FANDOM



Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium

Tarkin ist ein Roman von James Luceno, in dem es um den imperialen Großmoff Wilhuff Tarkin geht. Er ist in den USA am 4. November 2014 erschienen. In Deutschland wurde der Roman am 15. Februar 2016 veröffentlicht.

Inhaltsangabe des Verlags

Der Bestsellerautor erweckt einen legendären Charakter aus Episode IV zu neuem Leben – Großmoff Tarkin!

Großmoff Wilhuff Tarkin überwacht den Bau einer mobilen Kampfstation, als seine Basis plötzlich von Separatistenschiffen angegriffen wird. Die mysteriösen Angreifer hacken das HoloNet und fliehen, bevor Tarkin ihnen auf die Schliche kommt. Umgehend wird er nach Coruscant beordert, wo er vom Imperator beauftragt wird, gemeinsam mit Darth Vader der Sache auf den Grund zu gehen. Es folgt eine Jagd durch die halbe Galaxis und eine Reise zurück in Tarkins Vergangenheit: zu seinen Jugendjahren auf Eriadu und den Ereignissen auf dem Carrion Plateau, die ihn für immer veränderten ...

Handlung

Großmoff Wilhuff Tarkin beaufsichtigt von der Sentinel-Basis aus den Bau einer ultimativen Kampfstation. Als er sich gerade in seinem Quartier eine neue Uniform zusammenstellen lässt, wird er benachrichtigt, die Wächter-Station sei angegriffen worden. Tarkin spürt eine Falle und schickt die Elektrum zum Rand des Systems, damit es so aussieht, als würde sie der Wächter-Station helfen. Kurz danach wird die Sentinel-Station von einem unbekannten Kreuzer-Träger angegriffen, auch wenn vor der Flucht des Trägers keinerlei Schaden an der Station entstehen konnte. Tarkin ließ die Trümmer der Jäger zusammensammeln und analysieren. Kurz nach dem Zwischenfall wurde er von Mas Amedda auf Geheiß Sheev Palpatines nach Coruscant beordert, wo er einem Treffen des Generalstabs beiwohnte. Daraufhin wurde er gemeinsam mit Darth Vader und einer Gruppe Sturmtruppen nach Murkhana geschickt, wo sie Abhörausrüstung sicherstellen und untersuchen sollten.

Dort angekommen wurden sie von den dort stationierten Sturmtruppen zum Fundort gebracht, welchen sie erst von einem Trupp und drei Suchdroiden durchsuchen ließen, bevor sie selbst das Gebäude betraten. Sie öffneten die Tür zu dem Raum, wo die Ausrüstung gelagert wurde so weit, dass eine der Sonden hinein fliegen konnte. Sie fand mehrere Sprengsätze an der Rückseite der Tür, welche hochgegangen worden wären, wenn die Tür komplett aufgemacht geworden wäre. Aus der Tatsache, dass die ISB-Agenten, die die Ausrüstung gefunden hatten, nichts von den Sprengsätzen gewusst hatten, schlussfolgerte Tarkin, dass sie erst kurze Zeit vorher angebracht worden waren. Da das Gebäude jedoch Tag und Nacht von Sturmtruppen bewacht wurde, lag die Vermutung nahe, dass es einen zweiten Eingang gebe, welchen Tarkin auf dem Dach vermutete. Als Tarkin, Vader und ein paar der Sturmtruppen oben ankamen, fanden sie tatsächlich einen Eingang. Tarkin durchlief die Reihen der Aurüstung und erinnerte sich an die Mission von Murkhana. Er schlug vor, alle verdächtigen Gegenstände an Bord der Aasdorn zu bringen, um sie näher untersuchen zu können, von den Droiden alle Seriennummern und Zeichen auf den Geräten zu fotografieren und für die Analyse nach Coruscant zu schicken und den Rest zu zerstören. Vader willigte dem Vorschlag ein, wollte jedoch vorher noch ein Gespräch mit dem ISB-Agenten führen, der den Fund gemeldet hatte.

Das Gespräch zwischen dem Agenten und den beiden Besuchern wurde jedoch von Sergeant Crest unterbrochen, welcher meldete, die Aasdorn sei gestohlen und die Bewacher mit vielen Blasterschüssen umgebracht worden. Als nun die größte Priorität war, die Verfolgung der Aasdorn aufzunehmen, wendeten sich Tarkin und Vader an den Anführer der Sugi und forderten sein Schiff. Als er ihnen drohte, sie töten zu lassen, aktivierte Tarkin ein Holovid, welches zeigte, wie die Familie des Anführers in einer Lagerhalle von Sturmtruppen gefangen worden war, weswegen er sein Schiff, die Parsecpanther, und die nötigen Startcodes gegen seine Familie tauschte. Anschließend wurden sämtliche Sugi von Vader und den Sturmtruppen der Botschafterin Murkhanas umgebracht. Von dort nahmen Vader und Tarkin die Verfolgung mit der Parsecpanther auf. Bevor sie jedoch ernsthaften Schaden anrichten konnten, sprang die Aasdorn in den Hyperraum ins Fial-System, wo Vader und Tarkin erneut versuchten, sie anzugreifen. Doch wieder konnten die Entführer entwischen. Sie sprangen ins Galidraan-System, wo sie die Raumstation über Galidraan III angriffen und erheblichen Schaden anrichteten. Dort gelang es den Verfolgern erstmals sie zu stellen und Vader sorgte für starken Schaden an dem Schiff, wodurch der Tarnmodus für einen Augeblick ausfiel. Als die Aasdorn jedoch die Parsecpanther angriff, fielen sowohl die Antriebe, als auch viele andere Schiffssysteme der Panther aus und Tarkin und Vader trieben schutzlos im All. Die Aufrührer warfen Vaders Meditationskammer über Bord, durch welche es Vader möglich gewesen war, das Schiff sogar durch den Hyperraum und den Tarnmodus zu verfolgen, zerstörten die Hyperraum-Boje von Galidraan und sprangen in den Hyperraum.

Inhalt

Weblinks

Einzelnachweise