FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumHandwerklich gut

Der TX-225-GAVw-Kampfangriffspanzer, oder auch einfach nur „Besatzer“ genannt, war ein vom Rothana-Schwermaschinenbau für das Galaktische Imperium produzierter Kampfpanzer, welcher sowohl zur Aufmischung und Vernichtung feindlicher Truppen als auch zum Transport von Kyberkristallen diente.

Beschreibung

Aufbau und Technik

Der Aufbau TX-225 war relativ simpel. Der hintere Teil des Panzers war eine einfache Ladefläche, welche die geladenen Container mittels Magnetkraft fest hielt. Der Panzer war Frontschwer, und von hinten betrachtet weit weniger gefährlich, da die drei mittelschweren Doppellaserkanonen standardmäßig nach vorne gerichtet waren und sich nur die beiden seitlich montierten Geschütze drehen konnten. Das stellte einen taktischen Nachteil. Der Besatzer bewegte sich mittels zweier von einem ADGT-1500-Motorblock betriebenen Raupenketten, welche an den Seiten des Rumpfes angebracht waren. Das Innere des Panzers war mehr oder weniger eng. Es gab wenig Platz, der über die Unterbringung der Standartcrew hinaus ging. Mit drei Sitzen und einem kleinen Tisch war der Raum schon so gut wie gefüllt. Auf der rechten Seite befand sich gut geschützt im Inneren der Schützensitz. Recht daneben, jedoch etwas erhöht befand sich der Pilotensitz, von wo aus der Pilot aus dem Panzer herausgucken konnte. Hinter dem Pilotensitz befand sich, wieder etwas erhöht, der Kommandositz, auf dem der Kommandant meist stand um einen perfekten Überblick zu haben. Über dem Kommandositz befand sich eine Luke, die der Kommandant schließen konnte, wenn er gerade saß. Der gesamte Panzer war durch eine mit Quadanium angereicherte Titan-Panzerung geschützt, welche mit Keramik-Platten durchsetzt und mit einem elastischen Gitter verbunden war, was eine extreme Belastbarkeit ohne negativen Einfluss auf das Antriebssystem gewährleistete.[1]

Bewaffnung und Besatzung

Die Crew eines TX-225 bestand standartmäßig aus einem Piloten, der den Kampfpanzer manövrierte, einem Schützen, der die Waffensysteme auf Befehl ausrichtete und betätigte, und einem Kommandanten, der das Geschehen von seinem hohem Posten immer genau im Auge behielt und Befehle an den Piloten und den Schützen gab. Bewaffnet war der Panzer mit zwei Mittelschweren MK-2e/w-Doppellaserkanonen von Dymek, von denen jeweils eine neben den Ketten beider Seiten angebracht waren, wodurch diese Kanonen die äußersten Glieder des Panzers waren. An der Schnauze des Panzers, genau mittig zwischen den Enden der Raupenketten, befand sich eine Antipersonenlaserkanone des gleichen Modells, welche dem Panzer und der Fracht auf dem Panzer nach vorne hin perfekten Schutz boten. In unübersichtlichem Terrain, wie engen Gassen einer Stadt, wurde der Besatzer von Standard-Sturmtruppen begleitet, die ebenfalls unter dem Kommando des Panzerkommandanden standen.[1]

Geschichte

Hovertank-Piloten (Einsatz)

Manövrierfähig in engen Gebieten

Die TX-225-GAVw-"Besatzer"-Kampfangriffspanzer wurden vom Galaktischen Imperium unter anderem dazu genutzt, schwere Lasten sicher zu transportieren oder feindliche Truppen schnell zu zerstreuen.[1]

Nachdem Fall der Republik scheute das Imperium keine Mühen, die ohne hin schon große Bodenstreitmacht des Imperiums noch weiter auszubauen. Dazu engagierten die Imperialen viele Rüstungs-Konzerne, darunter auch den Rothana Schwermaschinenbau. Aus diesem Rüstungsschub resultierten Kampfanzer wie der TX-255. Ein verwandtes Modell war der mit einem Repulsorlift-Antrieb ausgestattete TX-225-GAVr-Repulsorpanzer.[1]

Im Jahre 0 VSY halfen einige TX-225er bei der Konfiszierung und Transportation der Kyberkristalle auf Jedha. Dabei wurde einer dieser Kampfpanzer auf dem Tythoni-Platz von Saw Gerreras Rebellenmiliz angegriffen und stark lädiert.[2]

Hinter den Kulissen

  • Der TX-225-GAVw-Kampfangriffspanzer wurde für das 2016 erschienene Spin-off Rogue One: A Star Wars Story entwickelt[2] und erschien zum ersten Mal im Teaser Trailer zu Rogue One am 7. April 2016.[4] Nach dem Kinostart des Films wurde er auf drei Doppelseiten in der dazugehörigen Enzyklopädie ausgeführt.[1]
  • In frühen Konzepten sollte der GAVw ein Repulsorpanzer werden, jedoch entschied man sich um und man machte ihm doch zu einem Raupenkettenpanzer. Die Idee des Repulsorpanzers wurde jedoch wieder aufgegriffen und der GAVr-Repulsorpanzer, welcher erstmals in der Rogue-One-Enzyklopädie erwähnt wurde,[1] taucht in der vierten Staffel der Animationsserie Rebels in visueller Form auf.[5]
  • Der Panzer, der in Rogue One zu sehen ist, ist eine umgebaute Version des britischen Panzers Alvis Stormer. Am Set wurde der TX-225 von ausgebildeten Panzerfahrern gesteuert, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.[6]
  • Der TX-225-GAVw-Panzer ist in den Spielen Force Arena[7] und Commander als Vehikel spielbar.[8]
  • Bei vielen Spielsachen, beispielsweise LEGO, wird der TX-GAVw fälschlicherweise als Hover Tank bezeichnet. Diese falsche Bezeichnung wurde durch die Vorschau der Rogue-One-Legosets am 8. August 2016 in die Welt gesetzt.[9]

Quellen

Einzelnachweise