FANDOM


Die Veermoks sind affenähnliche, aggressive Raubtiere. Sie stammen ursprünglich vom Planeten Naboo, wo sie zu den wenigen gefährlichen Landbewohnern zählen und vor allem die ausgedehnten Feuchtgebiete bewohnen. Jedoch sind sie auch auf anderen Planeten anzutreffen.

Beschreibung

Diese Tiere sind in der Regel etwa so groß wie ein durchschnittlicher männlicher Mensch, tragen einen zottigen, dunklen Pelz und verfügen über scharfe Zähne. Ihre Fähigkeit, sich beinahe lautlos zu bewegen, gepaart mit ihrer Kraft und ihren Klauen an den Vorderbeinen machen sie äußert gefährlich. Zudem betrachten sie die meisten Eindringlinge in ihrem Revier, das sie entschlossen verteidigen, als Feind beziehungsweise als Beute, und scheuen auch keinen Angriff auf Humanoiden. Aus diesem Grund meiden die Bewohner Naboos die Lebensräume der Veermoks, und auch mutige Besucher sollten sich nur in größeren Gruppen mit einem ortskundigen Führer hineinwagen. Die Veermoks sind Einzelgänger, die sich ausschließlich zur Paarungszeit treffen. Die Weibchen, die bis zu acht Junge zur Welt bringen, sorgen so lange für ihren Nachwuchs bis dieser selbstständig genug ist und vertreiben ihn dann. Von den acht überleben meist nur etwa fünf die Zeit bis zur Selbstständigkeit, um sich danach ein Revier gefahrvoll zu erkämpfen.

Geschichte

Den auf Naboo heimischen Gungans gelang es, diese Tiere als Wächter abzurichten, indem sie deren Bezugsfähigkeit zu humanioden Wesen ausnutzten und eine Beziehung ähnlich der eines Veermok-Jungen zu seiner Mutter aufbauten. Das Gelingen dieser Domestizierung führen Verhaltensforscher auf die Tatsache zurück, dass diese Raubtiere trotz ihres Lebens als Einzelgänger ein Leben, wie sie es während ihres Heranwachsens kennengelernt haben, bevorzugen würden. Als die Gungans nach der Ankunft menschlicher Siedler zu Beginn des 4. Jahrtausends v.Y. ihre Siedlungen auf der Planetenoberfläche aufgaben und sich in die Seen und Meere zurückzogen, wurden die wasserscheuen Veermoks für sie überflüssig und wurden nicht mehr gezähmt. Nur noch die an der Oberfläche aktiven Gungan-Händler, die den von beiden Seiten totgeschwiegenen Austausch zwischen ihrem Volk und dem der Naboo abwickelten, verließen sich noch auf die mächtigen Räuber als Beschützer.

Die Kunst der Veermok-Domestizierung eigneten sich jedoch auch einige kriminelle Elemente an und benutzten die Tiere als Leibwächter. Durch illegale Exporte verbreiteten die Tiere sich auf einige weitere Planeten, wie zum Beispiel Alderaan. Sie lebten im dortigen Dschungel, bis der Planet vom Galaktischen Imperium zerstört wurde. Man dachte zunächst, dass alle Veermok dabei ausgelöscht worden seien. Doch zwei Alderaaner, die Brüder Raal und Heeth Panteer, hatten zuvor viele einheimische Tiere aus ihrer Heimat exportiert und siedelten diese nun auf einem Mond im Ryloth-System an. Dort errichteten die beiden ein Reservat, in dem sich nun unter anderem auch die Veermok ansiedelten.

Als Raal Panteer Leia Organa durch dieses Reservat führte, kam es zu einem brenzligen Zwischenfall. Als die beiden durch den Ausfall ihres Speeders gezwungen waren ihren Weg zu Fuß fortzusetzen, wurde Panteer von einem weiblichen Veermok angegriffen. Leia konnte ihn retten, indem sie das Tier mit einem Blasterschuss in den Hinterkopf tötete. Von dem männlichen Veermok dem sie kurz darauf begegneten wurden sie jedoch verschont.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki