FANDOM



„Tython. Geburtsort der Jedi“
— Valenthyne Farfalla (Quelle)

Tython war ein Planet im Tiefkern der Galaxis und wird als die Wiege des Alten Jedi-Ordens angesehen. Kurz nach dem Ende des Großen Galaktischen Krieges zwischen Jedi und Sith zogen sich die Jedi-Ritter nach Tython zurück, um dort ihren Orden zu reformieren. In den Jahrtausenden darauf geriet der Planet aufgrund seiner navigatorisch umständlichen Lage im Tiefkern langsam wieder in Vergessenheit. Als zehn Jahre nach der Schlacht von Ruusan Darth Bane nach Tython kam, war der Planet kurz davor, wieder ins Reich der Legenden abzudriften.

Geschichte

In der Frühzeit

Ankunft der Tho Yor

36453 VSY begannen große und mysteriöse Raumschiffe, Tho Yor genannt, damit, auf hunderten Welten die Bewohner mithilfe der Macht zu rufen. Die machtsensitiven Bewohner der Planeten, die vielen verschiedenen Spezies angehörten, folgten den Rufen der Tho Yor. Die Thor Yo brachten sie in das Tython-System und landeten auf dem Planeten Tython. Dort traten die Gelehrten, Krieger, Künstler und Philosophen, die die Tho Yor befördert hatten, zusammen. Sie spürten die Kraft der Macht auf dem Planeten und benannten die positiven und die negativen Aspekte der Macht nach den Monden Tythons - Ashla für die Helle und Bogan für die Dunkle Seite. Sie gründeten einen Orden, den Orden der Je'daii, um das Gleichgewicht zwischen Hell und Dunkel zu finden und zu erhalten. Auf Tython erschufen sie eine gewaltige Zivilisation, mit Tempeln und Städten, die um die Tho Yor angesiedelt waren.

Jedi-Enklave auf Tython.jpg

Tython war eine Heimstatt für viele Jedi.

Machtkrieg

Durch eine Kontroverse zwischen den Schulen der Macht kam es zu einem Konflikt, der den Planet fast verheert hätte. Die Anhänger des Ashla erkannten, wie zerstörerisch die Macht vor allem für diejenigen sein konnte, die sie nicht spürten. Die Sieger der Macht-Kriege von Tython zogen schließlich in die Galaxis und wurden als Jedi-Ritter bekannt. Sie gründeten eine Gesellschaft, um der Galaxis zu dienen und vor dem Bogan zu schützen: den Alten Jedi-Orden.

Infolge dessen geriet der Planet in Vergessenheit und wurde erst während des Großen Kriegs von den Jedi wieder entdeckt, die auf Tython die Anfänge der frühen Machtnutzer studierten.

Kalter Krieg

Als das Sith-Imperium Coruscant eroberte, den Jedi-Tempel zerstörte und der Galaktischen Republik einen Frieden aufzwang, zogen sich die Jedi nach Tython zurück, um dort ihren Orden zu reformieren und zu reorganisieren, und sich für den Kampf gegen die Sith zu rüsten.

Nach der Plünderung von Coruscant entschied sich der Hohe Rat der Jedi, den Tempel auf Tython neu aufzubauen und eine neue Generation von Jedi auszubilden, um die Bedrohung durch die Sith abzuwenden. Sie fanden aber schon bald heraus, dass Tythons mystische Kräfte eine eigene dunkle Geschichte hatten, ein immer augenscheinlicher werdendes Übel, dessen Ursprung unbekannt ist.

Während des kalten Krieges kam es zu einem Kampf zwischen den Jedi und den Fleischräubern, die die Jedi-Enklave und die Twi'lek Dörfer angriffen. Der Barsen'thor konnte schliesslich Nalen Raloch gefangen nehmen, und das Blatt für die Jedi wenden.

Nach dem Neuen Sith-Krieg

Tython berge.jpg

Die Berge Tythons

Zur Zeit Darth Banes im Jahr 990 VSY, war der Weg durch den Tiefkern nach Tython fast vollständig in Vergessenheit geraten. Das Jedi-Archiv auf Coruscant enthielt jedoch eine Kopie der Hyperraumstrecke zur legendären Heimatwelt der Jedi. Zu jener Zeit war Tython eine öde und anscheinend unbevölkerte Welt geworden, die von tristen Einöden und kahlen Ebenen dominiert wurde. Rund drei Jahrhunderte vor der Schlacht von Ruusan errichtete die Sith-Lady Belia Darzu auf Tython eine Festung und verwahrte dort ihr Holocron.[2]

Doch Darth Zannah, Banes Sith-Schülerin erhielt von dem Serennoaner Hetton eine Karte, die zu Tython führte. Hetton, der in den dunklen Wegen der Macht unterwiesen werden wollte, forderte im Gegenzug von Zannah, dass sie seine Meisterin werden solle. Zannah übergab jene Karte ihrem Meister Bane, der aufbrach, um auf Tython nach einem Sith-Holocron zu suchen, um mit ihm zu ergründen, warum all seine Versuche ein eigenes Holocron zu konstruieren bis dahin fehlgeschlagen waren.

Als Darth Zannah später bei ihrer Mission im Jedi-Tempel auf Coruscant aufflog, floh sie zu ihrem Meister nach Tython, wurde aber von einigen Jedi-Meistern verfolgt. Auf Tython kam es zu der Konfrontation der Gruppen, aus der Bane und seine Schülerin erfolgreich hervorgingen, die Bane jedoch nur durch den Schutz seiner aus Orbalisken bestehenden Rüstung überlebte. Beim Kampf wurden einige der Parasiten getötet. Diese setzen ein tödliches Gift frei, das Bane getötet hätte, wäre es seiner Schülerin nicht gelungen, ihn zum Heiler Caleb zu bringen, der ihn von den Orbalisken befreite und seinen Körper von den Giften reinigte.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki