lebensbedingungen und den gefährlichen Ritualen der Tusken. Nicht zuletzt durch seine Macht-Fähigkeiten und sein Wissen um die Stärke der Jedi, konnte er sich eine Position innerhalb des Tusken-Clans erkämpfen und sich Respekt verschaffen. So kam es, dass die Tusken ihn zu sich aufnahmen und künftig als vollwertiges Mitglied und Anführer ihres Clans betrachteten. Sie nannten ihn in ihrer Sprache den „ootman“. Drei Jahre nach seiner Bruchlandung auf Tatooine kam A'Sharad Hett zur Welt, der Sohn von Sharad und K'Sheek. Während sich K'Sheek später in einem Sandsturm verirrte, nahm Sharad Hett seinen Sohn zu seinem Padawan auf und lehrte ihm in den folgenden fünfzehn Jahren den Umgang mit der Macht.

Sharad Hett Tusken-Führer

Sharad Hett als Anführer eines Tusken-Clans.

Im Jahr 32 VSY, also achtzehn Jahre nach seiner Ankunft auf Tatooine, bemerkten Sharad Hett und sein Clan, dass ihre Lager geplündert worden waren. Um eine Eskalation und einen möglichen Krieg mit den örtlichen Feuchtfarmern zu vermeiden, rief Sharad Hett mehrere Clans zusammen, um die Stadt Anchorhead zu überfallen. In dieser Stadt sah Sharad Hett den Hauptstützpunkt für die Angreifer verborgen und mit gezielten Gegenangriffen wollten sie weiteren Attacken auf ihre Lager vorbeugen. Was die Tusken jedoch nicht wussten, war, dass der Konflikt zwischen den Tusken und den Feuchtfarmern von dem Hutten Jabba Desilijic Tiure angezettelt wurde, um seinen Überschuss von Schusswaffen an die verängstigten Farmer verkaufen zu können. Nachdem die Tusken unter Sharads Führung auch die Handelsniederlassung Mochot Steep überfielen, schickte der Jedi-Rat Ki-Adi-Mundi, um die Konflikte zu schlichten und Sharad Hett wieder für den Orden der Jedi zu gewinnen.

Sharad vs Aurra

Sharad Hett im Kampf gegen Aurra Sing.

Sharad Hett konnte die Jedi jedoch davon überzeugen, dass sein Clan nicht in bösen Absichten handelte, sondern lediglich weiteren Angriffen auf die Tusken-Lager vorbeugen wollten. Sharad Hett und Ki-Adi-Mundi wurden schließlich von einem Angriff durch die Hutt Gardulla überrascht, die sich vorgenommen hatte, die Tusken zu vernichten, um Jabbas angezetteltem Konflikt und seinem daraus resultierenden Profit ein Ende zu bereiten. Im weiteren Verlauf der Schlacht von Tatooine tauchte auch die Kopfgeldjägerin Aurra Sing auf, um Sharad Hett zu töten. Während Hett seine Tusken in der Schlacht koordinierte, wurde er durch Aurra Sings Gewehr an der linken Schulter verletzt.

„Ich bin schon einmal gestorben, Mörderin.“
— Sharad Hett zu Aurra Sing während dem Kampf (Quelle)

Im folgenden Lichtschwertkampf gegen Sing rechnete er nicht damit, dass seine Gegnerin machtsensitiv sei, deshalb kam es unerwartet, dass die Dunkle Jedi mit der Macht Steine an seinen Kopf werfen ließ. Die Verwirrung nutze Aurra Sing, und Sharad Hett bekam von der Kopfgeldjägerin das Lichtschwert in den Bauch gerammt. Während Hett schwer verletzt am Boden lag, warfen sich A'Sharad und Ki-Adi-Mundi in den Kampf und zwangen Aurra Sing zur Flucht.

In seinen letzten Augenblicken übergab Sharad Hett seinem Sohn sein Lichtschwert. Kurz darauf erlag er seinen schweren Verletzungen.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.