FANDOM


30px-Ära-Sith.png


Warb Null war männlicher ein Sith-Krieger, der zur Zeit des Freedon-Nadd-Aufstands im Jahr 3998 VSY König Ommin des Planeten Onderon diente. Einst war er ein engagierter Schüler namens Shas Dovos, der Metallurgie studierte, bis er schließlich sein Empfinden für die Macht entdeckte und sich der Dunklen Seite zuwandte.

Biografie

Frühe Jahre

Warb Null wurde in den Jahren vor dem Ausbruch des Großen Sith-Kriegs auf dem Planeten Onderon unter dem bürgerlichen Namen Shas Dovos geboren. Später vertiefte er sich in die Kunst der Metallurgie, die er als seine Berufung ansah. Durch dessen, dass es bei den Atmosphären Onderons und seines Mondes Dxun in unregelmäßigen Abständen zu Berührungen kommt, wurde die Wildnis von Shas Dovos Heimatplaneten von den monströsen Raubtieren Dxuns beherrscht, die sich durch die Nähe der beiden Himmelskörper auf auf Onderon niederlassen konnten. Als einziger sicherer Ort auf dem Planeten galt die Stadt Iziz, die von einem riesigen Schutzwall umgeben war. Trotz des Risikos wagte es Shas Dovos eines Tages seine sichere Stadt zu verlassen, um die Wildnis zu erforschen. Dabei entdeckte er ein Buch, welches ein altes Schriftstück der Sith darstellte. Shas Dovos, der selbst für die Macht empfänglich war, war von seinem Fund ergriffen und fasziniert, sodass er Jahre damit verbrachte, die alten Schriften der Sith zu entziffern und deren Inhalt zu verstehen. Seine anfängliche Faszination entwickelte sich allerdings zu einer regelrechten Besessenheit, sodass er seine Lehre in der Metallurgie vernachlässigte und sich vollends dem Studium der Dunklen Macht hingab.

Nachdem sich Shas Dovos mehr als ein Jahrzehnt intensiv mit dem geheimnisvollen Sith-Buch beschäftigte, verfiel er dem Glauben, dass der Weg der Dunkelheit sein Schicksal wäre. Dovos nutzte sein Wissen um die Dunklen Lords und des Metallurgie-Studiums gleichermaßen, um eine eiserne Rüstung zu fertigen. Mit dem letzten Hammerschlag an der Rüstung begann Dovos, sich die Frage zu stellen, ob er es verdiente, seine Rüstung zu tragen. In diesem Moment richtete eine geisterhafte Stimme, die sich selbst als Hüter des Buches bezeichnete, das Wort zu Dovos und bestätigte ihn in der Annahme, einem Sith würdig zu sein. Dovos hatte das Wissen der Sith aus der Vergessenheit von Onderons Wildnis gerettet und ließ somit den Geist des Buchautors weiterexistieren. Von der geisterhaften Stimme erfuhr Shas Dovos, dass er seit dem Fund des Buches unter seinem Einfluss und auch seine anhaltende Besessenheit nach der Dunklen Seite auf den Hüter des Buches zurückzuführen war. Schließlich nahm der Sith-Geist Dovos zu seinem Schüler an und gab ihm einen neuen Namen – Warb Null. Von der Macht der Dunklen Seite hereingelegt, verkam Warb Null zu einem äußerst mächtigen und furchtlosen, aber auch willenlosen Sith-Krieger.

Freedon-Nadd-Aufstand

Warb Null vs. Jedi.jpg

Warb Null im Kampf gegen Ulic, Cay und Oss Wilum.

„Ergreift die Königin! Ich töte die Fremdweltler!“
— Warb Null (Quelle)

Die dunkle Macht des Sith-Lords Freedon Nadd, der einst als König über Onderon regierte, war selbst lange Zeit nach seinem Tod in Iziz präsent. Nach dem Tod von Königin Amanoa planten der Jedi-Meister Arca Jeth und seine Schüler Tott Doneeta, Cay Qel-Droma sowie dessen Bruder Ulic im Jahr 3998 VSY, die Überreste der beiden einstigen Würdenträger in eine Grabstätte auf dem Mond Dxun einzusperren und für immer von Onderon fern zu halten – in der Hoffnung, die dunkle Aura des Planeten endlich durchbrechen zu können. Die Bürger Onderons hielten jedoch immer noch das Andenken Freedon Nadds, was zu zahlreichen Ausschreitungen und Aufständen führte. Warb Null führte die Naddisten – so die Bezeichnung von Freedon Nadds Anhängerschaft – zusammen und unternahm gemeinsam mit ihnen einen Angriff auf den Leichenzug, um die Sarkophage zu stehlen und sie von ihrem Transport zum benachbarten Mond abzuhalten. Die Jedi zeigten sich überrascht, als eine Kriegsmaschine aus dem Boden stieg und zahlreiche von Warb Null angeführte Naddisten zum Angriff auf sie übergingen. Während Null die Jedi ablenkte und sie in einen Lichtschwertkampf verwickelte, entführten die Naddisten die Sarkophage und flohen daraufhin vom Schlachtfeld, indem sie sich zusammen mit ihrem wertvollem Diebesgut wieder mit ihrer Kriegsmaschine in den Boden eingraben ließen.

Später musste Warb Null nochmals gegen die Jedi antreten, als Arca Jeth und seine Schüler den derzeitigen König Ommin von Onderon aufspürten und ihn als den Bruchpunkt der auf dem Planeten herrschenden dunklen Macht ausmachten. Als es König Ommin gelang, Arca Jeth gefangen zu nehmen, griff Warb Null ins Geschehen ein und lieferte sich ein Duell mit Ulic Qel-Droma. Null wandte die Dunkle Seite der Macht gegen seinen Widersacher an und schwächte ihn somit allmählich. Doch Ulic konnte sich sowohl gegen die Dunkle Seite als auch gegen die Kampfkunst des Sith-Kriegers behaupten und diesem mit einem schnellen Hieb seines Lichtschwerts töten.

Quellen


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki