FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Kanon

Legends halbtransparent

Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)

Vanden Willard war ein männlicher Mensch, der der Allianz zur Wiederherstellung der Republik als Offizier im Rang eines Generals diente. Während der Schlacht von Yavin war er Teil des Bodenteams, das den Angriff von der Basis Eins auf Yavin IV aus koordinierte. Später wurde er Kommandant der Delta-Gruppe, eines Einsatzverbands der Flotte der Rebellenallianz, die aus neuen Mon-Cal-Kreuzern, die sich nach der Mission von Mon Cala der Allianz anschlossen, bestand. Als die Todesschwadron unter Führung der Exekutor die Mako-Ta-Basis Angriff war Vanden Willards Kreuzer das erste Großkampfschiff der Rebellen, das durch die Imperiale Flotte zerstört wurde. Dabei starb auch General Willard.

Biographie

Schlacht von Yavin

Nach ihrer Rückkehr aus der imperialen Gefangenschaft auf dem Todesstern suchte die alderaanische Prinzessin Leia Organa den Rebellen-General auf, um ihm und dem Leiter der Massassi-Gruppe, General Jan Dodonna, die Todessternpläne zu überreichen, sodass diese einen Angriff auf den Todesstern planen konnten.

Während der Schlacht selbst war Willard gemeinsam mit Leia, dem Protokolldroiden C-3PO, General Dodonna, und Commander Bob Hudsol im Kommandoraum der Basis Eins, von wo aus er mit diesen die Schlacht koordinierte.

Schlacht um die Mako-Ta-Basis

SW 50 Delta-Gruppe

Die Delta-Gruppe

Ein Jahr später war er mit dem Rest des Allianz-Oberkommandos im neuen Hauptquartier der Allianz, der Mako-Ta-Basis, als Prinzessin Leia von der Mission von Mon Cala zurückkehrte, und berichten musste, dass der Regent der Mon Calamari und Quarren, Großadmiral Urtya, sich weigerte, die Handelsflotte von Mon Cala in den Dienst der Allianz zu stellen, da er einen Vergeltungsschlag des Imperiums fürchtete. Darafhin brach ein Einsatzteam der Rebellen zur Eiswelt Strokill Prime, wo der in der Besetzung von Mon Cala schwerstens verwundete König von Mon Cala, Lee-Char, gefangen gehalten wurde. Den Rebellen gelang es mit dem König eine Botschaft an das Volk von Mon Cala zu senden, in der er zum Widerstand aufrief, bevor eine imperiale Wachmannschaft ihn tötete. Daraufhin ließ auch Urtya die Handelsflotte durch die imperiale Blockade von Admiral Meori brechen, wobei sie von der herbeigeeilten Rebellenflotte unterstützt wurden.

So gelang es insgesamt 12 Mon-Calamari-Sternkreuzern, sich der Allianz anzuschließen. Diese wurden mit Hilfe von Technologie-Lieferungen von Shu-Torun aufgerüstet, und in vier Gruppen eingeteilt. Vanden Willard übernahm das Kommando über einen Kreuzer und führte die sogenannte Delta-Gruppe an.

SW 50 Willard Tod

Willards Tod

Die Königin von Sho-Torun, Trios, hatte aber ihren Abfall vom Imperium nur vorgespielt, und fungierte als Doppelagentin für Darth Vader. Sie sorgte deshalb dafür, dass die Sho-Torun-Module sabotiert wurden. Kurz darauf griff der Sith-Lord mit einer Flotte, bestehend aus seinem Flaggschiff, der Exekutor, und einigen Imperium I-Klasse Sternzerstörern die Rebellenbasis an. Gleichzeitig aktivierte Trios die sabotierten Module, sodass alle Mon-Calamari-Kreuzer lahmgelegt wurden, und so kampfunfähig waren. Vader befahl Admiral Ozzel daraufhin den nähesten Kreuzer zu zerstören, um Furcht unter den Rebellen zu säen.

„Schnell, runter vom Schiff! Möge die Macht mit uns al-.“
— Willards letzte Worte (Quelle)[1]

Dieses Schiff war der Kreuzer unter dem Kommando von General Willard. Kurz bevor das Schiff zerstört wurde, gab er noch den Befehl, das Schiff zu räumen, konnte aber nichts mehr ausrichten, da der Kreuzer Sekunden später von der Exekutor vernichtet wurde. Dabei kam auch Willard ums Leben.

Hinter den Kulissen

Quellen


Anmerkungen

  1. Eigenübersetzung von "Quickly, abandon ship! May the force be with us al-."