Fandom

Jedipedia

Utapau

35.483Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion27 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Utapau
Utapau(mitMonden).jpg
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Tarabba-Sektor

System:

Utapau-System

Entfernung vom galaktischen Kern:

51.000 Lichtjahre

Raster-Koordinaten:

N-19

Sterne:

1

Monde:

9 (inklusive Utapau 7)

Beschreibung
Klasse:

terrestrisch

Landschaft:

trocken (weniger als 0,9% Oberflächenwasser)

Atmosphäre:

Sauerstoffgemisch

Klima:

gemäßigt, windig und trocken

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
  • Grotten von Coranth
  • Imperiale Lagertechnik
  • Promenade der Sieben Gilden
  • Pahum Kultur Centrum
Zusammensetzung:

kleiner geschmolzener Metallkern mit Steinmantel, ausgedehntes Weltmeer unter Felskruste

Durchmesser:

21840 km

Tageslänge:

32 Stunden

Jahreslänge:

189 Tage

Gesellschaft
Ureinwohner:
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

95 Millionen

offizielle Sprache:
  • Utai Sprache
  • Basic Standard
wichtige Städte:

Pau Stadt (Hauptstadt)

Regierung:

Utapaun Ausschuss

wichtige Importprodukte:
  • Medizin
  • Technologie
  • Lebensmittel
wichtige Exportprodukte:
  • Wasser
  • Erz
  • Raumschiffe
Zugehörigkeit:
„Was führt euch in unser abgelegenes Allerheiligstes?“
— Tion Medon zu Obi-Wan Kenobi. (Quelle)

Utapau ist ein abgelegener Planet im Tarabba-Sektor, der von vielen benachbarten Monden umgeben wird. Wie viele der Planeten im äußeren Randgebiet der Galaxis, wurde die Entwicklung dieses Planeten von der Galaktischen Republik vollkommen ignoriert. Die Oberfläche des Planeten wird immer wieder von todbringenden Sandstürmen heimgesucht und ist von zahlreichen, klaffenden Schlundlöchern übersät. In diesen Löchern lebt der Großteil der Bevölkerung, da die großen Abgründe sie vor den Sandstürmen an der Oberfläche schützen. Diese Bevölkerung besteht aus den hochgewachsenen Pau'anern und den sehr viel kleineren Utai. Die beiden Spezies leben in Symbiose miteinander und bilden eine sehr enge sozialen Gemeinschaft.

Geographie

Schlundlöcher

Utapau Oberfläche.jpg

Utapaus Oberfläche.

Die Einöde auf Utapau gleicht sehr der einer Wüste, die typischerweise von Sandstürmen heimgesucht wird. Diese Sandstürme sind sehr gefährlich und enden meist tödlich. Zu den einigermaßen geschützten Bereiche des Planeten zählen die Schlundlöcher. Diese sind durch Erdbeben entstanden, für die der Sub-Ozean verantwortlich ist, auf den wiederum die neun Monde einen gewissen Einfluss haben. In diesen Schlundlöchern wird in komplexen architektonischen Arbeiten, Häuser, Landeplattformen, und Straßen in die Wände gebaut, sodass dort Städte entstehen können. Da die Oberfläche des Planeten keine Bäume tragen konnte, haben sich im Laufe der kulturellen Entwicklung Knochen anstatt Holz als Baumaterial durchgesetzt. Die Knochen der Tiere wurden fast vollständig für Konstruktionszwecke verwendet. Diese Knochen wurden je nach Bauweise roh abgetragen, einer Nachbearbeitung unterzogen oder vollständig versteinert. Diese Form der Architektur nannte man auch Ossik. Sehr hohe Gebäude dienten in den Städten auch meist als Stützen für die Höhlendecken. Die meist besiedelten Schlundlöcher, befinden sich auf nur einem der vielen Kontinente, da die Kontinentalplattenverschiebung dort am schwächsten ist. Weitestgehend sind die Städte in jenen Schlundlöchern speziell aufgebaut. In der Hauptstadt Pau City z. B. ist die Stadt in vier Ebenen unterteilt. Die vier Bereiche der Hauptstadt unterteilten sich beispielsweise folgendermaßen:

  • Die Städtische Ebene. Die oberste Ebene des Schlundlochs wird als Regierungssitz und als Hafenadministration genutzt. Des Weiteren werden auf dieser Ebene zeremonielle Gebäude, Kulturelleplätze und Erholungseinrichtungen gebaut. Hier befindet sich auch die Residenz der Pau-Elite. Dieser Teil ist von dem Tageslicht, das die unteren Stockwerke nicht erreichte, hell erleuchtet. Deshalb haben die Bewohner dieser Ebene eine Art Statussymbol inne.
  • Die Adelsebene. Auf dieser Ebene verwalten die Pauaner die Handelsinteressen des Planeten. Das aus dem einfachen Grund, dass sie von hieraus eine gute Verbindung zu den Häfen der Städtischenebene haben und die gewonnenen Mineralen schnell verschiffen können. Pau’aner der Mittelklasse und wohlhabende Utai leben auf dieser Ebene.
  • Die Produktionsebene. Nahe am Ende des Schlundlochs liegen weitere Fabriken für Gebrauchsgegenstände, Stadtwerke und einige Schwerindustriebetriebe. In Utapau hat sich eine für Menschen relativ ungewöhnliche Essenskultur durchgesetzt. So werden auf dieser Ebene Ozeanalgen gezüchtet, getrocknet und an Nutztiere verfüttert. Diese Nutztiere werden dann hier geschlachtet. Die Essenskultur der Utapau-Bewohner behandelt rohes und ungekochtes Fleisch als Delikatesse. Aus diesem Grund finden einmal pro Tag Fleisch-Lieferungen zu jedem Haushalt statt.
  • Die Bergbauebene. Die versteinerten Tierknochen, die man auf Utapau zum Bau verwendet, werden hier abgebaut. Weiterhin werden auch zahlreiche Erze hier gewonnen. Das Ende eines Schlundlochs gilt als sehr gefährlich, da hier einheimische Tiere, wie z. B. Resputi und andere Kreaturen in der Dunkelheit lauern. Die Weiher und Grotten am Boden werden jedoch von den Bewohnern als Erholungsort sehr geschätzt.
    Utapau detail.png

    Bogas Tod in der 0rder 66.

Da die Oberfläche des Planeten keine Bäume tragen konnte, haben sich im Laufe der kulturellen Entwicklung Knochen anstatt Holz als Baumaterial durchgesetzt. Die Knochen der Tiere wurden fast vollständig für Konstruktionszwecke verwendet. Diese Knochen wurden je nach Bauweise roh abgetragen, einer Nachbearbeitung unterzogen oder vollständig versteinert. Diese Form der Architektur nannte man auch Ossik. Sehr hohe Gebäude dienten in den Städten auch meist als Stützen für die Höhlendecken.

Weltmeer

Die öde, zerfurchte Oberfläche des Planeten ist fast völlig von Leben ausgeschlossen. Weit unter den Schlundlöchern verbirgt sich allerdings ein riesiger mineralsteinhaltiger See. Die Tatsache, dass die Felsen auf Utapau sehr erosionsanfällig und kalkhaltig waren, hatte zur Folge, dass die vielen kleinen Seen auf der Oberfläche mit der Zeit in Kavernen versickerten. Die benannten Kavernen waren einmal riesige Magmakammern gewesen. Das abgesickerte Wasser bildete das sub-krustale Weltmeer.

Lebensformen

Zivilisation

  • Die Utai sind keine sehr großen Geschöpfe. Bei einer durchschnittlichen Größe von rund 1,60 Meter sind sie eher klein und stämmig. Sie bilden zusammen mit den Pau einen symbiotischen Kreis. Sie besitzen eine dicke, rötliche Haut. Der Kopf besteht aus zwei Stielaugen und einem rüsselartigen Kussmund. Außerdem besitzen sie keine Nase und nur jeweils vier Finger an jeder Hand.
  • Pau'aner, auch Pau genannt, begannen ca. 57000 VSY sich in Dörfern und Siedlungen niederzulassen und sich weiterzuentwickeln.[1] Sie werden im Durchschnitt 1,90 Meter groß. Sie haben eine geriffelte, graue Haut, die im Gesicht an Mund und Augen rote Verfärbungen aufweist. Sie essen bevorzugt rohes Fleisch, das sie allem Gekochten vorziehen. Ihr Mund ist mit mehreren Zahnreihen gefüllt. Pau werden mehrere hundert Jahre alt.

Fauna

Varactyl NEGAS.jpg

Ein Varactyl

  • Varactyle sind Reptilien, die durchschnittlich vier Meter groß und 15 Meter lang werden. Die Geschöpfe tragen vom Kopf bis hinunter zum Schwanz an der Wirbelsäule grüne und blaue Federn. Zwischen diesen Federn verstecken sich vereinzelt auch Stacheln, die sowohl zur Werbung von Partnern dienen, als auch zur Selbstverteidigung. Varactyle sind sehr treue Gefährten, die auf Utapau heimisch leben. Die Utai haben sie schon sehr früh für Reitzwecke gezähmt, um den Planeten zu erkunden. Varactyle lieben es, in der Sonne zu liegen und abends in den Grotten und Weiern der Schlundlöcher zu baden. Bis auf die nachtaktiven Nos-Monster haben diese Spezies keine natürlichen Feinde auf Utapau.
  • Die amphibischen Nos-Monster leben tief unten in den Schlundlöchern, in denen sie die Grotten und Seen unsicher machen. Nos-Monster sind eng mit den Sumpfschnecken verwandt, die auf Dagobah leben. Sie haben eine graue und grüne Hautfarbe, die sie in den Gewässern am Grund fast unsichtbar werden lässt. Die nachtaktiven Tiere besitzen vier Flossen, die an einen sehr muskulösen Körper gebunden sind. Da sie sich fast ihr ganzes Leben in der Dunkelheit aufhalten, besitzen sie sehr große Augen, die jede kleinste Bewegung im Dunkeln wahrnehmen können.
  • Ginnthos sind eine riesige Spinnenart, die von den Bewohnern Utapaus unter anderem als Haustiere gehalten werden. Das Halten dieser Spinnen im Haushalt hat den Vorteil, dass sie auf Kommando ein Netz spinnen können, das Angreifer fernhält. Die Geschöpfe haben eine rote und lila Haut und acht Beine.
  • Dactillion, die eine Größe von ca. sechs Metern haben, besitzen eine Flügelspannweite von ganzen 24 Metern. Diese nicht ganz ungestümen Flugreptilien sind Fleischfresser und werden wie viele andere Tiere von den Einwohnern gezähmt und geflogen. Die Tiere besitzen neben den zwei Flügeln auch vier Beine. Die blaue und violette Haut eines Dactillion, lässt es fast unsichtbar werden, wenn es in einen Sandsturm fliegt.

Geschichte

Der Grund für die Neutralität des Planeten ist wohl seine Abgeschiedenheit vom Kern der Galaxis. Die Utai und Pau schlossen sich nicht der Galaktischen Republik und keiner anderen galaktischen Vereinigung an. Aus diesem Grund wird der Planet auch vom größten Teil der Galaxis ignoriert. Dennoch hatte die Republik zur Zeit des Großen Galaktischen Kriegs in den Schlundlöchern des Planeten Stellung bezogen. Diese wurden jedoch von den Truppen des Sith-Imperiums zerschlagen.

Klonkriege

Battle of Utapau.jpg

Die Schlacht von Utapau beginnt.

„Kanzler Palpatine denkt, dass Grievous auf Utapau ist.“
— Ki-Adi-Mundi berichtet dem Hohen Rat der Jedi. (Quelle)

Im Jahr 19 VSY, gegen Ende der Klonkriege, versteckten sich die Separatistenanführer vor der Republik auf diesem Planeten. Nachdem die Große Armee der Republik den Überraschungsangriff gestartet hatte, flüchteten die Separatistenanführer so schnell es ging vom Planeten. Die Separatisten, die mit tausenden Kampfdroiden die Stellungen verteidigten, waren trotzdem hoffnungslos unterlegen. Während der Invasion kämpfte Obi-Wan Kenobi gegen General Grievous, der trotz vier Lichtschwertern im Duell unterlag. Nach dieser Niederlage versuchte Grievous vor Kenobi zu flüchten. Dieser verfolgte ihn aber mit seinem Varactyl Boga durch ganz Pau City und konnte ihn schließlich auf einem Landesteg töten. Nach Grievous Tod konnte sich Obi-Wan nun wieder der Schlacht zuwenden. Als die Schlacht weitestgehend unter der Kontrolle der GAR war, empfing Commander Cody, der Kommandant der Schlacht, von Palpatine die Order 66. Nach Erteilung eröffnete er das Feuer auf Kenobi. Der Schuss des AT-TE verfehlte Kenobi nur knapp, sodass er zusammen mit Boga in den Wasserabgrund des Schlundlochs fiel. Kenobi überlebte den Sturz in die Tiefe jedoch und flüchtete.

Hinter den Kulissen

Modell Utapau.jpg

Modell von Pau City im Maßstab 1:2000

  • Für die Darstellung von Pau City in Episode III – Die Rache der Sith wurde ein Modell im Maßstab 1:2000 angefertigt. Danach baute man aus Abgüssen hunderte von Miniatur-Gebäuden, die im Durchschnitt etwa 1,3 Zentimeter groß waren.
  • Für die Szene mit Obi-Wan Kenobi und General Grievous wurde zusätzlich ein Modell im Maßstab 1:90 gebaut. Die Häuser dort waren viel detailgetreuer und mit tausenden von Lichtern ausgestattet.
  • George Lucas nannte in der groben Fassung seines Drehbuches für Eine neue Hoffnung den Planeten Tatooine, auf dem Luke Skywalker aufgewachsen ist, Utapau. Dieses wurde wieder verworfen, jedoch später in der Prequel-Trilogie wieder aufgefasst.[2] Auch die Entwürfe von den Städten Utapaus, die in großen Gruben unter der Oberfläche gebaut wurden, gehen auf alte Entwürfe von Ralph McQuarrie für Tatooine zurück.[3]
  • Es ist möglich, dass der Planet nach dem militärischen Flughafen U-Tapao in Thailand benannt wurde.

Quellen

Einzelnachweise


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki