Fandom

Jedipedia

Ta'a Chume

35.943Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Teilen

30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-NeuJedi.png30px-lwa.png


Ta'a Chume
Taa.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Weiblich

Haarfarbe:

Rotgolden, Grau

Augenfarbe:

Dunkelgrün

Biografische Daten
Heimat:

Hapes

Beruf/Tätigkeit:

Königinmutter von Hapes

Bekannte Verbrechen:

Mord

Zugehörigkeit:
„Lass niemals zu, dass ein Mann der Illusion verfällt, er sei einer Frau geistig ebenbürtig. Das verleitet ihn nur zum Bösen.“
— Hapanisches Sprichwort (Quelle)

Ta'a Chume war eine Königinmutter des Hapes-Konsortiums und die Mutter des Prinzen Isolder, der die Dathomirhexe Teneniel Djo heiratete. Ihre Enkelin Tenel Ka Djo wurde von Luke Skywalker zu einer Jedi ausgebildet.
Zum Schutz ihrer Dynastie griff Ta'a Chume vor Intrigen und Attentaten an ihrer eigenen engeren Familie nicht zurück und tat immer das beste, was in ihren Augen für die dreiundsechzig Welten des Konsortiums nötig war. Auch wenn sie gleichzeitig eine starke Gegnerin der Jedi war, bemühte sie sich trotzdem, ihre Enkelin vor möglichen Gefahren zu schützen. Erst in den Tagen des Yuuzhan-Vong-Krieges gab sie alle Pläne, Tenel Ka als nächste Nachfolgerin ihrer Schwiegertochter Teneniel Djo zu etablieren, auf und bemühte sich um Jaina Solo, sodass sie ihre Nachfolgerin umbringen ließ. Auch im Hausarrest, dem sie sich daraufhin verantworten musste, intrigierte sie gegen die Jedi-Königin Tenel Ka und schloss ein Abkommen mit den Killiks, das jedoch den Jedi-Ritter Jacen Solo veranlasste, die ehemalige Königinmutter in ein Koma zu legen, um die Sicherheit von Tenel Ka und ihrer Tochter zu gewährleisten.

Biografie

Frühe Jahre

Ta'a Chume war die Tochter von Ni'Korish und wurde auf dem Planeten Hapes geboren. Nach dem Tod ihrer Mutter wurde sie die nächste Königinmutter und bekam zwei Söhne – Isolder und Kalen. Ta'a hatte immer gefordert, dass Hapes militärisch stark blieb, um die Neue Ordnung und das Galaktische Imperium des Kanzlers Palpatine zurückzuschlagen, auch wenn ihrer Meinung nach „Feige Pazifisten und Diplomaten“ für eine Schwächung verantwortlich waren. Das Imperium zog es jedoch vor, das Konsortium seiner Wege gehen zu lassen, was vor allem am imperialen Hof für viele Gerüchte sorgte. Da sowohl ihr Sohn Kalen als auch Isolders Verlobte Elliar in ihren Augen zu schwach waren, ließ sie beide ermorden. Kalen wurde nahe Terephon entführt, während Isolder und seine Leibwächterin Astarta nun blutige Rache an dem Piratenkapitän Harravan, Kalens Mörder, nahmen. Im Jahr 3 NSY war Ta'a auf der Suche nach ihm, doch schließlich kehrte ihr Sohn, nachdem er sich einige Zeit als Pirat verdingt hatte, zu seiner Mutter zurück. Als nächstes war Elliar an der Reihe, die ertrunken in einem Palastbrunnen aufgefunden wurde, doch Isolder ahnte nicht einmal, dass seine eigene Mutter für all dies verantwortlich war. Mit der Vernichtung Palpatines in der Schlacht von Endor kaperte das Konsortium einige Sternzerstörer und erlangte damit erneut militärische Stärke, wobei es jedoch seine seit mehreren Jahrtausenden durchgezogene Isolation nicht aufgab. Ein weiteres Ereignis, das zu einem unbestimmten Zeitpunkt ihres Leben stattfand, war ein Attentatsversuch, wo sie ihr Leben rettete, da sie schwimmen konnte. Von ihrem Wellengleiter aus sprang sie während des Attentates in den See und erreichte tauchend das Ufer, weswegen die Attentäter annahmen, sie sei ertrunken.[1][2][3][4][5]

Der Dathomir-Zwischenfall

Ta'a-Isolder.jpg

Isolder und seine Mutter

Im Jahr 8 NSY bereiste Leia Organa auf der Suche nach finanzieller und militärischer Unterstützung gegen Kriegsherr Zsinj das Konsortium. Ta'a Chume empfing die Botschafterin mit einer Soiree in den Gärten, wo sie ihr zahlreiche Würdenträger der hapanischen Welten vorstellte. Da sich Isolder in die alderaanische Prinzessin verliebt hatte und sie heiraten wollte, reiste er mit hapanischen Schiffen nach Coruscant, um dort einen Gegenbesuch abzustatten, auch wenn junge Frau Ta'a zu pazifistisch veranlagt war. Mit dreiundsechzig Schiffen, jedes für eine Konsortiumswelt, reiste Isolders Delegation nach Coruscant und bot der Alderaanerin nach seinem Wunsch stellvertretend für die auf Hapes gebliebene Königinmutter den Prinzen als Ehemann und würde damit Leia zur nächsten Königinmutter von Hapes machen. Als die zukünftige Herrscherin jedoch von Han Solo entführt wurde, wollte Isolder sich auf die Jagd nach dem Corellianer machen, was jedoch überhaupt nicht in Ta'as Pläne passte, da sie ihn ihren Attentätern überlassen wollte. Sie selbst hatte schon ein Attentat auf Leia verüben lassen, da Leia in ihren Augen eine Pazifisten war, die das Konsortium nicht richtig führen konnte. Ta'a reiste schließlich nach Imperial City und stellte einige Ermittlungen an, wo sie jedoch besonders vorsichtig vorgehen musste, da auf Han mehrere Kopfgelder ausgesetzt waren. Diese Spuren führten sie zur Drackmanierin Omogg, die an Han Solo den Planeten Dathomir bei einem Sabacc-Spiel verloren hatte, wo er zweifellos Leia hin entführt hatte.[1]

Als sie am Schauplatz des Geschehens eintraf, erwischte sie ihre Leute dabei, wie sie Omogg folterten, um an die Informationen zu kommen, und ging dazwischen. Sie entschuldige sich für das Verhalten ihrer Leute und ließ die Drackmanierin eine Strafe wählen. Demnach mussten die drei Methan atmen. Am nächsten Tag sollte ihre Flotte dann nach Dathomir aufbrechen, welches sich jedoch tief in den Territorien von Kriegsherr Zsinj befand Ihre Flotte sollte am nächsten Tag nach Dathomir aufbrechen und Ta'a lud Luke Skywalker zum Abendessen in ihrer Yacht Sternenheim ein. Bei dem Abendessen tischte sie Luke eine Lügengeschichte über eine Welt im Konsortium auf, in der Jedi einst eine Akademie bauten, bis Darth Vader erschien und alles vernichtete. Isolder und Luke brachen mit seinem Schlachtdrachen Kriegslied und Astarta bald darauf nach Dathomir auf und Ta'a und die Olanji-Flotte sowie weitere folgten, bis sie schließlich einige Zeit nach der Schlacht von Dathomir auf dem primitiven Planeten erschien und von Isolder gezwungen wurde, die Dathomir-Hexe Teneniel Djo als nächste Königinmutter zu akzeptieren.[1]

Leben als Großmutter

Trotz der Aufnahme von Dathomir als Enklave und der Entsendung einer Vertretung im Senat der Neuen Republik im Zuge des Hapan Treaty gab es viele Elemente des hapanischen Hofes, die der Neuen Republik feindselig eingestellt waren. Um der Wahrung der inneren Stabilität willen war Ta'a Chume nur zu gern bereit, sich ihnen zu fügen. Die Hapaner bestanden auf eine klare Festlegung der Grenzen, den Erhalt ihrer Souveränität und der Trennung der hapanischen Flotte von den Verteidigungsstreitkräften der Neuen Republik. Eine Koordination der Patrouillenbemühungen wurde jedoch nicht abgelehnt. Auch wurde die hapanische Währung weiterhin genutzt, wobei Ta'a Chumes Reich für Touristen der Republik geöffnet werden sollte. Zwar übergab man der Republik die Sternzerstörer, die man Leia bei der Zeremonie auf Coruscant zum Geschenk gemacht hatte, und die hapanische Flotte, die bald darauf von Admiral Ackbar eingesetzt wurden, um Zsinjs Reich zu erobern, doch wurde ein militärisches Bündnis mit den Streitkräften der Republik, wie es sich Mon Mothma erhofft hatte, nie dauerhafte Wirklichkeit.[5][6][7]

Teneniel Djo wurde schließlich zur neuen Königinmutter und sie und Isolder bekamen eine Tochter, die junge Tenel Ka Djo, die eine „Löffelbiegerin“ war und das Jedi-Praxeum von Luke Skywalker besuchte. Da es sich bei Tenel Ka jedoch um die nächste Königinmutter handelte, war Ta'a besorgt um ihre Sicherheit und entsandte deshalb die Botschafterin Yfra ins Praxeum. Zu diesem Treffen sollte es jedoch nicht kommen, da Luke und ihre Enkelin zu einer Rettungsmission aufbrachen und Yfra ins Duro-System musste. Ta'as Informanten unterrichteten sie, dass Tenel Ka sich auf der Schatten-Akademie als Heldin erwiesen hatte und beim anschließenden Gespräch übers HoloNetz waren beide der gleichen Meinung und verschoben das Treffen mit Yfra.[8]

Bei einem Übungskampf mit ihrem Mitschüler Jacen Solo verlor Tenel Ka ihren Arm und kehrte deshalb nach Hause zurück. Bei ihrer Ankunft erwartete Ta'a ihre Enkelin mit allerlei Promp und redete ihr ein, dass die Macht ihr sage, die Jedi zu verlassen und ihre Position als Prinzessin zu akzeptieren, schließlich hatten nicht viele Jedi solche Auswahlmöglichkeiten. In der nächsten Zeit überwachte Ta'a jeden Schritt ihrer Enkelin und scheute weder Kosten noch Mühe, um ihr eine Armprotese zu verschaffen, die letztendlich von Tenel Ka abgelehnt wurde. Über ihr Informationsnetzwerk erfuhr Ta'a derweil, dass ein Attentat auf die hapanische Königsfamilie geplant war und überredete ihren Sohn und ihre Schwiegertochter, Hapes zu einer Konfernz zur Liberalisierung der Handelsbeziehungen zu verlassen, bis die Sache geklärt war. Isolder und Teneniel stimmten zu und nur Tenel Ka blieb zurück, die schließlich einen Monat nach der Verletzung Besuch von Luke Skywalker, den Solo-Kindern und Lowbacca erhielt.
Da ein Bombenattentat vereitelt wurde, brachte Ta'a Tenel Ka und ihre Freunde nach Riffheim, einer sicheren Burg auf Hapes. Auf der Fahrt lenkte sie die Yacht persönlich und wohnte anschließend einer diplomatischen Debatte bei, die Tenel Ka als zukünftige Königin lösen musste. Tenel Ka fällte eine Entscheidung und Ta'a lobte ihre junge Enkelin, denn ihr Urteil war „vernünftig und klug“. Die ehemalige Königinmutter verließ schließlich Riffheim und kehrte in den Brunnenpalast zurück, um Ermittlungen über das Bombenattentat anzustellen.
Nach einem weiteren Attentat griffen Bartokks den Palast an und allen gelang knapp die Flucht, bis sich zeigte, dass Yfra für das Attentat verantwortlich war. Ta'a versprach ihr einen fairen Prozess und Tenel Ka kehrte schließlich ins Praxeum zurück.[4]

Ta'a, Isolder und Teneniel schenkten ihrer Enkelin schließlich ein Schiff, die Rock Dragon. Die ehemalige Königinmutter stattete das Schiff mit allerlei Ergänzungen aus, unter anderem einen illegalen Slicer, und überprüfte das Schiff, bis sie schließlich Isolder erlaubte, es seiner Tochter zu schenken.[9] Im Jahr 25 NSY wohnte Ta'a Chume mit der Sternenheim einer Zeremonie auf Yavin IV bei, infolgeder ihre Enkelin Tenel Ka zur Jedi erhoben wurde.[10]

Yuuzhan-Vong-Krieg

„So beginnt die Entzweiung.“
— Ta'a Chume bei Isolders Herausforderung (Quelle)

Mit dem Jahr 25 NSY begann die Invasion der Yuuzhan Vong und auch das Konsortium zählte zu den vielen Kämpfern auf Seiten der Neuen Republik. Nach dem Verlust Gyndines bat das Flottenkommando der Republik unter Admiral Sien Sovv Leia Organa Solo aufgrund ihrer früheren Beziehung zu Ta'as Sohn, mit Tenel Ka ins Konsortium zu reisen und um die Unterstützung der 63 hapanischen Welten zu erbitten. Mit Teneniel, Tenel Ka und Isolder wohnte Ta'a Leias Rede in der Lorell Halle bei, in der die Alderaanerin an die Beziehungen zwischen Hapes und Coruscant als auch an den verstorbenen Senator Elegos A'Kla erinnerte und das Konsortium um Unterstützung bat. Jede der 63 Welten musste nun die Unterstützung vor Leia bestätigen und Ta'a stellte ihr die einzelnen Gesandten bei der Zeremonie vor, bis Achron Thane erschien und Leia und Tenel Ka beleidigte. Isolder ging dazwischen und versetzte dem Vertreter Vergills eine Ohrfeige. Bei dem anschließenden Duell zwischen Isolder und Thane war Ta'a ebenfalls mit Beratern, Leia, Teneniel und Tenel Ka anwesend und erklärte der Außenweltlerin die genauen Traditionen und Beweggründe des Duells und äußerte sich über Isolders Ehe mit Teneniel, da sie mittlerweile ihre Meinung geändert hatte und lieber Leia auf dem hapanischen Thron sähe, bis Isolder schließlich gewann und eine Flotte unter seinem und dem von Commodore Brand entsandt wurde.[11]

In der Schlacht von Fondor wurde allerdings ein Großteil der Flotte durch die Centerpoint-Station zerstört und Isolder kehrte in Schande ins Konsortium zurück. Teneniel zog sich nach dem Verlust eines zweiten Babys immer mehr zurück, weshalb Ta'a sich, nach einem Vorschlag ihres Beraters und Geliebten Trisdin auf die Suche nach einer jüngeren Nachfolgerin für ihre Schwiegertochter, die mittlerweile im Konsortium verächtlich als „Hexenkönigin“ bezeichnet wurde, begab. Ein Jahr nach dem Fondor-Debakel kamen dank des Einsatzes der Generäle Rieekan, Bel Iblis und Calrissian zahlreiche Flüchtlinge nach Hapes[6], dessen Grenzen von Teneniel geöffnet wurden. Zu dieser Zeit kamen sowohl Leia Organa Solo, ihr Ehemann Han, Luke Skywalker und dessen Ehefrau Mara Jade Skywalker als auch die Überlebenden der Mission nach Myrkr, darunter Tenel Ka und Jaina Solo, ins Konsortium.[6][12]

Ta'a traf sich mit der jungen Jaina Solo, die gerade ihre Brüder Anakin und Jacen Solo verloren hatte, und schlug ihr vor, auf einen Ball zu kommen und gleichzeitig, mit Hapes' Hilfe, Rache an den Invasoren zu üben. Nach dem Ball traf Ta'a sich erneut mit Jaina, die sie darum bat, einige gefangen genommene Piraten für einen Versuch auszuleihen. Ta'a stimmte dem Vorschlag zu und Jaina entlarvte bald darauf ihren Berater Trisdin als Verräter, welcher schließlich starb. Bei einem weiteren Treffen mit der Jedi, die ihr von ihren nächsten Plänen gegen die Yuuzhan Vong berichtete. Ta'a entschloss sich ihr zu helfen und arrangierte alles, bis sie schließlich Isolder Jainas Erfindung präsentierte und ihm vorschlug, sich von Teneniel scheiden zu lassen und Jaina zu heiraten. Isolder versprach ihr, darüber nachzudenken, während Ta'a zur gleichen Zeit einen Gesandten zu den Solos schickte und ihnen mitteilte, dass sie Jaina diesen Vorschlag nicht ausreden sollten, da somit auch die Flüchtlinge nicht ausgeliefert würden. Da nach einem geglückten Attentat auf Teneniel Tenel Ka ihrer Mutter ins Amt der Königinmutter folgte, wurde Ta'a unter Hausarrest gestellt, bis ihre Beteiligung am Attentat geklärt war.[12]

Die letzte Intrige

„Wenn Sie wollen, dass ihre Tochter mit einer Mutter aufwächst, Jacen, müssen sie mich verschonen. Das ist die einzige Möglichkeit.“
— Ta'as letzte Worte (Quelle)

Neun Jahre lang blieb Ta'a unter Hausarrest, bis sie von Gorog, dem dunklen Nest der Killiks, kontaktiert wurde. Die Killiks unter Lomi Plo wollten Teile für Navcomputer, wobei sie sich im Gegenzug bereiterklärten, Tenel Kas und Jacen Solos Tochter Allana zu töten. Ein weiterer ihrer Beweggründe war, dass Tenel Ka sich in die Qoribu-Krise eingemischt hatte, als das dunkle Nest einen Krieg mit dem Reich der Chiss beginnen wollte. Als jedoch ihr Komplott von Jacen Solo aufgedeckt wurde, da einige Killiks Jacen Solo, Ben Skywalker, Tenel Ka und das Baby von einem geheimen Tunnel aus angriffen, den nur die Königinnenmutter kannten, dran Allanas Vater in die Gemächer der ehemaligen Königinmutter ein. Tenel Ka wollte Ta'a Chume für eine offene Gerichtsverhandlung am Leben lassen, und Jacen wollte gewährleisten, dass die Palastsicherheit Ta'a ohne Verluste erreichen konnte. Ta'a stellte sich anfangs dumm und schauspielerte eine besorgte Großmutter, doch als Jacen in ihre Gedankenwelt eindrang, kam zutage, dass sie die Attentate hatte verüben lassen. Sie drohte dem Jedi, dass bei ihrem Tod und bei ihrer Gefangenschaft, Tenel Ka das nächste Ziel der Killiks sein würde. Aus diesem Grund versetzte Jacen sie in ein Koma, aber ob sie bisweilen aus diesem erwachte, ist nicht bekannt.[13]

Eigenschaften

Chume.jpg

Ta'a Chume

„Meine Großmutter ist machthungrig. Sie manipuliert. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie weiß, was Liebe ist.“
— Tenel Ka (Quelle)

Ta'a Chume war intrigant, manipulativ und machthungrig und versuchte alles, um ihren eigenen Einfluss und ihre Macht zu vergrößern und das Konsortium stark zu halten. Hierbei ging sie über Leichen und schreckte auch nicht vor einem Mord an ihrer eigenen Familie zurück, solange es ihren Zwecken diente und das Konsortium stark blieb, weshalb sie Kalen und Isolders Verlobte nicht gebrauchen konnte. Das Konsortium benötigte in ihren Augen keinen Pazifisten und auch keinen verhassten Jedi als Herrscher. Die Teilung, die vor der Schlacht von Fondor abzuzeichnen war, verursachte bei ihr Trauer. Ihr oberstes Ziel war die Einbehaltung der Macht innerhalb ihres Teiles der Familie, auch wenn sie hier im Kampf gegen ihre zahlreichen Cousinen stand. Sie war sich nicht zu Schade, Luke Skywalker anzulügen, und machte ihm deutliche Avancen.

Obwohl Ta'a ihre Schwiegertochter Teneniel verabscheute, stellte sie sich dennoch immer schützend vor den Thron und wollte nichts Herablassendes über ihn hören. Gleichzeitig hatte sie keinerlei Interesse an einem Staatsstreich ihrer Nichten, denn mit einer solchen Situation käme sie noch weniger klar. Ironischerweise stellte sie eine starke Präsenz in der Macht dar, obwohl sie selbst die Jedi und die Macht wie ihre Mutter hasste. Von daher war es für sie nicht annehmbar, dass ihre Enkelin Tenel Ka die Jedi-Akademie besuchte. Um den Thron von den Jedi fern zu halten, versuchte sie sich später mit dem Killik-Abkommen an die Macht zu bringen. Trotzdem ist sie auch eine Person der Widersprüche, da sie zum einen die Jedi ablehnte, Jaina Solo jedoch auf ihrem Thron sehen wollte. Auch änderte sich ihre Meinung über Leia Organa Solo im Laufe der Zeit.

Die alte Königin sprach sowohl Hapanisch, Huttisch, Alt Gallinore Basic und Ryl.[3] Weiterhin war sie durchaus in der Lage, sich auch auf dem Wasser schwimmend fortzubewegen, und da ihr, wie bereits erwähnt, dies einmal das Leben gerettet hatte, legte sie später bei der Erziehung ihrer Enkelin Wert darauf, dass sie dies ebenfalls lernte.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki