FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Verschwörung auf Mandalore ist die zwölfte Folge der zweiten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Sie wurde am 29. Januar 2010 erstmals in den USA auf dem Sender Cartoon Network ausgestrahlt und wurde am 7. Februar 2010 auf dem deutschen Privatsender ProSieben gezeigt.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Verschwörung auf Mandalore

Wer die Vergangenheit ignoriert, gefährdet die Zukunft.

Diplomatie oder gezielte Täuschung?
Der Rat der neutralen Systeme vertritt über eintausendfünfhundert Welten, die sich aus dem Krieg heraushalten wollen. Doch dem Senat der Republik sind Gerüchte zu Ohren gekommen, dass die neue Vorsitzende des Rates – Herzogin Satine von Mandalore – ihre eigene Armee aufbaut, um auf der Seite der Separatisten zu kämpfen. Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi wurde daher nach Mandalore entsandt, um diesen schweren Anschuldigungen auf den Grund zu gehen …

Handlung

Obi-Wan und Almec Empfang

Obi-Wan wird von Almec empfangen.

Über dem Planeten Mandalore springt der Sternjäger von Obi-Wan Kenobi aus dem Hyperraum und hält auf den Planeten zu. Er steuert die Hauptstadt des Planeten, Sundari, an und landet kurze Zeit später auf einem Landefeld. Als er aus seinem Jäger steigt, wird Obi-Wan bereits von einer mandalorianischen Wache erwartet, welche ihn bittet ihm zu folgen. Nach einem kurzen Flug durch die Stadt erreichen sie den Regierungssitz von Herzogin Satine Kryze, wo der Jedi von Premierminister Almec in Empfang genommen wird. Auf dem Weg in den Thronsaal versucht Almec Obi-Wan klarzumachen, dass an den Gerüchten, derentwegen der Jedi auf dem Planeten ist, nichts dran sein könnte, da die Mandalorianer ihre kriegerischen Traditionen aufgegeben hätten und die verbliebenen Krieger auf den Mond Concordia verbannt worden wären. Als sie den Thronsaal erreichen, tritt auch die Herzogin ein und begibt sich zu ihrem Thron. Nachdem sie Obi-Wan begrüßt hat, legt dieser ihr eine Holoaufzeichnung vor, in welcher man mandalorianische Söldner bei einem Angriff auf republikanische Soldaten sehen kann. Auf Grund dieses Videos kann Obi-Wan der Einschätzung der Herzogin nicht vertrauen, obwohl sie fest von der Friedfertigkeit ihres Volkes überzeugt ist. Um Obi-Wan den Frieden zu verdeutlichen bittet sie ihn, sie auf einen Spaziergang durch die Parkanlagen zu begleiten und ihr Gespräch dort fortzusetzen. Hierbei gesteht Satine ein, dass nicht alle Bewohner Mandalores ihre Friedensvisionen teilen. Eine Splittergruppe, die sogenannte Death Watch, hängt immer noch sehr an den kriegerischen Traditionen der Mandalorianer und wurde daher nach Concordia verbannt. Doch trotzdem hält Kryze die Mitglieder der Death Watch für unorganisiert und keine Bedrohung.

Dooku-Vizsla

Der Anführer der Death Watch redet mit Graf Dooku.

Unterdessen hat sich auf Concordia die Death Watch neu organisiert und im Hauptquartier der Mandalorianer setzt sich der Anführer der Death Watch mit Graf Dooku in Verbindung, da er von der Ankunft Obi-Wans beunruhigt worden war. Er befürchtet, dass durch die Ankunft des Jedi die Pläne der Death Watch, Mandalore zu übernehmen, zum Scheitern verurteilt worden wären, doch Dooku konnte den Mandalorianer beruhigen, denn Je stärker sich die Republik auf Mandalore engagieren würde, desto leichter wird es für die Death Watch werden, als Befreierin des Volkes aufzutreten und größere Unterstützung bei der Bevölkerung zu finden, als sie es sonst je geschafft hätten. Damit ist der Anführer der Mandalorianer beruhigt.

Anschlag auf den Gedenkschrein

Der Gedenkschrein wird gesprengt.

Unterdessen haben in Sundari Satine und Obi-Wan ihren Weg durch den Park fortgesetzt und bereden die Situation. Plötzlich explodiert jedoch vor den beiden eine Mauer und die Druckwelle reißt sie zu Boden. Die Sprengladung hat den Gedenkschrein der Mandalorianer, eines der wichtigsten Heiligtümer ihres Volkes, zerstört. Während Satine verzweifelt zu den verwundeten Leuten geht und zu helfen versucht, beginnt über den Trümmern das Symbol der Death Watch zu leuchten, wodurch Obi-Wan in seinem Verdacht bestätigt wird, dass sie mit seiner Mission in unmittelbarem Zusammenhang stehen. Als der erste Schock vorüber ist, fordert Obi-Wan alle anwesenden Passanten auf da zu bleiben, bis die Sicherheitskräfte eintreffen. Daraufhin rennt einer der Passanten davon, und Obi-Wan setzt ihm nach. Er verfolgt den Flüchtling bis auf eine Plattform, von der es für den Mandalorianer kein Entkommen gibt und möchte den mutmaßlichen Bombenleger zur Aufgabe bringen. Doch der verzweifelte Attentäter schießt mit einer Blasterpistole auf Obi-Wan, der die Schüsse mit seinem Lichtschwert abwehren und seinen Gegner entwaffnen kann. Daraufhin greift der Attentäter unbewaffnet an, doch der Jedi kann auch diesen Angriff parieren und schleudert den Attentäter zu Boden. Als Satine mit mehreren Sicherheitsleuten auf der Plattform eintreffen, springt der Attentäter auf die Brüstung und springt in die Tiefe. Kurz darauf treffen Obi-Wan und Satine bei dem sterbenden Mann ein, der, auf einer dem Jedi unbekannten Sprache, der Death Watch mit seinen letzten Atemzügen Treue schwört.

Nun ist Obi-Wan fest entschlossen, nach Concordia zu fliegen und den dort im Exil lebenden Mandalorinaern einen Besuch abzustatten. Doch da Concordia eine unabhängige und weitgehend autonome Kolonie ist, lässt sich die Herzogin nicht davon abbringen, Obi-Wan zu begleiten. Als Grund führt sie an, dass er nach dem Tod eines von Concordia stammenden Mandalorianers wohl nicht besonders Willkommen wäre. Kurz darauf starten sie in einem mandalorianischen Shuttle von Mandalore und begeben sich nach Concordia. Nachdem der Shuttle in dem Gebäude, das den Regierungssitz darstellt, gelandet ist, werden Obi-Wan und Satine von Gouverneur Pre Vizsla und seinen Wachen begrüßt. Laut der Herzogin Satine ist Viszla vertrauenswürdig, da er die Scuhe nach Death Watch-Mitgliedern fördert und vorantreibt. Nachdem Obi-Wan und Satine die Leiche des Bombenlegers an Vizsla und seine Soldaten übergeben haben, bittet Obi-Wan Satine, ihn zu entschuldigen, damit er sich ein wenig umsehen könnte. Um in Kontakt zu bleiben, gibt er ihr ein Ohrkomlink und läuft dann zu einem Speederbike und fliegt aus dem Hangar, während Satine dem Gouverneur folgt. Als Vizsla sie mit Obi-Wan zu einem Abendessen einlädt, entschuldigt sie ihren Freund indem sie sagt, dass er meditiere.

Obi-Wan wird überwältigt

Obi-Wan wird von zwei Mandalorianern überwältigt.

Unterdessen fliegt der Jedi mit seinem Speederbike durch die Schluchten Concordias und trifft schließlich auf den Eingang zu einer der ehemaligen Minen. Als er die Mine betreten hat, entdeckt er Maschinen, welche noch sehr gut gewartet erscheinen. Dann entdeckt er ganze Reihen von mandalorianischen Helmen und Jetpacks. Doch bevor er seine Entdeckung weiter erkunden oder eine Nachricht absetzen kann, wird er von einem mandalorianischen Kämpfer attackiert. Als er sein Lichtschwert ziehen will, wird ihm die Waffe aus der Hand getreten und Obi-Wan von dem Mandalorianer und einem weiteren Soldaten überwältigt.

Unterdessen hat sich Satine mit Vizsla getroffen, mit einem Abendessen begonnen und reden über die aktuellen Probleme. Dabei zeigt sich Satine über die Tatsache besorgt, dass es der Death Watch gelungen ist, falsche Informationen an die Republik zu liefern, woraufhin Vizsla seine Befürchtungen offenbart, dass die Death Watch Unterstützung durch Separatisten erhalten hat und es zudem auf Satine abgesehen hat. In diesem Moment wird Satine von Obi-Wan kontaktiert, der wieder zu sich gekommen ist und in einem Tank auf eine Steinpresse zugefahren wird. Er bittet die Herzogin, sofort zu kommen um ihm zu helfen, woraufhin sich Satine zurückzieht und mit einem Speederbike zu der Mine aufbricht. Als sie dort eintrifft, eilt sie in den Minenschacht und deaktiviert im letzten Moment das Förderband. Doch in diesem Moment kehren die beiden Mandalorianer zurück, die Obi-Wan jedoch schnell unschädlich machen kann. Daraufhin fliehen Obi-Wan und Satine zu einem Lift und kehren an die Oberfläche des Mondes zurück. Doch als sie aus dem Lift treten, sehen sie sich einigen Mandalorianern gegenüber, die sofort das Feuer auf sie eröffnen.

Obi-Wan vs Vizsla

Obi-Wan kämpft gegen Pre Vizsla.

Als sich Obi-Wan zum Kampf stellen will, bemerkt er, dass sein Lichtschwert immer noch bei den Mandalorianern ist, woraufhin er sich mit Satine in Deckung begibt. Als drei der Krieger angreifen gelingt es Obi-Wan diese auszuschalten. Doch während der Großteil der restlichen Mandalorianer flieht, kommt eine Gruppe um den Anführer der Death Watch auf den Jedi zu. Als der Anführer seinen Helm abnimmt, erkennen Satine und Obi-Wan, dass es sich bei ihm um Vizsla handelt, der Obi-Wan zum Kampf herausfordert. Dafür übergibt er Obi-Wan dessen Lichtschwert und zieht dann selbst ein altes, aus der Frühzeit des Jedi-Ordens stammendes, Lichtschwert, mit dem er Obi-Wan attackiert. Doch im Laufe des Duells schafft es Obi-Wan mehrmals, seinen Gegner auszuspielen und als er Vizsla ein letztes Mal zu Boden wirft, lässt dieser seine Begleiter mit Raketen auf den Jedi feuern. Dieser packt Satine und springt mit ihr den Aufzugsschacht in die Mine hinunter, wodurch er den Geschossen entgeht. Während Vizsla und seine Gefährten fliehen, gelangen auch Obi-Wan und Satine zurück nach Mandalore, wo sie mit einer Delegation des Senates und einem neu eingetroffenen Trupp Klonkrieger unter Anakins Führung das Luxusschiff Coronet betreten.

Dramatis personae

Trivia

  • Bei den Episodentiteln der zweiten, dritten und der zwölften Folge der zweiten Staffel sind seitens des Senders ProSieben mitunter sinnverändernde Tippfehler aufgetreten, so wurde bei dieser Episode beispielsweise statt „Verschwörung auf Mandalore“ der Titel als „Verschwörung auf Mandaclore“ angegeben.
  • Im Gespräch mit Almec erwähnt Obi-Wan seine Begegnung mit Jango Fett aus Episode II - Angriff der Klonkrieger.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.