FANDOM


30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi

Der T-65-XJ-X-Flügler, auch T-65XJ oder kurz XJ-X-Flügler, waren eine weiterentwickelte Version des T-65-X-Flügel-Sternjägers. Der Entwurf des XJ-X-Flüglers ging auf Anregungen einiger prominenter Piloten zurück, unter anderem von Luke Skywalker. Die Incom-Gesellschaft begann kurz nach dem Friedensvertrag der Neuen Republik mit dem Imperium mit der Entwicklung des XJ-X-Flüglers. Zwar basierte das aktuelle Design auf dem Chassis des T-65-X-Flüglers, doch alle Systeme wurden verbessert und der Zeit angepasst. So war er schneller, wendiger und hatte auch eine verbesserte Panzerung gegenüber seinem Vorgänger. Zusätzlich wurde in das Chassis ein dritter Protonentorpedowerfer eingebaut.

Im Jahr 25 NSY waren die Jäger bereits in geringen Stückzahlen innerhalb der Streitkräfte der Neuen Republik eingesetzt. Sie wurden zumeist auf Kreuzern oder Sternzerstörern stationiert. Zudem war der XJ-X-Flügler der Raumjäger der Jedi-Ritter des neuen Ordens, welche ihn bei ihren Missionen einsetzten.

Kyp Durrons Jägerstaffel Dutzend-und-zwei-Rächer besaß zwei dieser Jäger, und auch Luke Skywalker flog eines dieser neuen Modelle noch vor dem Ausbruch des Yuuzhan-Vong-Krieges.

Schwere Dreadnoughts der Viscount-Klasse führten neben 60 T-65-A3s meist auch 12 T-65-XJs mit sich.[2] Auch wurden sie oft von Elite-Sternzerstörer- und Schlachtkreuzer-Staffeln genutzt.[3]

Während jenes Krieges wurde der XJ-X-Flügler zum Standardjäger der Neuen Republik und später der Galaktischen Allianz. Eine neuere Version, der XJ3, die im Jahr 27 NSY eingeführt wurde, war mit einigen Verbesserungen bestückt. So konnte zum Beispiel ein Dovin Basal die Schilde des Raumjägers nicht so leicht zum Kollabieren bringen, auch der Stottermodus, der gegen die Dovin Basale sehr effektiv war, wurde standardmäßig als Feuermodus eingeführt.

Quellen

Einzelnachweise