FANDOM


30px-Ära-Real


Der Schauspieler Temuera Morrison ist der Darsteller von Jango Fett in Episode II – Angriff der Klonkrieger. Zudem wurden die digital erstellten Klonkrieger – als Klone seiner Filmrolle Jango Fett – in Episode III – Die Rache der Sith digital mit seinem Kopf versehen und von ihm synchronisiert.

Temuera Morrison stammt aus Ohinemutu in Neuseeland. Als Maori gehört er zur neuseeländischen Urbevölkerung; dieses Erbe war es auch, das ihm zu seinem filmischen Durchbruch und letztendlich auch zur Rolle im zweiten Teil der Filmreihe Star Wars verhalf.

Biografie

Morrison Oncewarriors

Morrison als brutaler Jake Heke in „Once Were Warriors“

Seine erste Rolle spielte er mit 12 Jahren im Film Rangi's Catch, in dem er die Hauptrolle des Rangi übernahm. Es folgten Auftritte in Fernsehserien und Rollen in unbekannteren, neuseeländischen Actionfilmen wie Never Say Die (1988) und Mauri (1988). Ab dem Jahr 1992 spielte er die Hauptrolle des Arztes Dr. Ropata in der täglichen TV-Soap Shortland Street.

Seinen internationalen Durchbruch hatte Morrison 1994 in dem Spielfilm Once Were Warriors (dt: Die letzte Kriegerin). Hierbei handelte es sich um einen äußerst brutalen und beklemmend realistischen Film über die Situation der Maori-Ureinwohner und den Niedergang einer Familie aus den Slums von Auckland. Morrison spielte hierbei die Rolle des gewalttätigen, arbeitslosen Familienoberhauptes Jake Heke, der seine Frau misshandelte und die Sozialhilfe vertrank. Seine Darstellung war so überzeugend und beeindruckend, dass er dafür mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem dem New Zealand Film Award. Auch erhielt der gesamte Film Preise beim Film-Festival in Montréal und den Filmfestspielen von Venedig des Jahres 1994.

Es folgten eine Reihe von Rollen in internationalen Produktionen, überwiegend Actionfilmen, wie Barb Wire, Die Insel des Dr. Moreau, Speed 2 und From Dusk till Dawn 3. Daneben war er Berater für Maori-Sprache in der Verfilmung von Das Piano und ein beliebter Sprecher bzw. Erzähler in TV-Dokumentationen. 1999 erhielt er erneut den New Zealand Film Award für seine Rolle als Jake Heke in der Fortsetzung zu Once Were Warriors: What becomes of the broken hearted?.

Jango fett Geonosis

Morrison als Jango Fett

Als George Lucas mit dem Casting für Episode II begann, trat Casting-Direktor Gurland an ihn heran und berichtete ihm von der beeindruckenden Darstellung des Neuseeländers in „Once Were Warriors“, die ihn – seit er den Film zum ersten Mal gesehen hatte – nicht mehr loslasse. Er schlug Lucas vor, Temuera Morrison für die Rolle des Mandalorianers und Klon-„Urvaters“ Jango Fett zu besetzen. Lucas war vom ersten Moment an angetan und stimmte zu.

Im Jahr 2002 spielte Morrison die Rolle des Jango Fett und synchronisierte 2004 Boba Fett in der überarbeiteten DVD-Fassung der originalen Star Wars-Trilogie neu, damit Boba (als Jangos Klon) die gleiche Stimme wie sein Genspender bekam. Auch an dem dritten Teil der Prequel-Trilogie war Morrison beteiligt; hier wurde sein Kopf digital auf die Körper der Klonkrieger wie Commander Cody und einiger Klon-Piloten projiziert, denen er seine Stimme lieh. Zudem synchronisierte er die Klone in LucasArts-Spielen wie Star Wars Battlefront II und sprach die Hauptrolle des Republik-Kommandos RC-1138 „Boss“ im Videospiel Republic Commando sowie Jango Fett in Bounty Hunter.

JayBodieTem

Ein Bild aus Morrisons Talkshow „The Tem Show“, Spezial-Ausgabe zum Thema Star Wars

Seit 2005 hat er eine eigene Talkshow namens „The Tem Show“. Er ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Entertainer in Neuseeland und tritt oftmals als charmant und witzig auf; seine Sendung ist eine Mischung aus Talk, Comedy und Performance, in die er gerne Schauspielkollegen und andere Prominente einlädt. Auch George Lucas hatte bereits einen Auftritt in dieser Sendung. Sie wird sowohl im englischen als auch im Maori-Fernsehen ausgestrahlt und hat viele Fans.

Morrison lebt mit seiner Lebensgefährtin Peata Melbourne zusammen und ist mit dem ebenfalls aus Star Wars bekannten Maori-Schauspieler Jay Laga'aia befreundet, dessen Trauzeuge er war.

Filmografie

  • Rangi's Catch (1972)
  • Other Halves (1984)
  • Gloss (Fernsehserie, 1987)
  • Adventurer (Fernsehserie, 1987)
  • Never Say Die (1988)
  • Mauri (1988)
  • The Grasscutter (1990)
  • Shortland-Street (Daily Soap, 1992-1995)
  • Once Were Warriors (1994)
  • Whipping Boy (1996)
  • Little White Lies (1996)
  • Barb Wire (1996)
  • The Island of Dr. Moreau (1996)
  • Broken English (1996)
  • Speed 2 (1997)
  • Six Days, Seven Nights (1998)
  • What becomes of the Broken Hearted? (1999)
  • Ihaka: Blunt Instrument (TV-Produktion, 2000)
  • From Dusk Till Dawn 3 (2000)
  • Vertical Limit (2000)
  • Crooked Earth (2000)
  • Episode II – Angriff der Klonkrieger (2002)
  • Mataku (TV-Serie, 2002)
  • The Beautiful Country (2004)
  • Blueberry (2004)
  • Episode III – Die Rache der Sith (2005)
  • River Queen (2005)
  • The Tem Show (eigene Fernsehshow seit 2005)
  • Green Lantern (2011)

Synchronisation

Film

  • Boba Fett in der digitalen Neubearbeitung von Eine neue Hoffnung, Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Videospiele

Trivia

Temuera Morrisons starker neuseeländischer Akzent wurde mittlerweile in das Star Wars-Universum integriert. Da Jango Fett vom Planeten Concord Dawn stammte, wird ein neuseeländischer Akzent mittlerweile offiziell als Basic-Dialekt der Bewohner dieses Planeten betrachtet (ähnliches geschah mit britischen, irischen, jamaikanischen, russischen oder australischen Akzenten, die alle Einzug in die (englischsprachige) Variante des Basic gefunden haben). So wurde er gleichzeitig der Urvater einer neuseeländisch sprechenden Klonarmee.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki