FANDOM


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt Sith als Macht-Benutzer; für die gleichnamige Spezies siehe Sith (Spezies).

Kanon

Legends halbtransparent

Ära RepublikÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand30px-lwa



Die Sith bildeten eine Anhängerschaft der Dunklen Seite der Macht, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die Jedi zu vernichten und die gesamte Galaxis unter ihrer Führung zu unterwerfen. Die Sith gründeten viele Regierungen, meistens Diktaturen.

Philosophie

Es gibt keinen Frieden, Frieden ist eine Lüge. Es gibt nur Leidenschaft. Durch Leidenschaft erlange ich Kraft. Durch Kraft erlange ich Macht. Durch Macht erlange ich den Sieg. Der Sieg zerbricht meine Ketten. Die Macht wird mich befreien.


Genau wie die Jedi konnten auch die Sith die Macht benutzen. Häufig war persönliche Machtgier und Unzufriedenheit ausschlaggebend dafür, dass sich Anhänger des Jedi-Ordens für ein Übertreten auf die dunkle Seite der Macht entschieden. Grund dafür war vor allem die Philosophie der Sith, die sich grundlegend von der der Jedi unterschied. Die Sith boten ihren Anhängern ein vielfältigeres und freieres Spektrum an, die Macht zu benutzen. Wogegen sich die Jedi auf passive Meditation einließen, um spirituelle Energie der lebendigen Macht aufnehmen zu können, verließen sich die Sith einzig auf ihre Leidenschaft und ihre jeweiligen Gefühle mit deren resultierenden Kraft sie Konflikte zu lösen oder auszulösen versuchten. Das Ziel eines jeden Sith war die Freiheit. Sie sind der Meinung, dass sie durch Macht frei werden und der Auffassung, dass die Jedi Sklaven der Macht und der Republik seien. Diese nutzen die Macht lediglich zur Verteidigung, zum Schutz und zur Heilung und setzen ihre Fähigkeiten für die Republik ein, und würden für die Werte der Rebublik und des Jedi-Ordens bedingungslos ihr Leben geben. Außerdem wandelten die Sith ihre Angst in Zorn, der zu Hass ausgebildet wurde. So schöpften sie immer wieder neue Kraft. Des Weiteren laben sich die Sith an der Qual ihrer Opfer, die ihnen zusätzlich Stärke verlieh.

Anhänger des Sith-Ordens waren selbstsicher, nicht selten übermütig, und ihr innerer Hass bestimmte ihr Handeln, das sich stets nach dem eigenen Nutzen richtete. Im Laufe ihrer Entwicklung, die sich über mehrere tausend Jahre vollzog, verschafften sich die Sith somit einen Ruf, der symbolisch für Schmerz, Leid und Tod stand.

Geschichte

Darth Sidious' Aufstieg

Als Darth Maul durch die Hand des Jedi Obi-Wan Kenobi fiel, sah sich der Sith-Lord gezwungen, einen weiteren Schüler und Kampfgenossen in dem Dienste der Dunklen Seite ausfindig zu machen.

Als seinen Zweiten Schüler erwählte er den Count von Serenno, Dooku. Während Sidious hinter der Maske des republiktreuen Kanzlers Palpatine verborgen blieb, handelte Dooku als das Gesicht der Sith und führte unter dem Namen Darth Tyranus eine gewaltige Separatistenbewegungen an, die die Republik in einen Bürgerkrieg stürzte – alles Teil von Sidious komplexen Plan, der ihn und die Sith wieder an die Macht bringen sollte.

Im Krieg gegen die Separatisten tat sich besonders ein junger und aufbrausender Jedi namens Anakin Skywalker hervor. Sidious hatte Anakins Potenzial schon lange erkannt. Nachdem er sich selbst in seiner Rolle als Palpatine zum Obersten Kanzler erhoben hatte, ließ er seinen überflüssig gewordenen Schüler Darth Tyranus von Skywalker exekutierten. So war der Weg frei für Sidious, Anakin als seinen neuen Schüler anzunehmen und aus dem idealistischen Jungen den grausamen Lord Vader zu machen.

Mit der Hilfe von Vader und den ihm treuergeben Klontruppen löschte Sidious fast den ganzen Jedi-Orden aus. Danach rief Sidious das erste Galaktische Imperium aus und erklärte sich selbst zum Imperator auf Lebenszeit. Damit waren die beiden Sith für lange Zeit die Herrscher über die Galaxis.

Hinter den Kulissen

  • Die Bezeichnung „Sith“ wurde zum ersten Mal in Die dunkle Bedrohung verdeutlicht und erklärt, obwohl Darth Vader schon seit dem Jahr 1977 als „Dunkler Lord der Sith“ bekannt ist. Obwohl Darth Vader der bekannteste ist, beschreiben ihn spätere Quellen aus der Sicht der Sith als einen Fehlschlag: nicht nur wegen seiner verborgenen "Guten" Seite, sondern vor allem wegen seiner Rüstung, welche ihn davon abhält, sein volles Potenzial der dunklen Seite auszuschöpfen.
  • Der Name „Sith“ basiert auf dem Konzept zu Star Wars, wo die „Ritter von Sith“ (engl. Original = „Knights of Sith“) gegen die legendären „Jedi Bendu“-Krieger kämpften. Später wurden sie in die Legions of Lettow umbenannt, bevor man sich schließlich auf einen Krieger, Darth Vader, festlegte, welcher ein Dunkler Lord der Sith wurde.
  • Im Roman zu Episode I wird das Gründungsdatum des Sith-Ordens auf etwa 2000 VSY datiert.
  • In der schottischen Mythologie gibt es vampirähnliche Wesen namens Baobhan-Sith.
  • In der Buchreihe Das Schwert der Wahrheit gibt es Personen, genannt Mord-Sith. Diese gehen ebenso skrupellos und brutal vor wie die Sith aus Star Wars.
  • In den Episoden werden die Sith immer durch einen dunklen Marsch angekündigt, meist ist dies der Imperial March.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.