FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi

„Sie werden feststellen, dass der TIE-Defender von Sienar Fleet System der schnellste und am besten ausgestattete Sternjäger in der Galaxis ist.“
— Imperialer Flugausbilder (Quelle)

Der TIE/d-Verteidiger-Mehrzwecksternjäger der Sienar-Flottensysteme, kurz TIE-Verteidiger, wurde im Zuge des TIE-Advanced-Programms unter der Aufsicht von Großadmiral Demetrius Zaarin aus dem TIE Advanced x7 weiterentwickelt.

Geschichte

Onyx2

Ein TIE-Verteidiger

Nachdem der TIE/in-Abfangjäger nur kurzzeitig eine Raumkampfüberlegenheit auf dem Kriegsschauplatz sicherte, mussten die Forscher des Imperiums nach einer Lösung suchen. Als Ergebnis wurde schon bald der TIE-Verteidiger präsentiert. Er war der am universellsten nutzbare Jäger der TIE-Serie des Imperiums, jedoch auch einer der teuersten, sodass er oft nur in relativ niedriger Stückzahl anzutreffen war. Er wurde mit vier Laserkanonen, zwei mittleren Ionenkanonen und zwei Raketenwerfern ausgestattet. Prototypen verzichteten auf die Ionenkanonen und hatten sechs Laser installiert. Im Gegensatz zu vielen anderen TIE-Modellen war er außerdem mit Schutzschilden und einem Hyperantrieb ausgestattet, was zu einer geringeren Verlustrate unter den Piloten führte. Außerdem war er besonders schnell und manövrierfähig, sodass er als hervorragender Raumüberlegenheitsjäger diente. 5 VSY waren seine Antriebssysteme denen eines T-65B-X-Flüglers überlegen. Der Bau der neuen Klasse wurde von Großadmiral Zaarin betreut. Dieser entwarf auch gemeinsam mit Darth Vader den TIE/AD-Avenger. Eingesetzt werden sollte der TIE/d in Staffeln aus je vier Jägern, die mithilfe ihrer Hyperraumantriebe selbstständig, ohne auf ein Trägerschiff angewiesen zu sein, weite Raumbereiche patrouillieren sollten. Zur Zeit der Schlacht von Endor wurde jedoch erst eine Staffel, die Onyx-Staffel, fertiggestellt, die in ebendieser zum Einsatz kam.

Nach der Schlacht von Endor wurden TIE-Verteidiger oft von Lord Cronal eingesetzt, der sie zu Überfällen und später auch zur Verteidigung seiner Basis nutzte.

Auch während der Schlacht von Kuat kamen einige dieser Jäger gegen das Zann-Konsortium zum Einsatz.

Minimierung des Bestands

Großadmiral Zaarin, welcher einige Produktionsstätten für diesen Jäger unterhielt, wollte den Imperator stürzen und sich selbst zum Oberhaupt des Imperiums machen. Um ihn aufzuhalten, wurde Admiral Thrawn entsandt, welcher den Kampf gegen ihn aufnahm. Thrawn musste bei seinem Kampf auf den unterlegenen TIE-Avenger zurückgreifen, jedoch schaffte er es letztendlich doch, Zaarin mit diesen aufzuhalten.

Die letzten Jäger dieser Art wurden in ein geheimes imperiales Lager gebracht, um dort ihren Bestand zu sichern. Ysanne Isard fand nach der Flucht von der verlorenen Schlacht von Thyferra auf einem geheimen Stützpunkt eine alte Produktionsanlage. Mit den letzten Ressourcen produzierte sie weitere Exemplare, die sie gegen die Renegaten-Staffel verwendete.

Auch in der Ersten Schlacht um Adumar setzte das Imperium TIE-Verteidiger ein.

Hinter den Kulissen

  • Der TIE/d Defender wird oft als TIE/JB-Jagdbomber übersetzt. Dies mag auf den Typ des Jägers zutreffen, hat jedoch nichts mit seinem originalen Namen zu tun. In manchen Werken wird durchgehend von TIE-Jagdbombern gesprochen, obwohl im Original kein einziges Mal der Begriff fighter-bomber fällt. Andere Übersetzungen probieren sich mit TIE-Defensor, war zwar der Form des Originals treu bleibt, jedoch in keiner Weise deutscher ist als Defender, sodass die einzige direkte Übersetzung, Verteidiger, als korrete Bezeichnung anzusehen ist.
  • Expand Your Fleet! auf der Webseite von Wizards of the Coast (Google-Cache, Internet Archiv) (Artikel) gibt eine Länge von 6,6 Metern an.
  • Das Age of Rebellion Core Rulebook gibt dem TIE/d-Defender leichte statt mittlere Ionenkanonen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das dortige Spielsystem die gleichen Waffengewichtungen für Schiffe aller Größen verwendet und Jäger nicht die Geschütze von Großkampfschiffen tragen sollen. Auch nennt es eine schwere Panzerung, was anderen Quellen widerspricht, die starke Schilde, aber eine gewöhnliche TIE-Hüllenschwäche angeben. Darüber hinaus nennt es zusätzlich zu den bekannten Waffensystemen Blaster, ohne diese genauer zu definieren.
  • Beim TIE-Defender aus der Hasbro-Titanium-Serie "DIE CAST" sind die zwei Spitzen des oberen Flügels beweglich.
  • Seit 2010 gibt es auch einen TIE-Defender von LEGO.

Quellen