FANDOM


30px-Ära-Aufstieg.png


Taun We war eine weibliche Kaminoanerin. Sie half Premierminister Lama Su in der Administration von Kamino. Sie empfing Obi-Wan Kenobi im Jahr 22 VSY und brachte ihn zu Lama Su und zeigte ihm anschließend die Klonarmee für die Republik. Später brachte sie Obi-Wan zu Jango Fett.

Biografie

Taun Wes Aufgaben

Nachdem Graf Dooku im Namen eines Jedi-Meisters namens Sifo-Dyas die Produktion einer riesigen Armee von Klonkriegern in Auftrag gegeben hatte, wurde Taun We zur Projektleiterin dieser Unternehmung angestellt. Zu ihren Aufgaben zählte beispielsweise, die emotionale Gefügsamkeit der Krieger zu kontrollieren und dabei sicherzustellen, dass sie stets gefügig für Befehle bleiben, aber dennoch zu eigenständigen und individuellen Persönlichkeiten heranwuchsen. Wogegen die meisten Kaminoaner die Klonkrieger schlicht als Auftragsproduktion ansahen, brachte Taun We, die zudem ein Studium über die menschliche Psyche ablegte, ein gewisses Maß an Zuneigung und Fürsorge in die Reihen der Soldaten.

Neben der Betreuung der Massen in den Klonanlagen wurde Taun We auch häufig von dem Kopfgeldjäger Jango Fett, der Genvorlage der Klonkrieger, gerufen. Sie sollte dabei auf seinen Sohn Boba Fett aufpassen, während Jango selbst einige geheime Aufträge erledigte. In Wirklichkeit war Boba Fett ein Klon aus Jangos Genmaterial. Doch im Gegensatz zu der Soldatenreihe, wurden an Boba keine weiteren Veränderungen vorgenommen, die etwa den eigenen Willen einschränkten oder das Wachstum beschleunigten.

Beginn der Klonkriege

Taun We.jpg

Taun We

Im Jahr 22 VSY, also zehn Jahre nach der Erteilung des Klonauftrages, erreichte der Jedi Obi-Wan Kenobi den Planeten Kamino. Mit Obi-Wans Eintreffen schien sich – zur Überraschung des Jedi – eine lange Erwartung der Kaminoaner zu bewahrheiten. Taun We verkündete dem Jedi, dass er bereits seit langem erwartet wurde und dass bereits Gedanken aufkeimten, die Klonarmee wäre von der Galaktischen Republik vergessen worden. Obi-Wan, der eigentlich gekommen war, um einen Mordversuch an Senatorin Padmé Amidala aufzuklären, ließ sich sein Unwissen über die Existenz einer Klonarmee nicht anmerken. Selbst mit ihrem Wissen aus dem Studium humaner Verhaltensmuster, bemerkte Taun We die Überraschung des Jedi nicht.

Nach einem Gespräch mit dem Premierminister Lama Su, führte Taun We den Jedi durch die Hallen der Klonanlagen, bis sie schließlich Jango Fetts Privatgemächer erreichten. Obi-Wan hatte darauf bestanden, den Genspender der Klone näher kennenzulernen, da er ihn als den Urheber der Attentate auf die Senatorin verdächtigte. Nachdem das Gespräch beendet war und Obi-Wan genügend Eindrücke gesammelt hatte, begleitete ihn Taun We zu seinem Schiff auf die Außenlandeplattform zurück. Kurze Zeit darauf war die erste Generation von Klonkriegern für den Kampf einsatzbereit und der Jedi-Meister Yoda holte diese ab, um sie in die Klonkriege zu führen.

Als Boba nach der Schlacht von Geonosis zurückkehrte, erfuhr Taun We, dass sein Vater Jango Fett getötet worden war. Sie ahnte, dass etwas im Argen lag und berichtete dem Jedi-Rat, dass Boba Fett nach Kamino zurückgekehrt war. Ebenfalls gab sie Boba von dem baldigen Eintreffen der Jedi Bescheid, woraufhin der Junge die Flucht ergriff.

Abkehr von Kamino

Die Bedeutung Kaminos als Klonzentrum nahm nach dem Ende der Klonkriege stark ab, da viele bedeutende kaminoanische Wissenschaftler den Planeten verließen und fortan für andere Unternehmen arbeiteten. Im Jahr 39 NSY verließ auch Taun We Kamino, wobei sie viele Daten über die kaminoanische Technik mitnahm. Sie arbeitete seitdem für Arkanian Microtechnologies auf Vohai. Dort war sie in der Abteilung für Entwicklungswissenschaften und Pädagogik tätig, als Boba Fett 40 NSY auf der Suche nach ihr in das Unternehmen eindrang, da er sich von ihr erhoffte, den zunehmenden Zerfall seines Körpers zu stoppen. Sie konnte ihm jedoch nicht helfen, weshalb er die Daten kopierte, die sie von Kamino mitgebracht hatte, und sie nach Ko Sai befragte. Fett erfuhr von Taun We, dass sie von Kal Skirata gefunden und getötet worden war. Daraufhin machte er sich auf die Suche nach Angehörigen des Skirata-Clans.

Hinter den Kulissen

Der Charakter Taun We wurde im Film Episode II – Angriff der Klonkrieger vollständig computergeneriert. Während der Dreharbeiten zu Angriff der Klonkrieger diente die Schauspielerin Rena Owen als Platzhalter für das digitale Modell, das erst in der Phase der Postproduktion von Industrial Light and Magic in den Film geschnitten wurde. Dank der Anwesenheit von Rena Owen wurde es Ewan McGregor erleichtert, den Augenkontakt mit Taun We aufzunehmen, um die Szene letztlich realistisch wirken zu lassen. Außerdem übernahm Rena Owen in der englischen Originalfassung des Films die Synchronstimme von Taun We.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki