FANDOM



Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium

Verborgene Dunkelheit ist die sechszehnte Episode der zweiten Staffel von Rebels.[1] Sie wurde am 2. März 2016 in den USA und am 19. April 2016 in Deutschland auf Disney XD.[3]

Beschreibung

Nachdem sie den Inquisitoren nur knapp entkommen sind, reisen Kanan und Ezra mit Ahsoka zurück zum Jedi-Orden auf dem Planeten Lothal. Dort bitten sie Yoda um Informationen über ihre imperialen Feinde. Unterdessen wächst Kanans Sorge darüber, Ezra nicht mehr beschützen zu können.[3]

Handlung

Kampf auf Oosalon

Hauptartikel: Kampf auf Oosalon
„Ich schätzte, dieser Planet ist als Basis nicht geeignet.“
— Ezra zu Kanan (Quelle)

Die beiden Jedi Ezra und Kanan versuchen den Planeten Oosalon zu erkunden, da die die Rebellen dort eine Basis aufbauen wollen. Sie untersuchen gerade den Tafelberg Oosalon Mesa. Währenddessen treffen sie auf den Fünften Bruder und Siebte Schwester und ein Kampf entfacht. Da die Rebellen nun den Rückzug antreten wollen, kontaktier Ezra Chopper, welcher sie mit der Phantom abholen soll. Doch zunächst springt ein ID9-Suchdroide der Siebten Schwester auf Kanans Kopf, was ihn aus den Konzept bringt. Er ist nicht mehr konzentriert und lässt sich von seinen Gegner in die Nähe eines Abgrunds drängen. Ezra sieht, dass sein Meister solche Probleme hat und zerstört den Droiden durch einen Blasterschuss. Dabei muss er aber seinen eigenen Gegner vernachlässigen und dieser hat Zeit sich zu sammeln. Während Ezra immer noch nicht auf ihn achtet, vollführt er einen Macht-Schub und Ezra wird einige Meter in Richtung des Abgrunds gestoßen, von welchen er seinen Meister gerade noch gerettet hat.

Er würde in diese Tiefen fallen, jedoch kann Kanan Ezra am Bein packen, was ihn das Leben rettet. Während der Padawan nun kopfüber in Richtung Abgrund hängt, setzt er die Fähigkeit der Bestienkontrolle ein, um einen Tibidee zu wecken und ihn zu sich fliegen zu lassen. Kanan kann in seiner jetzigen Position schlecht kämpfen, da immer noch seinen Schüler halten muss. Als nun der Fünfte Bruder angreift muss er seinen Schüler hochwerfen, den Angriff seines Feindes blocken und ihn wieder auffangen. Danach zieht der Jedi seinen Padawan komplett nach oben, damit er sich wieder den Kampf anschließen kann.

Ezra: „Mach dich zum Springen bereit!“
Kanan: „Zum Springen? Du bist verrückt.“
— Kanan und Ezra flüchten vor den Inquisitoren (Quelle)

Ezra überzeugt Kanan davon, dass sie den Abgrund hinunterspringen müssen, vor welchen Ezra gerade gerettet wurde. Er kann die Entscheidung verständlicherweise nicht nachvollziehen, aber er vertraut seinen Schüler, was sich auch auszahlt, da der gerufene Tibidee gekommen ist, um die beiden Jedi abzuholen. Kurz darauf stößt Chopper mit der Phantom hinzu. Die beiden springen von ihren Freund in das Shuttle. Nachdem sie im sicheren Hyperraum angekommen sind, könne sie sich vom anstregenden Kampf erholen. Die Inquisitoren können die Jedi, nach Kanans Meinung, zu gut aufspüren. Er denkt, dass er und Ezra damit ein Sicherheitsrisiko da, welches dringen geschlossen werden muss, wenn die Rebellion noch lange existieren soll. Zusammen beschließen sie sich Rat zu holen.

Gespräch mit Ahsoka

Sabine: „Und wo fliegen sie jetzt hin?“
Hera: „Manchmal ist es besser, es nicht zu wissen.“
— Sabine und Hera über die Abreise der Jedi (Quelle)

Als Ezra, Kanan und Chopper sich mit der restliche Crew der Ghost treffen wollen, besteht Kanan darauf, dass dies weit von der restlichen Flotte stattfindet. Anscheinend befürchtet er die Inquisitoren könnten ihn auch dort aufspüren. Während Kanan noch mit Hera redet, geht Ezra schon zu Ahsoka, mit welcher die beiden Jedi so dringend sprechen wollten.

Ezra findet Ahsoka gerade beim Meditieren. Sie hört sie zusätzlich auch noch ein Holocron-Aufnahme von Anakin Skywalker, ihren alten Meister, an. Anakin gibt gerade eine Stunde über Form 4 des Lichtschwertkampfes. Ezra und Ahsoka können über die Fähigkeiten des ehemaligen Jedi-Ritters nur staunen. Ezra gibt an, dass er die Aufnahmen für sein Training nutze. Ahsoka beschreibt auf Ezras Fragen hin Anankins Charakter. Sie sagt ebenfalls, dass sie nicht wüsste, was aus ihn geworden ist. Das letzte mal als sie ihn sah hätte er den Oberster Kanzler retten wollen. Danach wären alle Jedi im Zuge der Order 66 getötet und des Verrates beschuldigt wurden. Daraufhin kommt Kanan in den Raum und schließt sich dem Gespräch an. Er ist dafür nun einmal die Inquisitoren zu jagen, da er die Spectres nicht mehr lange beschützten könne. Ezra und Ahsoka sind allerdings davon überzeugt, dass das nicht die Lösung der Probleme ist. Da Ahsoka bei solchen Konflikten immer Rat bei einen hohen Jedi-Meister gesucht hat, begeben auch die Rebellen sich zum Jedi-Tempel auf Lothal, weil Meister Yoda Ezra schon einmal dort begegnet ist.

Visionen im Jedi-Tempel

„Tja, neues Problem, neue Tür.“
— Kanan zu Ezra über die neue Tür (Quelle)

Die Jedi reisen zusammen mit Ahsoka und Chopper in der Phantom nach Lothal. Sie öffnen den Jedi-Tempel wie auch schon ein Jahr zuvor,[6] nämlich indem die beiden Jedi mithilfe der Macht den riesigen Stein in die Höhe steigen lassen. Allerdings öffnet sich der Tempel nicht bei der selben Tür wie letztes mal, sonder er dreht sich noch weiter, bis er bei einer noch größeren Tür stehenbleibt. Chopper soll draußen warten und nach Feinden scannen. Nachdem sie eingetreten sind, meditieren sie im Inneren. Kanan bekommt als erstes ein Zeichen: Vor ihn öffnet sich eine Eingang, aber die anderen beiden können diese nicht sehen. Als Kanan durch sie hindurch geht, verschwindet er für Ahsoka und Ezra einfach so. Nach der Durchquerung des Eingangs findet Kanan sich in eine Trainingsraum zusammen mit einer Jedi-Tempel-Wache wieder. Die Wache konfrontiert Kanan damit dass Ezra bald der Dunklen Seite der Macht verfallen wird. Er ist davon überzeugt, dass Ezra ausgelöscht werden muss, aber Kanan stellt sich gegen die Wache und ein Kampf zwischen den beiden entbrennt.

Währenddessen Chopper scannen, dass sich der Fünfte Bruder und die Siebte Schwester nähern. Daraufhin flüchtet er in der Phantom. Als die beiden ankommen finden sie den Platz leer vor, aber sie können spüren des Schiffs erkennen. Die Siebte Schwester lässt den Tempel, der für die beiden nichts weiter als ein Fels ist, scannen. Der Scan gab an, dass sich ein großer Hohlraum in der Mitte des Fels befindet. Die Schwester kann daraus schließen, dass dies ein Jedi-Tempel sein muss.

Ezra: „Meister Yoda! Ihr seid hier!“
Yoda: „Oder hier du bist.“
— Ezras Begrüßung. (Quelle)

Zur selben Zeit sprechen Ahsoka und Ezra über Meister Yoda. Ahsoka beschreibt ihn unter anderen als Weise und Gütig, jedoch wäre er seit den Beginn der Klonkriegen zunehmend trauriger geworden. Noch bevor die Graue Jedi zu Ende gesprochen hatte, ist Ezra verschwunden. Er schwebt im Weltall und hinter ihn befindet sich Yoda, auf einen Baum sitzend. Zeitgleich kämpft Kanan immer noch gegen die Tempel-Wache. Nachdem der Jedi per Macht-Schub in die Ecke geschleudert wurde, versuchte er vergebens einen Macht-Schwertwurf. Die Wache kann das Schwert einfach blocken und Kanan muss es durch Telekinese wiedererlangen. Danach nimmt er ein weiteres Lichtschwert von der Wand hinter ihm. Nachdem er es ausgefahren hat, entpuppt sich seine Klingenfarbe als rot. Allerdings hat durch die zwei Schwerter, die er jetzt führt, keinen Vorteil, da aus dem Nichts zwei weitere Tempel-Wachen kommen. Ahsokas Vision, die sie zur selben Zeit hat wie die beiden anderen auch, besteht auf der Stimme von Anakin. Zusätzlich befindet sich hinter ihren Rücken noch ein verschwommenes Bild, was sie aber unmöglich sehen kann. Ihr alter Meister macht ihr Vorwürfe, dass sie den Jedi-Orden verlassen hätte, wenn er sie am meisten gebraucht hätte. Danach offenbart er, dass aus ihn der Sith-Lord Darth Vader wurde. Diese Wahrheit nimmt sie so dermaßen mit, dass ihr die Tränen kommen, sie ihr Lichtschwert ausfährt und in die Richtung damit schlägt, wo sie die Stimme gehört hat, hinter ihren Rücken. Doch sie muss feststellen, dass da nichts ist. Danach ist sie am Boden zerstört. Yoda erklärt Ezra unterdessen, dass die Klonkriege nur aus der Arroganz der Jedi entstanden wären und dadurch konnten sie die Gefahr nicht erkennen. Als nun der "Raum", indem sich Ezra befindet, bebt, warnt Yoda Ezra vor den Inquisitoren.

Diese sind nämlich gerade dabei unter riesiger Anstrengung als Sith den Jedi-Tempel zu öffnen. Der ganze Platz vor den Tempel färbt sich durch diese Entweihung rot.

Auch bei Kanan bebt der Raum und nachdem auch der Wächter sagt, dass die Inquisitoren kommen, erkennt er, dass er nicht gewinnen kann. Er gibt auf, aber er wird von der Wache nicht getötet, sonder zum Jedi-Ritter ernannt. Nach Kanans Fragen nimmt der Tempel-Wächter seinen Helm ab und gibt sich als Großinquisitor zu erkennen. Daraufhin sagt er, dass Kanan nun dasselbe wäre wie er - ein Ritter des Jedi-Ordens. Danach verlässt Kanan den Trainingsraum. Auch Ahsoka findet einen Ausgang aus ihrer Vision. Bevor Ezra ebenfalls aus seiner Vision entlassen wird, gibt Yoda in noch den Auftrag, Malachor zu suchen.

„Großinquisitor?“
— Fünfter Bruder (Quelle)

Die Inquisitoren haben es geschafft den Tempel zu öffnen. Sie betreten ihn auch, um die Jedi zu suchen. Im Innern begegnen sie dem Großinquisitor mit neun anderen Tempel-Wächtern. Die Jedi sind unterdessen zusammengekommen und haben einen Ausgang gefunden. Nachdem sie wieder auf dem Platz sind, kommt Chopper und holt sie ab.

Einige Zeit später trifft Darth Vader mit vielen Sturmtruppen ein. Der Jedi-Tempel ist somit dem Imperium bekannt.

Inhalt

Sprecher

Galerie

Hinter den Kulissen

  • Die Ernennung von Kanan zum Jedi-Ritter ist nicht nur in der Vision passiert. Die Vision soll Yodas Willen deutlich mach und als Vorsitzender hat er das Recht darüber zu entscheiden, wer ein Ritter wird und wer nicht. Also kann man Kanan in Zukunft richtigerweise Jedi-Ritter nennen, obwohl er sein Ausbildung nie abgeschlossen hat.[8]

Weblinks

Einzelnachweise