FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real

Twilight – Jedi Dämmerung ist eine dreiteilige Comicgeschichte, die von John Ostrander geschrieben und von Jan Duursema gezeichnet wurde. In Deutschland erschien die Serie ab Februar 2001 in den Dino-Einzelausgaben 19, 20 und 21. Der Comic erzählt von den Geschehnissen einige Zeit vor den Ereignissen von Die dunkle Bedrohung (32 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Die neue Storyline: Twilight – Jedi Dämmerung.

Ist ein Jedi, der sein Gedächtnis verloren hat noch ein Jedi? Was passiert, wenn ein Meister der Macht ohne jede Erinnerung an seine Kräfte von Attentätern umgeben ist, die nichts anderes als seinen Tod wollen? wie soll er zwischen Freund und Feind unterscheiden, wenn er von Personen verraten wurde, denen er am meisten vertraute? Götter-Dämmerung für einen Jedi ohne Gedächtnis...

Handlung

In den Flammen eines brennenden Gebäudes auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa erwacht der Jedi Quinlan Vos aus seiner Bewusstlosigkeit. Er kann sich an keinerlei Einzelheiten über seine Herkunft und Vergangenheit erinnern. Weder weiß er, wer er ist, wie er heißt oder wie er in diese gefährliche Situation hineingeraten konnte. Nachdem er sich mit überraschender Leichtigkeit aus dem Haus rettet und sich erfolgreich gegen einige Verbrecher verteidigt, entdeckt er seinen Umgang mit der Macht. Quinlan trifft anschließend auf den Devaronianer Vilmarh Grahrk, der sich dem Jedi anschließt, um ihn vor den zahlreichen Mördern, Schmugglern und Attentätern zu retten. Von Vilmarh erfährt Quinlan, dass er ein Jedi sei und durch die psychometrische Gabe eines Kiffar kann Quinlan sogar Einzelheiten aus seiner vergessenen Vergangenheit einsehen.

So erfährt Quinlan, dass ein gewisser Bib Fortuna und die Padawan-Schülerin Aayla Secura in seiner Vergangenheit auftauchten. Um Aayla zu finden beschließen Vilmarh und Quinlan zunächst Bib Fortuna aufzusuchen. Sie treffen ihn in seine Residenz in den oberen Bereichen Nar Shaddaas. Allerdings schweigt der verbrecherische Twi'lek und alarmiert stattdessen seine Wachen, sodass Quinlan und Vilmarh von Nar Shaddaa fliehen müssen. Auf Quinlans Heimatplaneten Kiffex bekommt Quinlan durch seine Großtante Tinté Vos weitere Einzelheiten über sein bisheriges Leben erzählt. Sie teilt ihm ebenfalls mit, dass er sich vor seinem Gedächtnisverlust zusammen mit seiner Schülerin auf dem Planeten Ryloth aufhielt, um Nachforschungen bezüglich des Drogenschmuggels mit Glitzeryll anzustellen.

Auf Ryloth begegnet Quinlan zunächst seiner verwandten Asanté Vos und dem Regierungsmitglied von Ryloth, Pol Secura. Im Laufe seiner Ermittlungen erschließt Quinlan immer mehr Einzelheiten aus seiner Vergangenheit bis er seinen Verdacht für den Drogenschmuggel auf Pol Secura richten kann. Erhärtet wird dies durch eine Aussage von Asanté, die kurz vor ihrem Tod ein Geständnis ablegt. Sie teilt Quinlan mit, dass sie in Zusammenarbeit mit Pol ihm und Aayla eine Überdosis Glitzeryll verabreichte, um seinen vorherigen Ermittlungen auf Ryloth ein Ende zu bereiten. Anschließend konfrontiert Quinlan Pol mit den Vorwürfen und es kommt zu einem Kampf zwischen den beiden. Aayla, die ebenfalls um ihre Erinnerungen beraubt und als Tänzerin versklavt wurde, mischt sich schließlich in den Kampf ein und tötete versehentlich ihren Onkel Pol. Geschockt von diesen Ereignissen ergreift sie die Flucht.

Da Pol kurz vor seinem Tod seinen Patron, den Senator Chom Frey Kaa, erwähnte, reisen Quinlan und Vilmarh nun nach Coruscant um diesen zu stellen und den Drogenschmuggel auf Ryloth zu beenden. Durch eine geschickte Täuschung von Vilmarh gelingt es Quinlan, sich in des Senators Residenz einzuschleichen und diesen mit seinem Lichtschwert zu bedrohen. In diesem Moment erscheint jedoch Mace Windu und besteht den Senator am Leben zu lassen, um ihn vor Gericht zu stellen. Quinlan verlangt jedoch dessen Tod und so kommt es zum Kampf zwischen Mace und Quinlan. Durch Maces Einreden kommt Quinlan zur Vernunft und sieht ein, dass eine Tötung des Senators der Pfad der Dunklen Seite sei.

Dramatis Personae

Cover-Galerie

Literaturangaben